Praxistipp:Regensicher wärmedämmen

Kernrock – Auch unkaschiert durchgehend wasserabweisend

Das zweischalige Mauerwerk ist eine Außenwandkonstruktion, die auch bei starker Schlagregenbeanspruchung einen regensicheren Wandaufbau darstellt, und die deshalb in niederschlagsreichen Klimazonen sehr beliebt ist. Eine – auch ohne Vlieskaschierung – durchgehend wasserabweisende Steinwolle-Kerndämmplatte sorgt dabei für eine sichere Verarbeitung selbst bei rauesten Witterungsbedingungen und stellt zudem eine hervorragende Wärmedämmung sicher.

Mit „Kernrock“ bietet die Deutsche Rockwool eine ebenso verarbeitungsfreundliche wie robuste Kerndämmplatte an: Ihre flexible Steinwolle-Struktur verhindert ein Brechen des Dämmstoffes an Eckbereichen und überall dort, wo es bei der Montage einmal ein wenig ruppiger zugehen kann. Auch beim festen Drücken gegen die Wand, wenn die Platten auf die Befestigungsanker geschoben werden, komprimiert sich der Dämmstoff leicht und geht danach unmittelbar wieder in seine ursprüngliche Dicke zurück. Gleichzeitig sorgt „Kernrock“ dank ihrer hohen Formstabilität für starken Halt an den Ankern.

 

Auch ohne Kaschierung wettererprobt

Volle Punktzahl erreicht die Dämmplatte auch bei der Witterungsbeständigkeit, so der verantwortliche Rockwool Produkt-
manager Dipl.-Ing. Markus Schröder: „Aufgrund der bauphysikalischen Vorteile ist das zweischalige Mauerwerk besonders in rauen, zum Beispiel mitteleuropäischen
Klimazonen weit verbreitet. Daraus leiten sich unter anderem auch hohe Anforderungen an den Dämmstoff ab. Anders als vergleichbare Dämmsysteme ist die „Kernrock“ durchgehend hydrophobiert und dadurch auch unkaschiert wasserabweisend. Weder Regenwasser noch Nebelnässe können in den Dämmstoffquerschnitt eintreten. Die Platten behalten damit auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen ihre volle Wärmeleitfähigkeit von Lambda = 0,035 W/(mk).“

Die „Kernrock“ Platten werden im Format 1.000 x 625 mm und Dicken zwischen 50 und 150 mm geliefert. Als Baustoff der Klasse A1 (nichtbrennbar) leisten die Dämmplatten einen wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Brandschutz. Der spezifische Strömungswiderstand der Steinwolle sorgt zudem für eine hohe Schallabsorption und trägt zu einem guten Schalldämmwert der gesamten Außenwand bei.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-11

Studie: Vorteile für Massivbau

Der Gebäudehülle kommt im Zuge der gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit beim Hausbau eine immer bedeutendere Rolle zu. Auch Kosteneffizienz, Langlebigkeit und Sicherheit...

mehr
Ausgabe 2015-10

Mauerwerk ohne Wärmebrücken

Die Kombination aus bewährtem PORIT Porenbeton und dem hochwärmedämmenden EPS Neopor® ermöglicht einen wärmebrückenfreien Übergang von Geschossdecken zum Außenmauerwerk. Denn auf einen 50 mm...

mehr

Monolithisches Mauerwerk mit lückenloser Wärmedämmung

Der neue Jasto Amboss-Stein

Vom Format her ist der „Neue“ ein konventioneller 12 DF Stein aus Leichtbeton mit einer Wandstärke von 36,5 cm. Doch die Geometrie birgt entscheidende Besonderheiten: Durch die Anordnung und...

mehr
Ausgabe 2013-05 PORIT – DAS SYSTEM ZUM ENERGIESPAREN

Mauerwerk ohne Wärmebrücken

Schwachstellen wie Wärmebrücken entstehen überall dort, wo das Mauerwerk unsachgemäß ausgeführt wird. Nicht selten liegt es an dem verwendeten Materialmix für das Außenmauerwerk. Besonders an...

mehr
Ausgabe 2020-1-2

Deutscher Ausschuss für Mauerwerk publiziert Richtlinie

www.dgfm.de Nichttragende innere Trennwände in Mauerwerksbauweise sind durch ihre Flexibilität sowohl im Neubau als auch in der Sanierung vielfältig einsetzbar. Sofern sie fachgerecht ausgeführt...

mehr