NEUE MOTOREN UND NEUE BAUMASCHINEN VON JCB

Ausgereift von der Insel

JCB rief nach England und viele internationale Baufachjournalisten folgten. Der gut aufgestellte Baumaschinenhersteller präsentierte stolz selbstentwickelte und hergestellte neue TIER-IV-Motoren (EU Stufe IIIB bzw. US Tier 4 Interim) und zahlreiche neue Baumaschinen.

Baggerlader, im Englischen schlicht Backhoe genannt, sind immer ein Thema, wenn deutsche Baufachjournalisten auf englische Baumaschinehersteller treffen. In England heiß geliebt, sind diese Vielzweck-Baumaschinen in Deutschland gelinde gesagt nur mäßig erfolgreich. Das versteht man bei JCB nach wie vor nicht, liegt aber sicher auch an der deutschen Tradition, für jede Aufgabe am Bau ein spezielles und am besten geeignetes Gerät zu wählen. Aus dem eben etwas größeren Maschinenpark kommt der Radlader, der Bagger oder der Minibagger zum Einsatz. Doch jetzt zu den Neuheiten.

JCB, weltweiter Marktführer im Baggerlader-Segment, führt in seiner gesamten 3CX- und 4CXBaureihe neue Ecomax-Motoren Stufe IIIB/Tier 4 Interim sowie Hydraulik-Verstellpumpen ein. Mit dem Ziel angetreten, seine Position als führender Baggerlader-Hersteller zu festigen, stattet das Unternehmen seine Maschinen außerdem mit einer erweiterten LiveLink-Funktionalität aus. Hinzu kommen optionale Schaufel-Straßenkappen, ein verbessertes Powerslide-Seitenschubsystem für den Heckbagger sowie abnehmbare Schutzgitter für die Rückleuchten. Die Vorteile in Stichworten:

– Kraftstoffeinsparung bis zu 11%

– JCB Ecomax-Motoren ohne Partikelfilter oder Additive

– Verschiedene PS-Versionen für jeden Kundenbedarf

– Kolbenpumpen mit variabler Fördermenge

– Verbesserte Leistung des Heckbagger-Seitenschubs

– Weniger tägliche Kontrollen

– LiveLink-Anschluss zur Datenanalyse des elektronischen Motorsteuergeräts

„Während sich einige Hersteller ausschließlich auf den Markt leistungsstarker Maschinen konzentrieren, wendet sich JCB nach wie vor an alle Käufer von Baggerladern und bietet sowohl Standardmodelle als auch besonders PS-starke Versionen“, erklärt Tim Burnhope, Chief Innovation and Growth Officer bei JCB.

 

Ecomax: Kein DPF oder Adblue

JCB ist zurzeit weltweit der einzige führende Maschinen- und Motorenhersteller, der die Emissionsnormen EU Stufe IIIB bzw. US Tier 4 Interim ganz ohne Abgasnachbehandlung erfüllt. Erreicht wurde dies ausschließlich durch die Verwendung innovativer Technologien im Inneren der Zylinder, anstatt auf eine externe Nachbehandlung oder einen Dieselpartikelfilter zurückzugreifen.

Nach einer Investition von insgesamt über 80 Millionen Pfund (99,2 Mio. €) und mehr als 110.000 Teststunden in 70 verschiedenen Maschinen ist mit dem JCB Ecomax ein Motor entstanden, der speziell auf Bau- und Landwirtschaftsmaschinen abgestimmte Leistungs- sowie Drehmomentwerte liefert, dabei jedoch mit geringen Emissionen und einem sparsamen Verbrauch überzeugt. Darüber hinaus bietet der Verzicht auf eine Nachbehandlung den JCB-Händlern die Möglichkeit, den Ecomax-Motor für Gebrauchtmaschinen umzukalibrieren, die in Länder mit weniger strengen Abgasvorschriften und schwefelhaltigeren Kraftstoffen gehen.

„Wir bei JCB sind stolz darauf, dass es uns durch herausragende Ingenieursleistung und Innovationen gelungen ist, die Leistungs- und Drehmomentwerte zu erreichen, die unsere Kunden für ihre Arbeiten brauchen – und dabei sowohl den Kraftstoff zu senken, als auch die strengsten Abgasnormen der Welt einzuhalten“, erklärt Alan Tolley, Direktor der JCB-Motorenproramme.

 

Neue Radlader

Mit der Einführung eines brandneuen Flaggschiffs, das mehr Leistung, Drehmoment und Produktivität liefert, setzt JCB seine lange Erfolgsgeschichte der Radlader-Produktion fort. Das Unternehmen – seit 44 Jahren Hersteller von Radladern – stellt auf der Intermat 2012 sein neues Modell JCB 457 vor, das den 456 ersetzen soll. Kernstück der Maschine ist ein Cummins-Motor gemäß EU-Abgasstufe IIIB (Tier 4 Interim) mit 8,9 l Hubraum – der größte Motor im gesamten JCB Baumaschinenprogramm.

