Digitale Baupläne

Plan2go in der Praxisanwendung

In Plan2go steckt genau das, was der Name verspricht: Baupläne und andere Dokumente digital und überall dabei haben. Doch wie macht sich das Tool in der Anwendung? Was sind die Vorteile für die Baustelle? Ein Bericht aus der Praxis.

Mit Plan2go werden Pläne aus Planplattformen wie Think Project! oder FusionLive im jeweiligen Projektordner der Konzern-Dropbox abgelegt. Mit diesen Plänen arbeitet die Baustelle. Die Synchronisation im Hintergrund erfolgt durch die Daten- und Prozessplattform IRIS. Hierzu fragt IRIS die aktuellen Pläne und deren Metadaten ab und synchronisiert diese in den Projektordner. So können die aktuellen Pläne auch offline und mobil genutzt werden.

Plan2go in der Praxis

Alexander Ziegler ist Bauleiter bei Züblin und nutzt Plan2go gerade auf der Karlsruher Baustelle „Hofgarten Karree SF2“. Die Verwendungsgeschichte von Plan2go in Karlsruhe beginnt bereits 2016, als das Tool als Pilot eingeführt wird. Die Karlsruher Kolleginnen und Kollegen sind generell offen für jede digitale Unterstützung oder wie Alexander Ziegler es formuliert: „Alles, was uns die Arbeit erleichtert und Prozesse effizienter macht, sollte getestet werden.“

Der Mehrwert bei Plan2go ist laut Alexander Ziegler der Verzicht auf Papier und die Ersparnis von Laufwegen: „Ich kann jederzeit die aktuellen Pläne digital auf der Baustelle abrufen. Ich muss also nicht vorher überlegen, welche Papierpläne ich brauche. Das spart Laufwege und somit Zeit. Daher ist auch die Anzahl der Ausdrucke weit zurückgegangen und wir haben im Büro keine Stehordner mit Plänen mehr.“ Vorher wurden die Pläne mindestens zwei Mal ausgedruckt und bei Bedarf zusätzlich auf A3. Heute druckt nur noch die Polierin oder der Polier den Grundrissplan ein Mal aus, was hauptsächlich der Aufmaßermittlung dient. Sonst bräuchte man laut Ziegler kein Papier mehr.

In Karlsruhe wird Plan2go täglich genutzt – auf der Baustelle und bei Besprechungen. Die Projektleitung, die Polierinnen und Poliere sowie Praktikantinnen und Praktikanten nutzen die digitalen Pläne auf bereitgestellten iPads. Bauleiter Alexander Ziegler nutzt die Anwendung sogar auf seinem iPhone+, was mit dem etwas größeren Bildschirm auch gut funktioniert.

Das Team vom digitalen Arbeiten überzeugen

Die Frage, ob es leicht war, die Kolleginnen und Kollegen von Plan2go zu überzeugen, bejaht Alexander Ziegler ohne Zögern. Vor allem die unkomplizierte Einrichtung per Dropbox sei ein überzeugendes Argument. Viele nutzen Dropbox auch bereits privat und/oder geschäftlich, um Dateien abzulegen oder zu teilen. Daher ist es kein neues Tool und falls doch Fragen aufkommen, hilft das Plan2go-Team.

Natürlich gibt es bei der aktuellen Plan2go-Version noch Optimierungspotenzial. Das praxisnahe Feedback von den Baustellen ist dabei genau das, was für die Weiterentwicklung der Anwendung nötig ist. Daher werden Verbesserungsvorschläge vom Plan2go-Team gerne aufgenommen und – sofern möglich – umgesetzt.

… und wenn diese Baustelle fertiggestellt ist?

Dann wird Alexander Ziegler auch auf der nächsten Baustelle wieder Plan2go verwenden. Er empfiehlt es auch Kolleginnen und Kollegen weiter. Sein Team präsentiert das Tool auf Bauleitersitzungen und schult andere Bauleiterinnen und Bauleiter. Auch die skeptischen Kolleginnen und Kollegen seien nach einer kurzen Einführung überzeugt.

Ed. Züblin AG

www.zueblin.de

ITC Engineering

www.itc-engineering.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-09

AI Angebotsassistent – e-Vergabe leicht gemacht

Der AI Angebotsassistent ist ein intuitiv zu bedienendes Bieterwerkzeug zur Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen. Das Tool ermöglicht es den Bietern auf mehreren Vergabeplattformen gleichzeitig...

mehr
Ausgabe 2020-04

“Plan2go” aus der Cloud auf die Baustelle

Strabag und Züblin: Pioniere digitaler Baustellen

Wie in fast allen Branchen erleichtern auch im Bauwesen zunehmend digitale Tools die effiziente Zusammenarbeit der verschiedenen Partner. „Die Digitalisierung unserer Arbeitsprozesse ist eine enorme...

mehr
Ausgabe 2017-08-09

Neue Gewerbeabfallverordnung: Digital absichern

www.abfalldoku.de Ab dem 1. August tritt die neue Gewerbeabfallverordnung in Kraft. Damit kommen neue Verpflichtungen und Fragen auf Unternehmen zu. Helfen kann das Kölner Unternehmen Clover...

mehr
Ausgabe 2020-05

Remote-Verwaltung von Baustellen

Corona als Treiber der Digitalisierung im Bausektor

Ganze 86 Prozent der Bauunternehmen in Deutschland sind von den Folgen der Ausbreitung von COVID-19 betroffen – das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK)...

mehr
Ausgabe 2011-12

Vorschriften für Baupläne werden neu geregelt

Normenausschuss für Bauzeichnungen tagte

Die Vorschriften für Baupläne sollen neu geregelt werden. Dies ist das Ergebnis einer Tagung des Normenausschusses für Bauzeichnungen (NA 005-01-08 AA), die am 27. und 28. Oktober 2011 im...

mehr