LEBENSRAUM ZIEGEL

Wohngesund bauen

Innenraumhygiene verstärkt im Fokus von Investoren und Bauherren

Die hohen gesetzlichen Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden werden von den Akteuren der Baubranche sehr gut umgesetzt, sowohl im Neubau als auch in der Sanierung. Durch die erhöhte Luftdichtheit der Gebäudehülle ist die Sicherstellung eines angenehmen Raumklimas eine besondere Herausforderung. Hier punkten Naturbaustoffe wie Ziegel, die hervorragenden Wärmeschutz und gesundes Raumklima gewährleisten. Durch den stark reduzierten Luftwechsel können sich Schadstoffe aus Bauprodukten, Einrichtungsgegenständen, Bodenbelägen, Farben oder Lacken in der Raumluft anreichern. Experten sehen darin ein wichtiges Kriterium für die Aufenthaltsqualität in Innenräumen, wie die Ausführungen der Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes zeigen. Der Gebäudenutzer bemerkt eine hohe Schadstoffbelastung meist durch Unwohlsein, Kopfschmerzen oder Allergien.

Nutzungsorientierte Lüftungskonzepte

für höheres Wohlbefinden

Neben einem nutzungsorientierten Lüftungskonzept spielt die Minimierung des Schadstoffeintrags in das Gebäude schon in der Bauphase eine Hauptrolle für die Qualität der Innenraumluft, die von Investoren und Nutzern vorausgesetzt wird. Da das Emissionsverhalten von Baustoffen nur in Ausnahmefällen Bestandteil der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung ist, kommt der sorgfältigen Auswahl durch den Planer eine zentrale Rolle zu, um hohe innenraumlufthygienische Standards zu gewährleisten.

Zertifikate geben Orientierung

Die Environmental Product Declarations (EPD) belegen die ökologische Qualität und Nachhaltigkeit von Mauerziegeln renommierter Hersteller, die sich in der Initiative „Lebensraum Ziegel“ zusammengeschlossen haben. Speziell für die Bewertung von Wohngesundheit und die Qualität der Innenraumluft gibt es die Zertifizierungssysteme DGNB, LEED, NaWoh sowie das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) des Bundes. Auch Kommunen legen mehr und mehr Wert auf geprüfte Qualität der von ihnen in Auftrag gegebenen öffentlichen Gebäude. Sei es aus Überzeugung oder um Schadensfälle durch Schadstoffe aus Bauprodukten oder Geruchsbelastungen zu vermeiden.

Ziegel – für hohe gesundheitliche Standards

Ziegel ist der ideale Baustoff für Projekte mit hohen gesundheitlichen Standards. Für die Herstellung wird das Naturmaterial Ton bei bis zu 1.300 Grad Celsius gebrannt – fertig ist der schadstoffarme Ziegel. Das gilt auch für die Dämmstofffüllungen von hochwärmedämmenden Ziegeln, die mit einer Wärmeleitfähigkeit von bis zu λ = 0,065 W/mK auch höchste Standards bis hin zum KfW-Effizienzhaus 40 oder sogar Passivhaus meistern. Die in „Lebensraum Ziegel“ organisierten Hersteller zeichnen sich durch hohes Verantwortungs- und Qualitätsbewusstsein aus. Regelmäßige Qualitätskontrollen sind in der stark regional geprägten Branche eine Selbstverständlichkeit.

Ausgleich durch Speichermasse

Nutzer schätzen vor allem das angenehme Raumklima in Ziegelgebäuden. Aufgrund der feinporigen Struktur wird übermäßige Luftfeuchtigkeit aufgenommen und zeitversetzt wieder an den Raum abgegeben. Das Ergebnis ist ein stabiles, angenehmes Raumklima. Auf diese Weise gleichen Ziegel auch Schwankungen der Raumtemperatur aus. Sie nehmen Wärme im Raum rasch auf und speichern sie aufgrund ihrer großen Masse,lang anhaltend. Kühlt die Raumluft ab, strahlen sie die Wärme großflächig wieder ab. So wird die Heizwärme im Winter besser genutzt und Überhitzung im Sommer vermieden – ohne kosten- und wartungsintensive Lüftungstechnik.

Spezialprodukte verhindern Wärmebrücken

Ergänzend zum hervorragenden Wärmeschutz durch den Ziegel selbst optimieren Spezialprodukte kritische Stellen wie Fensterlaibungen und Bauteilanschlüsse. Typische Wärmebrücken werden zuverlässig gemindert und damit auch die Kondensation von Luftfeuchte an Bauteilen mit hohem Wärmedurchgang und niedrigen Oberflächentemperaturen. Schimmel, eine häufig vorkommende und gesundheitsgefährdende Beeinträchtigung des Raumklimas, wird so zuverlässig unterbunden.

Die Summe der positiven gesundheitsförderlichen Eigenschaften zeigt: Hintermauerziegel sind ideale Wandbildner für Ein- und Mehrfamilienhäuser – gerade weil sie unabhängig vom Nutzer für ein gesundes Raumklima sorgen. Darüber hinaus gewährleisten sie zuverlässigen Schall- und Brandschutz.

Lebensraum Ziegel

www.lebensraum-ziegel.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-04

Lebensraum Ziegel

Mit dem hersteller- und produktneutralen Informationsportal www.lebensraum-ziegel.de gab die deutsche Mauerziegelindustrie Mitte April den Startschuss für eine gemeinsame Informations- und...

mehr
Ausgabe 2019-04

Softwareversion Modul Schall 4.0

www.lebensraum-ziegel.de Die deutsche Ziegelindustrie bietet die Software Modul Schall 4.0 an: Damit können Nachweise zum Schallschutz für Gebäude mit monolithischen Außenwänden aus...

mehr

Starke Farbe

Wohngesunde Raumgestaltung: Mit der schadstofffreien Innenfarbe „maxit solance“ von Franken Maxit (Azendorf) lassen sich Wohnräume attraktiv gestalten und zugleich raumklimatisch optimieren. Die...

mehr

Ziegelwerke Leipfinger-Bader liefern Lösungen gegen aktuellen Baustoffmangel

Mit Ziegel gegen den Mangel

Der Baustoffsektor ist immer stärker auf Im- und Exporte ausgerichtet. So wirken sich die Folgen der Corona-Krise, aber auch klimatische oder politische Situationen anderer Länder stärker auf die...

mehr
Ausgabe 2017-10

Bauphysikalische Höchstleistungen

Energieeffizientes Wohnen in Mauerziegel-Gebäuden

Erhöhte Ansprüche an Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit beeinflussen die Bauplanung heute maßgeblich. Monolithisches Mauerwerk erfüllt diese Anforderungen in besonderem Maße und entspricht...

mehr