Höchste Leistung bei Asphaltproduktion

www.kuhn-baumaschinen.de

„Was wir selbst machen können, das machen wir auch selbst“ – mit dieser Prämisse arbeitet das mittelständische Familienunternehmen Kutter GmbH & Co. KG mittlerweile in dritter Generation. Das Unternehmen legt Wert auf eigenes Know-How in allen Bereichen mit hervorragend ausgebildetem Personal und einem umfangreichen Maschinen- und Gerätepark. Zu diesem zählt seit Kurzem ein neuer Komatsu Radlader WA475-10 von Kuhn Baumaschinen.

Der Radlader wurde zuerst zum Lackierer transportiert und dort in die Hausfarbe von Kutter umlackiert, bevor er an den Kutter Hauptsitz nach Memmingen geliefert wurde. In Kutter-Rot ging der WA475 dann zum Einsatz nach Darast bei Woringen direkt in das firmeneigene Asphalt- und Betonmischwerk, wo Straßenbelag selbst hergestellt wird.Diese Anlage betreibt Kutter seit über 40 Jahren und von dort aus wird unter anderem die Straßenbau Sparte mit Asphalt versorgt. Acht Mitarbeiter und bis zu fünf Radlader sind im Einsatz, um die Produktion sicherzustellen. In der Asphaltmischanlage ist der WA475 dafür zuständig, die Anlage mit Material für die Produktion zu beschicken, Asphalt-Fräsgut auf Halde zu schieben und Kies zu laden.  Bis zu 1.500 Stunden im Jahr wird der Komatsu Radlader in Betrieb sein.

Überzeugt hat das neue Modell der Maschine durch Leistung, Verbrauch und dem neuen Antriebsstrang mit leistungsverzweigtem Getriebe. Bei der Neuanschaffung ging es darum, auf dem aktuellsten Stand der Technik effektiver und noch leistungsfähiger zu arbeiten. Der 25 Tonnen schwere Radlader der nächsten Generation ist mit einem Motor gemäß EU Stufe V sowie dem leistungsverzweigten Getriebe von Komatsu (KHMT) ausgerüstet. KHMT ist eine innovative Technologie, die den WA475-10 noch leistungsstärker und kraftstoffeffizienter macht. Durch das variable Übersetzungsverhältnis arbeitet der Motor stets im Hocheffizienzbereich. Mit seiner Kombination aus Kraftstoffeffizienz, Produktivität und einfacher Bedienung eignet sich der Radlader für den Einsatz im Asphalt- und Betonmischwerk von Kutter. Außerdem arbeitet der WA475-10 mit einer bis zu 30 Prozent höheren Kraftstoffeffizienz als der Vorgänger.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

Komatsu: Besonderes Augenmerk auf die „Kleinen“ und Kompakten

Das Unternehmen Komatsu erwartet seine Kunden während der Galabau traditionell in Halle 7A am Stand 510. Besonderes Augenmerk wird dieses Mal auf die Klein- und Kompaktmaschinen gelegt, die speziell...

mehr
Ausgabe 2019-09

Komatsu: Intelligente Kontrolle

www.komatsu.eu Erneut wird der langjährige Komatsu Distributor zuständig für den Norden, die Firma GP Baumaschinen GmbH Halle, in diesem Jahr wieder Baumaschinen des japanischen Indus-triekonzerns...

mehr
Ausgabe 2010-04

Kuhn Baumaschinen: Neue Niederlassungsleitung in Stuttgart

Kuhn Baumaschinen Deutschland verstärkt sich in Baden-Württemberg. Mit Januar 2010 übernahm Thomas Böger die Vertriebsleitung der Kuhn-Baumaschinen Deutschland GmbH für das Vertriebsgebiet...

mehr
Ausgabe 2019-03

Komatsu: Digital- und Umwelttechnologien

www.komatsu.eu Komatsu wird die gesamte Produktpalette an Maschinen – von den MR-5-Minibaggern bis zum Gewinnungsbagger PC4000, von den Baggerladern der Serie 8 über die Hy-draulikbagger der Serie...

mehr
Ausgabe 2020-05

Veränderungen im Vorstand und in der Geschäftsführung bei Komatsu

www.komatsu.eu Göksel Güner, Geschäftsführer der Komatsu Germany GmbH [KG] in Hannover, wurde in den Vorstand der Komatsu Europe International N.V. berufen. Er übernimmt nun die Aufgabe als Chief...

mehr