Glatthaar Keller weiht nachhaltiges Bürogebäude ein

34 neue Arbeitsplätze

Es ist geschafft: Am 5. März 2020 setzte Glatthaar Keller den ersten Spatenstich für ein neues Bürogebäude an seinem Standort Simmern. Am 7. September 2021 weihte der Fertigkellerbauer im Industriepark Simmern sein neues Bürogebäude ein. Simmerns Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay, der Regionalgeschäftsführer Rhein-Hunsrück-Kreis und Landkreis Cochem-Zell der IHK Koblenz, Knut Schneider sowie die Kreisbeigeordnete Rita Lanius-Heck überbrachten Geschäftsführung und Mitarbeitern Glückwünsche.

Mit dem Neubau entstanden 34 neue Arbeitsplätze. Insgesamt arbeiten am Standort nun 100 Mitarbeitende in einem innovativen Arbeitsumfeld. Klimatisierte, helle Einzelbüros, die zudem automatisch belüftet werden, bieten ihnen ein gesundes Arbeitsumfeld. Darüber hinaus befindet sich in dem viergeschossigen Neubau ein High-Tech-Schulungsraum für bis zu 90 Mitarbeiter zur optimalen Aus- und Weiterbildung, u.a. auch mit einer modernen Web-Conferencing-Anlage. Damit ist Glatthaar als Arbeitgeber noch interessanter geworden und unterstreicht seinen Anspruch, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen, sie weiter zu entwickeln, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich mit Hilfe des Unternehmens professionell weiterbilden zu können sowie Familie und Beruf in Einklang zu bringen.

Der Gebäudekomplex, selbstredend mit einem Keller ausgestattet, verfügt über eine Bürofläche von ca. 1.000 Quadratmetern. Im Sinne nachhaltiger Entwicklung und Verantwortung für Umwelt sowie Mitarbeitende entstand ein viergeschossiger Neubau nach modernsten energetischen Standards: Strom wird beispielsweise über eine PV-Anlage gewonnen. Dieser versorgt eine Luft-Luft-Wärmepumpe, die auf fossile Brennstoffe verzichtet. Außerdem werden mit dem gewonnenen Strom weitere elektrische Anlagen und Geräte im Gebäude betrieben. Darüber hinaus wird in den kommenden Wochen eine E-Tankstelle installiert, um Elektrofahrzeuge betanken zu können. Im Sinne eines ganzhaltigen Nachhaltigkeitskonzeptes wird u.a. derzeit neben der Produktion regenerativen Stroms an allen Glatthaar-Standorten auch die gesamte Fuhrparkflotte auf E-Autos umgestellt.

Unternehmensgründer Joachim Glatthaar freute sich, persönlich das „Tor zu Simmern“ eröffnen zu können. Auch Dirk Wetzel, Geschäftsführer von Glatthaar Keller, ist stolz auf die Fertigstellung: „Unter Pandemiebedingungen zu bauen, war für alle eine Herausforderung. Dass wir heute hier stehen ist, daher auch eine Gemeinschaftsleistung. Wir feiern die Fertigstellung eines weiteren Verwaltungsgebäudes, mit dem wir uns zu unserem Hunsrücker Standort bekennen. Es ist ein zukunftsfähiges Gebäude, nicht nur baulich. Mit ihm sind wir für die Anforderungen unserer Kunden und des Marktes gerüstet. Hier bietet sich für unsere Mitarbeitenden ein Umfeld, in dem sie kundenspezifische Lösungen umsetzen und unsere Serviceleistungen weiter ausbauen können. Darüber hinaus danken wir an dieser Stelle dem Simmerner Bürgermeister und Gemeinderat, die auf unsere spezifischen Bedürfnisse eingingen und die Änderung des Bebauungsplanes herbeiführten, sodass wir unseren Wunsch-Bau erstellen konnten.“

Thematisch passende Artikel:

Sennebogen baut neues Customer Service Center

Sennebogen investiert in einen neuen Standort in der Gemeinde Steinach/Landkreis Straubing. Auf einer Grundstücksfläche von 87.000 Quadratmeter entstehen bis Ende 2020 zwei Bürogebäude,...

mehr

Wacker Neuson: Spatenstich für Neubau in Reichertshofen

Neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Baugeräte

Im Jahr 1998 wurde bereits die Produktion von Vibrationsplatten im Zuge des starken Unternehmenswachstums und aufgrund von Kapazitätsengpässen vom alten Standort in der Nähe des Olympiaparks in...

mehr

20 Mio. Euro für Werkserweiterung

Durch die Hohe weltweite Nachfrage nach Straßen- und Erdbauwalzen erweitert der Walzenhersteller aus Tirschenreuth / Bayern seinen Standort.

Die geplanten Maßnahmen umfassen den Bau eines Vertriebs- und Entwicklungszentrums sowie die Errichtung einer Versuchsanlage für die Erprobung von Prototypen. Darüber hinaus plant die Hamm AG...

mehr

Wacker Neuson: Neubau in Reichertshofen bezogen

Kürzere Wege und optimierte Prozesse für mehr Produktivität

375 Mitarbeiter beschäftigte Wacker Neuson bisher am Standort Reichertshofen. Auf dem mehr als zehn Hektar großen Areal wurden seit April 2016 neben der bestehenden Produktion ein neues,...

mehr