Der Motor nutzt die folgende Technologie:

– Kraftstoffeinspritzung per Hochdruck-Common-Rail

– Abgasrückführung

– Diesel-Oxidationskatalysator (DOC) und Diesel-Partikelfilter (DPF)

– Turbolader mit variabler Geometrie für verbessertes Ansprechverhalten bei niedriger Drehzahl.

Mit 186 kW bzw. 250 PS liefert der JCB 457 herausragende Leistungswerte und übertrifft das Vorgängermodell um 16 %. Ein Drehmoment von 1085 Nm bedeutet eine Steigerung von 18 % im Vergleich zum 456. Darüber hinaus kommt er ohne jegliche Art von Additiven aus, um auch bei hoher Leistung die Abgasgrenzen einzuhalten. Die vorgeschriebenen Wartungsintervalle des Partikelfilters liegen bei 5000 Stunden. Mit dem neuen Eco-Modus, der die Ausgangsleistung am Motor bei leichteren Arbeiten reduziert, erreicht der neue 457 eine Kraftstoffeinsparung bis zu 6 %. Darüber hinaus verfügt die Maschine über eine besonders niedrige Leerlaufdrehzahl und eine automatische Motorabschaltung, die nach einer vorgegebenen Zeit eingreift, um gleichfalls Kraftstoff einzusparen.

Die Modelle 427 und 437 lösen die Vorgänger 426 bzw. 436 ab und bieten mehr Effizienz, weniger Emissionen sowie einen deutlich verbesserten Bedienerkomfort. Die im September 2012 in Produktion gehenden 427 und 437 werden von einem 6,7-Liter-Motor vom Typ Cummins QSB angetrieben und sind mit einer progressiven Kupplungsdruck-Abschaltung ausgestattet.

 

Neue Teleskop-Radlader

Die Radladerreihe mit Teleskopausleger hat mit der Einführung des TM320 Wastemaster eine neue Dimension erreicht. Die neue Maschine wird von dem gemäß Stufe IIIB/Tier 4 Interim zugelassenen JCB Ecomax-Dieselmotor angetrieben, besticht durch angenehm geringere Geräuschpegel und erreicht mit einem überarbeiteten Antriebsstrang mehr Produktivität und Wirtschaftlichkeit.

Der als Nachfolgemodell des TM310WM eingeführte TM320WM profitiert zudem von einer modernisierten Kabine inklusive Facelift und einem neuen Instrumentenfeld. Nicht zuletzt liefert der TM320WM dank einer verlagerten Vorderachse 100 kg mehr Tragfähigkeit. Zu den wichtigsten Leistungsmerkmalen gehören:

– JCB Ecomax-Motoren ohne Partikelfilter oder Additive

– 100 kg mehr Nenntragfähigkeit

– Vereinfachte Getriebemodi mit Gangwechsel im rechten Joystick integriert

– Sanftere Gangwechsel für höheren Fahrkomfort

– Drehzahlgeregelter Motorlüfter senkt Geräuschentwicklung und Verbrauch

– Verbesserte Ladungs-Schwingungsdämpfung erleichtert die Bedienung.

 

Neuer Minibagger

Der neue 8018CTS, dessen Produktionsstart für diesen Sommer geplant ist, wird mit folgenden Leistungsmerkmalen im 1,5-t-Marktsegment antreten:

– Bis zu 52 % mehr Hubleistung bei erstklassiger Standfestigkeit

– 11 % mehr Grabtiefe

– Neues geschweißtes Ausleger-Kastenprofil für eine robustere Optik

– Mehr Überladehöhe und mehr Reichweite

– Reduzierter Frontschwenkradius

– Neu konstruiertes Planierschild mit ausklappbaren Verbreiterungen

– Überarbeitete Hydraulik für feinfühliges Arbeiten

– Verbesserter Wartungszugang

JCB Chief Innovation Officer, Tim Burnhope, erläutert: „Diese neue Maschine wurde nach ausführlichen Gesprächen mit unseren Kunden, Händlern und Maschinenbedienern entwickelt. Wir haben mehr als 30 Detailverbesserungen vorgenommen, die gesenkte Betriebskosten, gesteigerte Produktivität sowie mehr Komfort und Sicherheit bedeuten.“ Der neue 8018CTS profitiert von einem neuartigen geschweißten Ausleger-Kastenprofil, das der Maschine einen besonders robusten Auftritt verleiht. Seine schmale Bauform sorgt zudem für eine hervorragende Sicht bis hinunter in den Arbeitsbereich. Schwenkgelenk, Löffelanlenkung und Löffel sind mit langlebigen Stahlbuchsen ausgerüstet.↓

