Tonality wird Partner des NEXT Studio in Frankfurt

Ihre Fassadenelemente aus keramischem Steinzeug präsentiert die Tonality GmbH ab sofort im NEXT Studio in Frankfurt am Main. Der Hersteller aus Weroth (Westerwald) wird damit Partner des Branchenprojekts von Wicona. Architekten, Projektentwickler und Verarbeiter haben vor Ort die Möglichkeit, Gestaltungsoptionen, Produktvarianten und Montagelösungen optisch und haptisch zu erleben.

Auf einer Ausstellungsfläche von rund 800 Quadratmetern präsentieren sich im NEXT Facade and Design Studio in Frankfurt am Main über zehn renommierte Industriepartner. Hier geben sie Interessierten Einblicke und Impulse zu zukunftsweisenden Systemen und Techniken. Darüber hinaus finden regelmäßig Fachveranstaltungen und -dialoge statt, die zum gemeinsamen Austausch einladen. Ab sofort ist auch die TonalityGmbH offizieller Partner und Teil der einzigartigen Branchen- und Kommunikationsplattform von Wicona und stellt vor Ort hochwertige keramische Fassadenziegel vor.

„Das NEXT Studio ist prädestiniert, um dem Fachpublikum unsere einzigartigen Produktlösungen optisch sowie haptisch zugänglich zu machen“, erläutert Wolfgang Häußler, Geschäftsleiter Vertrieb. „Darüber hinaus bietet die Plattform Raum für den persönlichen Kontakt und Austausch mit Experten aus der Fassadenbranche. Denn sie stellt eine geeignete Kulisse dar, um über Neuheiten und Zukunftstrends zu debattieren. Unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygiene-Regel stehen wir zudem Interessierten nach Vereinbarung gerne für einen persönlichen Beratungstermin zur Verfügung“, so Patrick Beul, Export Sales Manager bei Tonality.

 

Ästhetisch, langlebig und nachhaltig

Auf der Ausstellungsfläche im NEXT Studio zeigt Tonality seine vielseitigen keramischen Lösungen für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Die Keramikelemente sind in unterschiedlichen Ausführungen – Formaten, Farben, Designs und Oberflächenstrukturen – erhältlich und bieten Architekten und Planern ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Darüber hinaus sind sie besonders widerstandsfähig und langlebig. Denn die Fassadenziegel werden bei Temperaturen von über 1.200 Grad Celsius gebrannt. Um langfristig eine ansprechende Optik zu gewähren, sind sie zudem kratzfest sowie farb-, UV- und säurebeständig und verfügen über einen integrierten Graffitischutz. Auch hinsichtlich Nachhaltigkeit und Recycling überzeugen die Fassadenelemente. Denn der Basisrohstoff ist hochwertiger Ton aus dem Westerwald. Aufgrund der Produkteigenschaften wird nicht nur die Bausubstanz geschützt, sondern auch eine optisch ansprechende Gebäudehülle geschaffen, die langfristig erhalten bleibt.

Thematisch passende Artikel:

2020-04

Leipfinger-Bader übernimmt Tonality GmbH

www.leipfinger-bader.de Der Fassadenziegel-Hersteller Tonality aus Weroth (Rheinland-Pfalz) hat einen neuen Eigentümer: Die Ziegelwerke Leipfinger-Bader aus Vatersdorf (Bayern) haben 100 Prozent der...

mehr
2020-09

Ralf Fichtner verstärkt Tonality-Geschäftsleitung

www.tonality-facades.de Der Fassadenziegel-Hersteller Tonality erweitert seine Geschäftsleitung. Seit 1. August verantwortet Ralf Fichtner die Werksleitung. Seit fast 30 Jahren beschäftigt sich...

mehr

Wolfgang Häußler Mitglied der Geschäftsleitung der Tonality GmbH

Er ist seit 2016 Vorstandsmitglied des Fachverbands Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) und seit 2017 Vorsitzender der Fassadenkommission der Internationalen...

mehr
2017-05

Carpus+Partner: neuer Standort

www.carpus.de Die Carpus+Partner AG mit Hauptsitz in Aachen hat ihren süddeutschen Standort von Ulm nach München verlegt. Gemeinsam mit den Teams in Aachen und Frankfurt am Main entwickeln bei...

mehr

Straßen- und Wegebautechnik im Coreum

Optimas näher am Kunden

Spitzentechnologie für Straßen- und Pflasterbau zeigt Optimas im Coreum in Stockstadt nahe Frankfurt am Main. Optimas, der internationale Spezialist auf diesem Gebiet, mit Firmensitz in...

mehr