50 Jahre HaTelit Asphaltbewehrungen

www.huesker.de

Eine Erfolgsgeschichte, die vor 50 Jahren begann: HaTelit Asphaltbewehrungen werden 1971 erstmals im Straßenbau eingesetzt. Heute schlagen sie konventionelle Sanierungsmethoden in Sachen Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Schlaglöcher, Risse und Verformungen sind nicht nur ein Ärgernis für jeden Auto- oder Zweiradfahrer, sie stellen vielerorts auch eine große Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar. Konventionelle Reparatur- und Sanierungsarbeiten sind oft gut gemeint und erscheinen auf den ersten Blick als schnelle, kostengünstige Lösung, langfristig können sie aber nicht immer überzeugen. Schnell werden Schäden, sogenannte Reflexionsrisse, an der Fahrbahnoberfläche wieder sichtbar und müssen erneut saniert werden.

HaTelit Asphaltbewehrungen schließen erfolgreich diese Lücke: sie sind durch ihren schnellen und einfachen Einbau nicht nur kurzfristig, sondern vor allem langfristig die wirtschaftlichere und nachhaltigere Lösung. Die einfache Verlegung und weniger Arbeitsschritte verkürzen Bauzeiten deutlich. Das hat zusätzlich einen positiven Effekt auf sanierungsbegleitende Verkehrsstörungen wie weiträumige Umleitungen und Staus. Unschlagbar sind Asphaltsanierungen mit HaTelit hinsichtlich ihrer Langlebigkeit. Dank der besonderen Bitumenbeschichtung (Bitumenanteil > 65 %) und einer optimalen Maschenweite zeigt HaTelit einen dauerhaft hohen Haftverbund mit den Asphaltschichten. So belegen Untersuchungen auch nach 15 Jahren nach der Sanierung einen Straßenzustand gleichwertig zu einem Vollausbau. Die verlängerte Nutzungsdauer, weniger Materialeinsatz und Transporte haben nicht nur einen positiven Einfluss auf die Kosten von bis zu 40 %, sondern reduzieren auch die CO2-Emissionen je saniertem Fahrbahnkilometer von mehr als 24,3 Tonnen. Heute stehen verschiedene Ausführungen von HaTelit Asphaltbewehrungen zur Verfügung, die den Einbau auf Asphalt- und Betonflächen ermöglichen. Eine besonders nachhaltige Variante ist HaTelit C eco, das zu 100 % aus PET Recyclinggarn besteht, dem Klassiker HaTelit C aber in Leistung und Sicherheit in nichts nachsteht.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-04

Neues Glasfaserprodukt HaTelit G

Der Einsatz von Asphaltbewehrungen führt zu einer Verlängerung von Sanierungsintervallen und Nutzungsdauer der Verkehrsflächen und hilft dadurch, Kosten zu sparen. Huesker hat sich der Problematik...

mehr
Ausgabe 2019-09

Textile Asphaltbewehrung

Verlängerte Nutzungsdauer von Verkehrswegen

Ob Kreis-, Landstraße oder Autobahn – der Sanierungsstau in Deutschland ist enorm. Um diesen zu bewältigen, hat die Huesker Gruppe aus Gescher vor einigen Jahren einen innovativen Baustoff...

mehr

Huesker Gruppe eröffnet Produktion in Russland

Investitionen erweitern Potentiale und stärken Arbeitsmarkt

Bereits 2013 hat die Huesker Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller von Geokunststoffen, mit der Gründung des russischen Tochterunternehmens ein klares Bekenntnis zur Ausweitung der...

mehr
Ausgabe 2010-05

Sanierung der Rosenstraße in Ochtrup (NRW)

Asphaltbewehrungsgitter hat sich langfristig bewährt

Ochtrup ist eine Stadt im nordwestlichen Münsterland (Nordrhein-Westfalen) im Grenzgebiet zu den Niederlanden. Die Rosenstraße in Ochtrup verläuft östlich der Innenstadt und führt als...

mehr
Ausgabe 2021-04

Fortrac T eco – hochzugfeste Geogitter

www.huesker.de Die verwendeten Garne der ecoLine sind zu 100 Prozent PET-Recyclingmaterial. Sie leisten durch den Verzicht auf primäre Rohstoffe einen wertvollen Beitrag für nachhaltiges Bauen durch...

mehr