JS Bagger 10 % sparsamer

JCB stellt drei Modelle aus dem mittleren JS-Baggersegment vor, die mit Ecomax-Motoren der Stufe IIIB/Tier 4 Interim, einem neuen multifunktionalen LCD-Monitor, erweiterter LiveLink-Funktionalität und deutlich geringeren Geräuschpegeln punkten. Hinzu kommen verbesserte Hydrauliksysteme, die den Verbrauch noch weiter senken. Die Modelle JS115, JS130 und JS145 sind die einzigen Raupenbagger in der Gewichtsklasse von 11 bis 15 Tonnen, die den aktuellen EU- und US-Abgasnormen entsprechen, ohne einen Dieselpartikelfilter oder Additive zur Abgasnachbehandlung zu benötigen. Zu den wichtigsten neuen Leistungsmerkmalen gehören:

– JCB Ecomax-Motoren ohne Partikelfilter oder Additive

– Hocheffiziente Hydraulikpumpen und -kreise

– Anpassbarer, 10 cm großer LCD-Monitor; optional mit 18-cm-Bildschirm

– JCB Tool Select zur Regelung der Fördermenge bei Nutzung verschiedener Anbaugeräte

– Zusätzliche 10 % Kraftstoffreduzierung

– LiveLink-Anschluss zur Datenanalyse des elektronischen Motorsteuergeräts

„Mit diesen Maschinen erreicht JCB im Segment der 11-15-Tonnen-Raupenbagger einmal mehr eine neue Ebene der Produktivität und Wirtschaftlichkeit“, erklärt Tim Burnhope, „Neue Mobilbagger können spätestens zur bauma 2013 erwartet werden.“

 

Teleskoplader / Loadall

Für Loadall-Käufer aus dem Baugewerbe stehen drei Motorversionen zur Auswahl. Ein 74-PS-Motor (55 kW) ist serienmäßig in den Modellen 531-70, 541-70, 535-95, 533-105, 535V-125, 535V-140 und 540-140 verbaut. Eine 109-PS-Version (81 kW) ist die Standardausrüstung für den 531-70, 541-70WM und den 540-170, während das Spitzenmodell mit 125 PS (93 kW) serienmäßig in den Modellen 550-80WM und 550-80 für den Antrieb sorgt. Wahlweise können sich die Käufer für den 109-PS-Motor (81 kW) in fast allen Loadalls entscheiden, während die optionale Ausführung mit 125 PS (93 kW) den vier größeren Modellen vorbehalten ist.

„JCB hat die gesamte Konzeption des Loadall untersucht, der speziell für Arbeiten im Baugewerbe und in der Landwirtschaft ausgelegt ist. Hierzu gehörten mehr als 110.000 Stunden Motortests und eine Investition von über 80 Millionen Pfund (ca. 88 Mio. €), um unseren Kunden ein Motorenprogramm mit maximaler Wirtschaftlichkeit zu liefern“; erklärt Tim Burnhope.

http://www.jcb.com

Backhoe or not, that‘s still the ­question
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01

Kubota: Abgasstufe V

www.kubota.de Das Kraftfahrt-Bundesamt hat dem japanischen Motorenhersteller Kubota die ersten Zertifizierungen für die künftige Abgasstufe V erteilt.Als einer der weltweit größten Hersteller für...

mehr
Ausgabe 2016-02

JCB: neue Muldenkipper für Deutschland

Der Baggerlader 3CX Compact zielt auf den Einsatz in Bauhöfen, Stadtwerken, Versorgungsbetrieben, Erdbauunternehmen, Kommunalbetrieben bei alle, die Bauprojekte in engen Ballungsgebieten zu...

mehr
Ausgabe 2017-07

Raupenbagger Liebherr R 936

www.liebherr.de Das schwedische Unternehmen Gräv & Maskin (GMAB) ist Spezialist für Erdbewegungs- und Tiefbauarbeiten. Der Maschinenpark umfasst u.a. einen Raupenbagger R 936 Multi-User für...

mehr
Ausgabe 2013-08

Neuer Abbruch-Raupenbagger R 946

Die Maschine basiert auf dem im Frühjahr 2012 vorgestellten Standardraupenbagger R 946 und vereint alle Stärken der Standardversion, wie etwa die gesteigerte Leistungsfähigkeit, einen höheren...

mehr
Ausgabe 2017-08-09

JCB: Radlader-Update

www.jcb.de Die beiden mittleren Radlader, der JCB 411 und JCB 417, erhielten ein umfangreiches Upgrade. Die aus dem Topmodell 457 bekannte CommandPlus-Fahrerkabine, neue EcoMAX-Motoren mit EU-Stufe IV...

mehr