RETENTIONSRINNE FÜR GROSSFLÄCHEN

Qmax - Entwässerung und Regenwasserrückhaltung

An Außenflächen, die Flurförderfahrzeuge nutzen, werden sehr hohe Anforderungen nicht nur an die Ebenheit gestellt. Es muss ebenso gewährleistet sein, dass die Bereiche schnell und sicher entwässert werden. Aufgrund der meist großen, versiegelten Flächen können konventionelle Entwässerungssysteme hier schnell an ihre Grenzen stoßen.

Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Hamburg

Mit der Aco Retentionsrinne Qmax ist die Optimierung des Regenwassermanagement auf großen Verkehrsflächen, wie Logistikflächen, Parkflächen, Flughafenbetriebsflächen oder Hafenanlagen möglich. Denn mit Hilfe der linearen Oberflächenentwässerung und dem hohen Fassungsvermögen der Rinnenkörper ist eine sichere Entwässerung und Rückhaltung der Großflächen insbesondere bei Starkregenereignissen gewährleistet. Das System ist in verschiedenen Größen erhältlich und kann so an die entsprechenden hydraulischen Erfordernisse angepasst werden. Die aus mitteldichtem, recyceltem Polyethylen (MDPE) hergestellten Aco Qmax Elemente sind strapazierfähig und robust bei Handling und Einbau. Aufgrund des geringen Gewichts lassen sich die Elemente einfach handhaben und schnell einbauen. Jede Komponente aus dem Qmax System verfügt über eine CE-Kennzeichnung und ist gemäß DIN EN 1433 für Belastungsklassen bis einschließlich F 900 zertifiziert. Alle Rinnenkörper verfügen über integrierte EPDM-Dichtungen und sorgen dafür, dass ein 100 % flüssigkeitsdichtes System hergestellt werden kann. Das patentierte Rinnendesign verfügt über eine durchlaufende Entwässerungsöffnung verbunden mit einem bewährten Eiprofil als Querschnitt für eine optimale Retention und Entwässerung.

Funktionsweise und Montage

Die Besonderheit der Qmax besteht darin, dass dieses System nicht nur Entwässerungsrinne im konventionellen Sinne, also zum Ableiten von Oberflächenwasser ist. Das über die linearen Entwässerungsöffnungen aufgenommene Wasser kann aufgrund des enormen Speichervolumens der Rinnenkörper bei extremen Regenereignissen kontrolliert in die Kanalisation oder den nachfolgenden Vorfluter abgeleitet werden. Passend zu örtlichen Einleitbeschränkungen kann mit dem System über eine Drosselung der Ablauf reguliert werden. Drei Rinnengrößen mit einem Eiprofil von 600/900, 465/700 und 365/550 stehen zur Verfügung. Auf einem Betonbett gelagert werden die leichtgewichtigen, 2 Meter langen Einzelelemente ineinander gesteckt und anschließend mit zwei Gewindebolzen untereinander verbunden. Als Einlauf stehen drei verschiedene Gussaufsätze zur Verfügung. Für den Bau einer Logistikfläche in Büdelsdorf sowie für die geplanten bituminösen Oberflächen wurde ein Aufsatz mit einer Bauhöhe von 11 cm bewusst gewählt, um das Anarbeiten der durchgehenden Binder- und Deckschichten zu gewährleisten. Dieser wird bauseits am Rinnenkörper fixiert und mit der Bewehrung verbunden. Hierfür sind am Schlitzaufsatzrahmen entsprechende Befestigungspunkte vorgesehen. Nach dem Einbringen und Verdichten des Betons bis zu einem Drittel der lichten Höhe der Rinne wird die – je nach Belastungsklasse – erforderliche Bewehrung montiert. Abschließend wird Beton bis zur endgültigen Höhe oder unter Berücksichtigung des endgültigen Oberflächenbelages (Asphalt, Pflasterung, separate Betondecke) eingebracht.

Funktionelle Systemerweiterungen

Der Anschluss an die Revisions- und Ablaufschächte erfolgt über Verbindungsstücke mit Anschlussstutzen. Das bereits international seit Jahren bewährte System Qmax wurde u.a. auf Flughäfen wie Lissabon, Chile sowie auf der neuen F1 Grand Prix Strecke in Austin, Texas verbaut. Die innovative Kombination aus Entwässerung und Retention bildet insbesondere vor dem Hintergrund sich ändernder klimatischer Randbedingungen einen idealen Baustein in der Aco Systemkette für ein intelligentes modernes Regenwassermanagement.

Aco Tiefbau Vertrieb GmbH

www.aco-tiefbau.de

WANN KOMMT QMAX ZUM EINSATZ?


– große versiegelte Flächen mit hohen anfallenden Wassermengen – erforderliche Zwischenspeicherung auf Grund begrenzter Anschluss- oder Versickerungsmöglichkeiten – lineare Oberflächenentwässerung für hohe Verkehrslas ten, z. B.  von Logistikflächen, Hafen- und Industrieflächen, Flugbetriebsflächen – Zwischenspeicherung von Oberflächenwasser mit geringen Einbautiefen für nachgeschaltete Behandlungs anlagen oder Sammler – Alternative für Regenentlastungsbauwerke oder Versickerungsanlagen

DIE SYSTEMVORTEILE

– leichte Bauteile für einfaches Handling auf der Baustelle – hohe Verlegeleistung ohne schweres Hebegerät – einsetzbar für alle Oberflächenbeläge und Verkehrslasten gemäß DIN EN 1433 – flüssigkeitsdichte Verlegung durch integrierte Dichtung
– sichere und schnelle Entwässerung auch großer Regenmengen – Entwässerung der Oberfläche und gleichzeitige Retention mit großem Speichervolumen ohne zusätzliche Kanalarbeiten

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2018

Qmax - Kombination aus Entwässerung und Retention

Schwerlast- und Retentionsrinne Qmax

Das Aco Qmax System mit einer linearen Oberflächenentwässerung wurde speziell für die Entwässerung von Anwendungsbereichen mit höchsten Belastungen wie Containerumschlagplätzen, Hafen- und...

mehr
Ausgabe 06/2018

Sanierungen an einer Werksstraße mitsamt Außenlagerfläche

Aco Schwerlast- und Retentionsrinne Qmax im Einsatz

Mit einer Schmelzkapazität von 75.000 Tonnen pro Jahr ist die Aco Guss GmbH eine der führenden Gießereien Europas, die auf Erfahrung und Tradition seit dem 19. Jahrhundert zurückblicken kann. Als...

mehr

Birco max-i setzt neue Maßstäbe im Tiefbau

Einsatz bei komplexen Infrastrukturprojekten

Die innovative Bauform der Rinne, Birco hyperbel genannt, nimmt die an den Flanken vertikal einwirkenden Kräfte auf und leitet sie in das Bauteil ab. Mit moderner Technologie hat Birco eine Rinne...

mehr
Ausgabe 08-09/2017

Ganz schön groß

Bircomax-i setzt neue Maßstäbe im Tiefbau

Damit reagiert Birco auf die durch den Klimawandel gestiegenen Anforderungen an Bauprojekte. Die innovative Bauform der Rinne, Bircohyperbel genannt, nimmt die an den Flanken vertikal einwirkenden...

mehr
Ausgabe 10/2016

Richard Brink: Beton und Stahl vereint

Die Richard Brink GmbH & Co. KG geht neue Wege in Sachen Werkstoffe: Für den Schwerlastbereich hat das Unternehmen die Entwässerungsrinne Fortis aus Beton entwickelt. Die Neuheit zeichnet sich durch...

mehr