Karrieretag „Bauwirtschaft“

www.akww.de

Der Arbeitskreis Wissenschaft und Wirtschaft e.V.richtet am 14.06.2018 den Karrieretag Bauwirtschaft in Nordrhein-Westfalen an der Bergischen Universität Wuppertal aus. Der Arbeitskreis arbeitet eng mit Hochschulen und Universitäten zusammen und veranstaltet regelmäßig  branchenspezifische Karrieretage. Bis zu 400 Studierende ab dem 3. Semester nehmen an den Veranstaltungen teil, verschiedene Vertiefungsrichtungen und Masterstudiengänge sind vertreten.

Bauunternehmen, die sich auf der Veranstaltung präsentieren oder den teilnehmenden Studenten bereits im Vorfeld Infos über Ihr Unternehmen zukommen lassen wollen, können sich für weitere Informationen an Frau Dr. Gitta Brüschke () wenden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-10

Bergische Universität Wuppertal: BIM Strategieentwicklung

www.baubetrieb.uni-wuppertal.de Das BIM-Institut an der Bergischen Universität Wuppertal hat aktuelle Forschungsergebnisse erstmals zu einer praxisnahen Weiterbildung rund um das Building Information...

mehr
Ausgabe 2014-05

Master für Führungskräfte des Baubetriebs

Gemeinsam mit Vertretern der Bauwirtschaft ist an der Bergischen Universität Wuppertal der praxisorientierte, berufsbegleitende Masterstudiengang Baubetrieb / Führung | Prozesse | Technik entwickelt...

mehr
Ausgabe 2016-01

Doka: Gastvortrag Bergische Universität Wuppertal

Im Rahmen eines Gastvortrags an der Bergischen Universität Wuppertal wird  der Doka Dipl.-Ing. Uwe Adlunger den Studenten des Masterstudienganges Baubetrieb (Führung, Prozesse, Technik) am 15....

mehr
Ausgabe 2014-02

Bauleiter quo vadis?

Vorgestellt und diskutiert wurden auch die  Ergebnisse des Projekts „Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit von Baustellen-Führungskräften“ das vom Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb und...

mehr

Weiterbildungsangebote BIM der Bergischen Universität Wuppertal

Das Thema der Zukunft der Bauwirtschaft wird die Digitalisierung sein. Building Information Modeling, kurz BIM, ist mehr als ein Trend und zumindest im Ausland bereits gängige Praxis. Auch in...

mehr