Elfte DWA-Kanalbautage

Qualität und Innovation – zwei Bausteine im modernen Kanalbau

Die aktuellen Trends im Kanal- und Leitungsbau sowie die Fortschritte in der Arbeitssicherheit sind zwei Themen, mit denen sich die elften DWA-Kanalbautage befassen, die am 24. Juni 2013 in Braunschweig stattfinden. Die Veranstaltung der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) wirft außerdem einen Blick auf Handlungsabläufe bei außergewöhnlichen Schadensereignissen, zum Beispiel einem Kanalbrand. Anhand praktischer Beispiele werden neue Techniken im Kanalbau wie die Pfahlgründung vorgestellt. Zudem wird der Frage nachgegangen, ob künftig größere Kanäle benötigt werden. Informationen zu neuen gesetzlichen und vergaberechtlichen Entwicklungen sowie Aussagen zu den Anforderungen an Abwasserleitungen und –kanäle in Wasserschutzgebieten auf Basis des neuen Arbeitsblatts DWA-A 142 bilden einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung.  
Informationen und Anmeldung
Die Kanalbautage richten sich an Kanalnetzbetreiber sowie an Personen und Firmen, die sich mit Entwässerungssystemen befassen. Neben der DWA werden sie vom Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie fünf weiteren Verbänden organisiert. Die DWA-Kanalbautage finden im Hotel Deutsches Haus, Ruhfäutchenplatz 1, 38100 Braunschweig statt. Die Tagungsgebühr beträgt 390 Euro, DWA-Mitglieder zahlen 70 Euro weniger.
Informationen und Anmeldung über Renate Teichmann, Telefon: 02242/872-118, E-Mail: teichmann@dwa.de oder unter http://de.dwa.de/kanalbautage.html.

Thematisch passende Artikel:

Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961: Neutrale Bewertung der fachtechnischen Eignung

Abwasserleitungen und -kanäle werden in der Bundesrepublik Deutschland in erster Linie im Auftrag von Kommunen verlegt. Sie haben deshalb eine besondere Verantwortung für die einwandfreie...

mehr

DWA-Kanalbetriebstage: neues Forum für Führungsfragen

Transparenz und Wirtschaftlichkeit

Konkret geht es bei den Kanalbetriebstagen um die Ermittlung des personellen und finanziellen Bedarfs in kommunalen Betrieben, um die Gestaltung der Arbeitszeit mit Hilfe flexibler Modelle, um Aus-...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

Bert Bosseler von Uni Hannover habilitiert

Lehrbefugnis für das Fachgebiet „Unterirdischer Kanal- und Leitungsbau“

Dr.-Ing. Bert Bosseler wurde von der Leibniz Universität Hannover habilitiert. Er erhielt die akademische Lehrbefugnis, die sog. venia legendi, für das Fachgebiet „Unterirdischer Kanal- und...

mehr
Ausgabe 2010-06

Jetzt Gütezeichen auch für den Brawoliner

Schlauchlining-System für grabenlose Sanierung

Die Kanal Türpe Gochsheim GmbH & Co.KG setzt bei ihrem bundesweiten Vormarsch als Kanal-Dienstleister konsequent auf „Erfolg durch Qualität“. Aktueller Coup in dieser Sache ist die Erteilung des...

mehr
Ausgabe 2015-01

„Eine echte Erfolgsgeschichte“

Herr Neuschäfer, wann und wo haben Sie persönlich das RAL-Gütezeichen Kanalbau das erste Mal wahrgenommen? Das ist heute genau 20 Jahre her. Ich übernahm im Tiefbauamt der Stadt Kassel die Leitung...

mehr