Bauabnahme per Fingertipp

Apps vereinfachen den Prozess

Sobald eine Immobilie fertiggestellt ist, ergibt sich eine scheinbar einfache Frage: Wurde alles so umgesetzt, wie es vereinbart wurde? Durch die Bauabnahme wird dies sichergestellt. Dieser Schritt ist ein wichtiger Meilenstein im Bauprojekt.

Der Bauherr bestätigt bei der Bauabnahme, dass die Leistung seines Vertragspartners vollständig und ordnungsgemäß erbracht worden ist und akzeptiert, dass das Objekt wie vereinbart und ohne Mängel errichtet ist. Doch die ordnungsgemäße Abnahme von Gebäuden ist für alle Projektbeteiligten und vor allem die Bauherren sehr komplex und birgt viele Fallstricke, denn die Bauherren müssen bei der Abnahme die Mängel, deren Ursachen und eventuelle Folgeschäden beweisen können. Ein weiterer Stolperstein: Oft ist das nachträgliche Beheben von Baumängeln langwieriger als die eigentliche Bauphase. Um zu gewährleisten, dass die Immobilie wie vorgegeben errichtet wurde, ist eine strukturierte Mängelerfassung der Schlüssel.

 

Effizientes Mängelmanagement im Hochbau

Bauprojekte im Hochbau wie der Bau von Hotels und die anschließende Bauabnahme werden aufgrund ihrer Komplexität immer umfangreicher. Durch die Vielzahl nahezu identischer Bauteile ist es oft schwer, die korrekte Position von möglichen Problemfällen zu identifizieren. Die Analyse und genaue Dokumentation der Mängel werden so zu Faktoren, die einen hohen Zeitaufwand bedeuten und gleichzeitig eine exakte Bauabnahme erschweren. Das schlägt sich wiederum auch auf die Kosten des Bauprojektes nieder.

Um diese Probleme anzugehen bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen, hat sich die Umstellung von der analogen zur digitalen Erfassung bewährt. Software-Lösungen wie PlanRadar können dabei den gesamten Workflow vereinfachen. Der Vorteil ist: Mit digitalen Tools müssen Baumängel nicht mehr händisch und umständlich mit einem Maßstab, riesigen Bauplänen sowie einer Digitalkamera erfasst werden.

Via Apps werden die anfallenden Daten und Mängel direkt vor Ort mit einem Smartphone oder Tablet aufgezeichnet. Anschließend können durch einen Fingertipp Tickets auf digitalen Bauplänen erstellt und mit zusätzlichen Informationen wie Textnotizen, Sprachnachrichten und Fotos versehen werden. Mängel werden so direkt digital protokolliert und entsprechend verortet. Die Kommunikation eines entdeckten Mangels verläuft dadurch transparent und zeitsparend – Auftraggeber können direkt Aufgaben rund um das Mängelmanagement zuweisen.

Zusätzlich wird mit der Anwendung der Statistikfunktion der aktuelle Status eines Projekts sofort sichtbar. So sind alle relevanten Fakten für ein effizientes Mängelmanagement und die Bauabnahme für alle Projektbeteiligten in Echtzeit einsehbar. Im Anschluss kann ein Bericht mit Fotos, Planabschnitten und dem Kommunikationsverlauf generiert und übermittelt werden.       

 

Mängelmanagement – digital, schneller, sauberer

PlanRadar bietet mit seiner webbasierten SaaS-Lösung die Möglichkeit zur digitalen Baudokumentation sowie zum Mängel- und Aufgabenmanagement. Software-Lösungen sind der Schlüssel zum schnelleren und effizienten Mängelmanagement, um einen termingerechten Projektabschluss sowie die fehlerfreie Bauabnahme sicherzustellen. Dies hat auf lange Sicht einen deutlich positiven Einfluss auf die Immobilienwirtschaft. Durch eine effiziente Mängelerfassung und Bauabnahme wird die Qualität von Gebäuden deutlich gesteigert. Dies führt dazu, dass auch der Betrieb eines Objektes von Anfang an optimal vorbereitet wird.

Der Gesamtprozess bis zur und rund um die Bauabnahme erfolgte in der Vergangenheit handschriftlich und war umständlich. Sachverhalte konnten oft nicht in der ausreichenden Detailtiefe erfasst werden. Prozesse rund um die Mängeldokumentation und die Übergabe werden durch den Einsatz der Software direkt, schneller, detaillierter digitalisiert. Da sämtliche Einträge auf der Cloud-Plattform gespeichert und in Echtzeit synchronisiert werden, bleiben alle Projektbeteiligte immer auf dem neusten Stand und können somit Mängel vermeiden oder direkt beheben.

Damit sind die Abnahme und Übergabe nach der Bauphase mit einem geringeren Aufwand verbunden. Großflächige Pläne, Kameras und Notizblöcke müssen nicht mehr auf die Baustelle mitgenommen werden und alle Informationen stehen zur Verfügung. Für die Bauabnahme bedeutet das: Bildmaterial sowie andere hinterlegte Daten müssen nicht mehr organisiert und an Projektpartner übermittelt werden – dadurch steht auch den Bauherren eine detaillierte Übersicht zur Verfügung. Auch im Fall von rechtlichen Streitfragen ist die beweissichere Dokumentation somit sichergestellt.

Fazit: Die digitale Bauabnahme per App erleichtert Prozesse und führt dazu, dass Fehler gar nicht erst entstehen – dies ermöglicht ein Einsparungspotenzial von bis zu sieben Arbeitsstunden pro Woche.

 

PlanRadar GmbH

www.planradar.com

x

Thematisch passende Artikel:

Web-Seminar: Digitales Mängelmanagement

Wie das Bauunternehmen SWIETELSKY mit PlanRadar die Nachbearbeitung minimiert

Wie unterstützt Software die Erfassung, Kommunikation und Verwaltung von Mängeln und anderen Sachverhalten bei Bauprojekten? Über dieses Thema diskutieren Arthur Schönwälder, Gruppenleiter im...

mehr

Zeit sparen mit professionellem Mängelmanagement

123quality macht´s möglich

40 Mitarbeiter beschäftigt die Amberg Bau GmbH & Co. KG. Der Mittelständler ist im Wohnungsbau insbesondere als Bauträger tätig. Darüber hinaus realisiert Amberg Projekte im Industriebau und...

mehr
Ausgabe 2021-05

Autobahnprojekt Istrisches Ypsilon

PlanRadar erleichtert Bauüberwachung

Das kroatische Autobahnnetz ist eines der am schnellsten expandierenden Netze in Europa. Zu den ambitionierten Infrastrukturprojekten zählt das sogenannte „Istrische Ypsilon“, das sich auf ein...

mehr

Bausoftware PlanRadar für mehr Effizienz bei Bauprojekten

Einfache und unmissverständliche Kommunikation sowie jederzeit verfügbare Informationen sind Grundvoraussetzung für Kosteneffizienz, Transparenz und Fehlervermeidung am Bau. Die Bausoftware...

mehr
Ausgabe 2017-07

Das neue BGB-Werkvertragsrecht

Teil 2: Neuerungen bei Abschlagszahlungen und Abnahmefiktion

Teil 1 der Artikel-Serie zur Reform des Bauvertragsrechts (erschienen in THIS 6.2017) hat sich mit der Frage beschäftigt, welche Rechtsfolgen in Zukunft eintreten, wenn mangelhafte Baustoffe...

mehr