Besser als angenommen

Oft höre ich, wie weit unsere Branche hinter anderen zurückliegt. Die meisten Leute, die so reden, haben von der Bauwirtschaft zu wenig Ahnung. Mit welcher Qualität ließen sich Autos fertigen, wenn nicht nur jedes Auto mit anderer Karosserie, mit anderem Motor gebaut, sondern für jedes Fahrzeug auch eine eigene Montagehalle errichtet werden müsste? Wie einfach ließe sich ein Bauernhof betreiben, wenn die Tiere im Stall oder die zu beackernden Felder täglich wechseln würden?

Natürlich hinken diese Beispiele, aber genauso hinken die Ausführungen derjenigen, die uns vorwerfen, Jahrzehnte zurück zu liegen. Wir alle wissen, in welche Richtung sich unsere Branche entwickeln muss, und diese Entwicklung verläuft schneller, als  viele Fachleute vorhergesagt haben.  Selbst wenn nicht alle gleich weit, nicht alle gleich schnell unterwegs sind – geschenkt; das geht auch anderen Branchen im Umbruch nicht anders. Unsere Branche ist besser als angenommen – das Gros der Bauunternehmen, auch der kleineren, ist mit Riesenschritten in die richtige Richtung unterwegs. Und für die aktuelle Krise ist unsere Branche besser aufgestellt als die meisten anderen.

In diesem Sinne wünsche ich trotz der aktuellen widrigen Umstände einen guten Jahresausklang, erholsame Feiertage, und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr.

Zahl des Monats

8,65 Mrd. Euro

will der Bund 2021 für Investitionen in das Fernstraßennetz ausgeben; das sind rund 240 Mio. Euromehr als dieses Jahr..

Quelle: BMVI (2020)

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-07

Tag gegen Lärm

Während des Aktionstages informierten technische Fachleute und Arbeitsmediziner der BG Bau die Auszubildenden in der Bauwirtschaft praxisnah über Lärmgefahren in Beruf und Freizeit. Direkt an ihren...

mehr
Ausgabe 2019-06

Positiver Start ins neue Ausbildungsjahr

www.bauindustrie.de „Die Bauwirtschaft ist ausgesprochen positiv in das neue Ausbildungsjahr gestartet. Die Firmen haben im ersten Quartal dieses Jahres bundesweit 13.800 neue Lehrverträge...

mehr