Baggerlader – Universalmaschinen für Kommunen

Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten werden Baggerlader als Mehrzweckmaschinen geschätzt. Ein Baggerlader kann Bagger und Geräteträger sinnvoll ersetzen. Im Vergleich zum Bagger hat der Baggerlader eine große Mobilität und kann größere Entfernungen im Straßenverkehr mit 40 km/h Höchstgeschwindigkeit schnell zurücklegen – ein Vorteil bei Kommunen mit einem großflächigen Stadtgebiet. Ein zusätzlicher Tieflader zum Gerätetransport wird nicht benötigt. Im Sommer kommen die Maschinen hauptsächlich zum Unterhalt von Straßen, z.B. bei Bankettarbeiten oder Grabenräumungen, zum Einsatz.

Für den Winterdienst stehen Spezialausrüstungen zum Schneeräumen und Salzstreuen zur Verfügung. Als Ladegerät mit Schaufel oder Palettengabel arbeitet der Baggerlader auf dem Bauhof oder anderen Einsatzstellen. Diese multifunktionalen Einsätze sind charakteristisch für kommunale Bauhöfe, den Landschaftsbau und den Unterhalt von Infrastruktureinrichtungen. Bei der Maschinenbeschaffung für derartige Einsätze sollten auf jeden Fall die Vorzüge und Möglichkeiten eines Baggerladers geprüft und berücksichtigt werden.

Für den Radladerbetrieb sind Baggerlader mit einer Frontschaufel und für Baggerarbeiten mit einem Bagger am Heck der Maschine ausgestattet. Beide Einrichtungen werden aus der Fahrzeugkabine mit ihrem um 180 Grad drehbaren Fahrersitz bedient. Die großflächige Rundumverglasung der Kabine  mit tief heruntergezogener Heckscheibe schafft für den Fahrer beste Sichtverhältnisse auf die Arbeitsstelle und deren Umgebung. Mit Allrad-Fahrantrieb sind die Maschinen sehr geländegängig und verfügen über große Traktionskräfte für Schub- und Zieharbeiten. Eine umfangreiche Palette unterschiedlichster Anbaugeräte – wie sie auch bei Baggern und Radladern verwendet wird – ermöglicht den universellen Einsatz sowie eine wirtschaftliche Auslastung der Maschinen über das gesamte Jahr. Die Typenvielfalt der Anbaugeräte reicht von unterschiedlichen Ladeschaufeln und Räumschaufeln für den Einsatz als Radlader über diverse Löffelausführungen und teleskopierbare Löffelstiele für den Heckbagger bis hin zu praxiserprobten Geräten, wie unter anderem Abbruchhammer, Asphaltfräse, Kehrmaschine, Mähwerk, Astschere, Greifzange, Palettengabel, Schneeräumschild, Schneefräse und Salzstreuer. Die Anbaugeräte lassen sich mit Schnellwechselvorrichtungen, die vom Fahrer aus der Kabine bedient werden, leicht austauschen. Sämtliche Fabrikate sind mit Hochleistungs-Hydrauliksystemen, modernen Fahrerkabinen, elektronischen Steuereinrichtungen und Kraftstoff sparenden, leisen und abgasarmen Dieselmotoren ausgestattet. Die große Bedeutung der Baggerlader unter den Baumaschinen zeigt die im folgenden aufgeführte Präsenz führender Baumaschinenhersteller und die Angebotspalette der Maschinen und deren Zusatzausrüstung.


