Vorbildlicher Omnibusbahnhof

Funktion und Ästhetik eng verknüpft

Verbindungsknoten des öffentlichen Nahverkehrs müssen vielen Erfordernissen genügen. Insbesondere kommt es auf Übersichtlichkeit, kurze Wege und eine behindertengerechte Gestaltung an. Nicht zuletzt sollen die Anlagen mit eigenständigem Charakter aufwarten, sich aber in die Umgebung fügen. So wie der für rund 2,7 Millionen Euro gebaute Zentrale Omnibusbahnhof in Geislingen. Dazu tragen mehrere Produktlinien von braun – Ideen aus Stein bei.

Erst nach zähen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn gelang es der Stadt, das benötigte Gelände für eine Neukonzeption des Busbahnhofs zu erwerben, um Lage, Nutzung und Sicherheit des wichtigen Umsteigepunkts zu optimieren. Er bildet nun, geplant vom Stuttgarter Architekten Thomas Zoller, eine längliche, schmale Insel. Bögen und Buchten prägen ihren komplexen Umriss, der durch die geraden Kanten eines rechtwinkligen Dachrahmens gefasst wird. Abgehängte transparente Elementen ergänzen eine geschlossene Eindeckung aus Beton, so dass alle acht Bushaltestellen geschützt erreichbar sind. Die von...