1949: Der erste Turmdrehkran

Der erste fahrbare Liebherr-Turmdrehkran TK 10, Baujahr 1949, hatte eine Ausladung von 16 m und bei dieser Ausladung eine Tragfähigkeit von 650 kg. Die kleinste Ausladung war 4,5 m. Die maximale Tragfähigkeit betrug 2000 kg. Auf kleinen Baustellen gab es bis in die 1950er Jahre hinein keine Krane. Der Wohnungs- und Hausbau war zu der Zeit Knochenarbeit. Daher fehlte für den Wiederaufbau des zerstörten Deutschland ein leicht transportierbarer und ohne zusätzliche Hilfsmittel aufstellbarer Kran.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03

Liebherr: Schnelleinsatzkran

Liebherr hat eine neue Baureihe hydraulischer Schnelleinsatzkrane entwickelt. Diese kleinste Untendreher-Baureihe wird mit der neuen Typenbezeichnung L1 vorgestellt. In der veränderten...

mehr
Ausgabe 2015-07

Helikoptermontage eines Liebherr-Krans auf der Zugspitze

Ein Flat-Top-Kran 150 EC-B 6 Litronic von Liebherr kommt beim Bau der neuen Eibsee-Seilbahn auf der Zugspitze in 2.975 m Höhe zum Einsatz. Um den enorm hohen Windgeschwindigkeiten bis zu 280 km/h und...

mehr
Ausgabe 2009-05

Kommt ein Kran geflogen …

In über 2.700 m wurde im Zuge des Ausbaus der Mittelstation am Piz Corvatsch der Liebherr-Schnelleinsatzkran 34 K eingesetzt. Der Transport zur Mittelstation stellte eine große logistische...

mehr
Ausgabe 2016-04

Liebherr: Rammgerät

Der H 10 L, erster von Liebherr selbst entwickelter und gebauter hydraulischer Freifallhammer, ist derzeit das größte Modell der aus drei Typen bestehenden neuen Serie und verfügt über eine...

mehr
Ausgabe 2009-06

Große Wipper und mobile Kompakte

Die Neuheiten 2009 bei Turmdrehkranen

Liebherr Einen „Turmdrehkran auf Achse“ präsentiert Liebherr mit dem neu entwickelten Mobilbaukran MK 88, mit dem das Biberacher Unternehmen seine Palette an Schnelleinsatzkrane,...

mehr