Hydrema 

Charakteristisch für die Hydrema Baggerlader 906 D und 908 D ist die Knicklenkung mit pendelndem Knickgelenk. Mit dem Knickgelenk verbessern sich die Fahreigenschaften in unebenem Gelände und unter schwierigen Verhältnissen, wie z. B. auf weichen Böden oder in steilen Hanglagen. Die Baggerader sind mit lärmarmen 75 kW starken Perkins 4,4 Liter-Motoren mit Common-Rail Einspritzung ausgestattet. Im Ladebetrieb ermöglichen Laststabilisatoren einen sicheren Materialtransport, auch mit gefüllter Schaufel, ohne dass Material aus der Schaufel abgeworfen wird. Mit der Z-Kinematik und Parallelführung wird das Füllen und Entladen der Ladeschaufel erleichtert. Die 2,28 m breite Ladeschaufel hat 1,3 m³ Inhalt und erreicht bei waagerechter Schaufel eine Förderhöhe von 3,4 m, mit der auch LKW mit hohen Bordwänden beladen werden können. Die maximale Hubkraft beträgt 4000 kg. Die Heckbagger arbeiten mit 0,35 m³ maximaler Schaufelgröße. Die Grabtiefe von 4,86 m sowie die Reichweite von 6,20 m lassen sich bei Verwendung eines Teleskoparms um 1,20 m vergrößern. Die Breite der hydraulischen Seitenversetzung der Baggereinrichtung beträgt 1,4 m. Die D-Serie hat eine neu entwickelte Kabine mit mehr Platz und verbesserter Sicht erhalten. Wenn der Sitz aus der Fahrtrichtung in die Baggerstellung gedreht wird, bewegt sich das Lenkrad automatisch nach oben und wird wieder abgesenkt, wenn der Sitz in die Fahrtrichtung zurückgedreht wurde.


JCB

JCB gilt als Pionier in der Geschichte der Baggerlader. Bereits im Jahr 1953 begann die Produktion der ersten Maschinen in England und seitdem verließen über 400 000 JCB Baggerlader das Werk. Die in 57 Jahren gesammelten Erfahrungen und die stetige Weiterentwicklung beim Bau und Einsatz von Baggerladern spiegeln sich in der aktuellen Baureihe mit sieben Modellen wider. Der Baggerlader 2CX mit 0,6 m³ Ladeschaufel und 3,05 m Grabtiefe bei Verwendung eines Teleskop – Löffelstiels ermöglicht mit seiner kompakten Größe sowie mit Allradlenkung Einsätze in schwer zugänglichen Bereichen. Die Schwergewichte der Baureihe sind die Modelle 3CX und 4CX mit 1,1 m³ Ladeschaufel und 5,9 m Grabtiefe. Das EcoDig - System wird von JCB als bemerkenswerteste Innovation im Jahr 2010 hervorgehoben. Dieses Drei - Pumpen - Hydrauliksystem ermöglicht beim Baggern eine niedrige Motordrehzahl mit einer Kraftstoffeinsparung bis 15 Prozent. Weiterhin verringern das EcoRoad- und EcoLoad- System den Kraftstoffverbrauch, verbunden mit weniger Motorabgasen sowie geringerer Lärmbelästigung. Der 37,5 kW starke Midi CX gilt mit seinem absetzbaren Heckbagger als Multi - Bagger. Der Midi CX kann über eine Zapfwelle dann mit Zusatzgeräten wie Häcksler, Eggen, Mähmaschinen oder Heckenschneider ausgestattet werden.


Komatsu

Zur Serie-5 der Baggerlader von Komatsu gehören zwei Modelle mit 2-Radlenkung und zwei Modelle mit 4-Radlenkung. Die vier Maschinen gehören zur neuesten Generation der Komatsu-Baggerlader und bieten Fahrerkabinen mit niedrigem Geräuschpegel und optimaler Rundumsicht, hohe Grab- und Ladeleistungen, Servo-vorgesteuerte Bedienhebel sowie emissionsarme und leise Komatsu-Motoren. Die Modelle WB 93 S-5 mit 74 kW Motor, 8.070 kg Betriebsgewicht und WB 97 S-5 mit 74 kW Motor, 8700 kg Betriebsgewicht bieten drei Lenkarten zur Auswahl: 2-Radlenkung, 4-Radlenkung und Hundegang.

