Schafft mehr Förderung mehr Wohnraum?

Sozialer Wohnungsbau

Die Mittel für den sozialen Wohnbau werden erhöht. Doch Geld allein löst die Probleme nicht, meint Clemens Kuhlemann, Geschäftsführer Deutsche Poroton.

Ab 2017 stellt der Bund den Bundesländern 1,5 Milliarden Euro bis einschließlich 2019 für die Schaffung günstigen, bezahlbaren Wohnraums zur Verfügung. Eine Aufstockung der Mittel schien notwendig, denn die Zahl preisgebundener Wohnungen ging in den letzten Jahren kontinuierlich zurück.

Doch zusätzliches Geld allein wird die Probleme des sozialen Wohnbaus nicht lösen. Dafür müssten Länder und Kommunen mehr Bauland zur Verfügung stellen, dies mit guten Konzepten verknüpfen und sich auch Gedanken über eine optimierte Belegung von Sozialwohnungen machen.

Fehlbelegung der Sozialwohnungen

Hinzu kommt,...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11-12/2022

Deutsche Poroton bestätigt Geschäftsführung

Der wiedergew?hlte Vorstand der Deutschen Poroton (v.l.n.r.): Der stellvertretende Vorsitzende J?rgen Habenbacher, Gesch?ftsf?hrer Clemens Kuhlemann, die stellvertretende Vorsitzende Heidrun Keul und der Vorstandsvorsitzende Johannes Edm?ller.

www.poroton.de Einstimmig ist das gesamte Präsidium wiedergewählt und die Geschäftsführung der Deutschen Poroton auf der Jahresmitgliederversammlung der Deutschen Poroton in Hannover bestätigt...

mehr