Der Allradantrieb der großen Vorder- und Hinterrädern verleiht den Maschinen hohe Traktionskräfte. Die maximale Fahrgeschwindigkeit von 40 km/h ermöglicht ein schnelles Umsetzen der Baggerlader. Die 2,42 m breiten Ladeschaufeln mit
1,1 m³ Standardvolumen werden während der Hub- und Senkbewegung parallel geführt und erreichen eine Hubhöhe von 4,39 m. Beim Einsatz eines Teleskopstiels vergrößert sich die Hubhöhe auf 5,14 m.


New Holland

New Holland Baggerlader der B-Serie erhielten als Verbesserungen einen knickbaren Baggerausleger und eine hochklappbare Motorhaube. Dank des knickbaren Auslegers des Heckbaggers verfügen die Maschinen über große Arbeitsbereiche. Die Ausbrechkräfte der Maschinen reichen von 5,5 t bis 6,9 t. Die Transporthöhe wurde um 15 cm verkleinert. Die wartungsfreundliche hochklappbare Motorhaube ermöglicht einen sicheren und bequemen Zugriff auf alle wichtigen Komponenten des Baggerladers. Die großen Glasflächen der Kabine und die nach vorne abfallende Motorhaube bieten dem Fahrer eine gute Rundumsicht und erhöhen damit die Arbeitssicherheit. Die vier Modelle der B-Serie sind erhältlich mit Motorleistungen von 72 kW bis 82 kW. Die Steuerung der Maschinen wird wahlweise mit mechanischer oder hydraulischer Vorsteuerung angeboten. Die Getriebeversion Power Shuttle wird bei den Modellen B90B und B100B eingesetzt. Alternativ kann der B100B auch mit einem Power Shift Getriebe ausgestattet werden, mit dem der Gangwechsel unter Volllast geschaltet werden kann. 


Terex

Die in Crailsheim produzierten Baggerlader der Terex Corporation haben Betriebsgewichte von 7,8 bis 8,2 t bei entsprechenden
Motorleistungen von 68,5 kW bis 74,5 kW. Die Heckbagger erreichen Grabtiefen von 4,5 m bis 5,8 m. Für schnelle Straßenfahrten

reicht die maximale Geschwindigkeit bis 39 km/h. Der Hydraulikölkühler des geschlossenen Hydraulikkreislaufs lässt sich servicefreundlich reinigen. Die Serviceintervalle der Maschinen wurden auf 500 Betriebsstunden verlängert und reduzieren damit Wartungskosten sowie wartungsbedingte Betriebspausen der Geräte. Den bequemen und sicheren Ein- und Ausstieg der Fahrerkabinen unterstützen weit öffnende Türen, selbstreinigende Trittstufen und große Handgriffe. Durch die tief nach unten gezogene Heckscheibe kann der Fahrer bei Heckbaggerarbeiten die Arbeitsstelle gut beobachten und den Bagger sicher und optimal bedienen. Mit ihrer Allradlenkung lassen sich die Modelle 970 Elite und 980 Elite alternativ auch mit Vorderradlenkung oder im Hundegang fahren. Die Allradlenkung mit 7,3 m kleinem Wenderadius, gemessen über die Reifenaußenkante, ermöglicht den effektiven Einsatz der Baggerlader selbst noch unter engen Platzverhältnissen.


Volvo

Volvo Construction Equipment Europe präsentiert die neuen Baggerlader BL 61 Plus und BL 71 Plus mit etwa um 10% gesteigerten Motorleistungen von 68 kW und 75 kW. Der Frontlader des neuen BL 61 Plus entwickelt eine um 6,5 Prozent gesteigerte Reißkraft (50,1 kN) am Hubgerüst und 13 Prozent mehr Ausbrechkraft (49,6 kN) an der Schaufelschneide. Die Tragfähigkeit konnte im Vergleich zum Standardmodell BL61 um 10 Prozent auf 2922 kg erhöht werden. Beim neuen BL 71 Plus gehören vorgesteuerte Bedienhebel für Heckbagger und Frontlader jetzt zur Serienausstattung.
Weitere Merkmale der neuen Modelle sind der große Freiraum am Boden der Fahrerkabine für einen bequemen Aus- und Einstieg. Eine integrierte Sicherheitsstütze für das Hubgerüst des Frontladers verhindert Unfälle bei Wartungsarbeiten. Automatikgurt, Rückspiegel und die hervorragende Rundumsicht sind weitere Sicherheitsdetails. Die hochklappbare Motorhaube bietet unbehinderten Zugang zum Motorraum für die tägliche Wartung. Der Hydraulik-/Getriebeölkühler lässt sich kippen, was die Reinigung erleichtert. Neben der neuen Plus-Serie gehören die bewährten Modelle BL 61 und BL 71 weiterhin zum Angebot.


Zeppelin Cat

Vor 25 Jahren wurde der erste Cat Baggerlader ausgeliefert. Heute umfasst das aktuelle Angebot die drei Baggerladermodelle 428E, 432E und 444E. Die wichtigsten Verbesserungen dieser neuen E - Serie sind die neue Hydraulik für höhere Arbeitskräfte, ein optional angebotener hydraulischer Seitenverschub des Heckbaggers sowie die serienmäßig vorhandene Greifer- und Scherenhydraulik. Ausleger und Löffelstiel der Heckbagger sind besonders wartungsarm konzipiert. Die Modelle 432E (mit 9 t Gewicht, 67 kW Motor, 1 m³ Ladeschaufel) und 444E (mit 10 t Gewicht, 73 kW Motor, 1,3 m³ Ladeschaufel) sind serienmäßig mit einer vorgesteuerten Baggerhydraulik zur Steigerung der Produktivität der Maschinen ausgerüstet. Die Allradlenkung des 444E ermöglicht eine besonders gute Manövrierfähigkeit auf engen Baustellen und ist vorteilhaft beim Zuschieben von Gräben, wenn die Maschine im Hundegang gefahren wird. Die gleich großen Vorder- und Hinterräder des 444E schaffen hohe Traktionskräfte des Fahrantriebs. Die Grabkräfte aller drei Modelle reichen bis 6 m. Eine gute Rundumsicht auf das Arbeitsumfeld bieten dem Fahrer die großflächig verglasten und komfortabel ausgestatteten Fahrzeugkabinen.n

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-06

Vielseitige Mehrzweckmaschinen

Neue Baureihen und Detailverbesserungen bei den Kompaktladern

Bobcat Mit der neuen Serie 700 erweitert Bobcat die neue Generation kompakter Lader. Die drei Lader dieser Serie sind serienmäßig mit einem vertikal arbeitenden Hubarm ausgestattet. Zu den Ladern...

mehr
Ausgabe 2012-08

Große ­Anbaugeräte-Vielfalt für Bagger

Zahllose Mobil- und Raupenbagger verfügen inzwischen über Schnellwechsler und hydraulische Zusatzkreise. Deshalb können sie jederzeit mit verschiedenen Anbaugeräten arbeiten und Aufgaben...

mehr

Neues Level intelligenter Baumaschinen

Elektrohydraulisch gesteuert: die nächste Generation der Cat Kettenbagger

Was haben Anwender davon: Die neuen Kettenbagger der Serie 300 arbeiten mit 15 Prozent mehr Effizienz, 25 Prozent geringerem Spritverbrauch und 15 Prozent niedrigeren Wartungskosten. Während in den...

mehr
Ausgabe 2011-06

Kompaktlader: Vielseitige Mehrzweckmaschinen

Neue Baureihen und Detailverbesserungen

Bobcat Mit der neuen Serie 700 erweitert Bobcat die neue Generation kompakter Lader. Die drei Lader dieser Serie sind serienmäßig mit einem vertikal arbeitenden Hubarm ausgestattet. Zu den Ladern...

mehr

Mehr Leistung und weniger Verbrauch

Cat 432 und 444 Baggerlader bauen auf dem Erfolg der beliebten F2-Serie auf

Das neu gestaltete LCD-Informationsdisplay mit integrierten analogen Anzeigen, Radiobedienung und Hydraulikeinstellung wird per Softkey intuitiv gesteuert. Es erlaubt eine schnelle Navigation zwischen...

mehr