Deponiebau

BAM Zulassung für Secugrid Geogitter

Die Bundesanstalt für Ma­te­rial­forschung und -prüfung (BAM) erteilt Naue für sein Produkt Secugrid die Zulassung. Damit entspricht Secugrid, als eines der wenigen zugelassenen Produkte den Anforderungen, der neuen Deponieverordnung (DepV) und darf im Deponie­bau eingesetzt werden. Seit 2009 gilt die neue Deponieverordnung (DepV). Seitdem ist für die Verwendung jeden Produktes im Deponiebau eine bundeseinheitliche Zulassung notwendig. Hat ein Produkt keine Zulassung, darf dieses nicht in Deponien eingesetzt werden. Das gilt auch für alle Geokunststoffe, welche die Funktionen Dichten, Trennen, Filtern, Schützen und Bewehren erfüllen. Die entsprechenden Zulassungen erteilt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in Berlin. Es wird deshalb verkürzt von der BAM-Zulassung gesprochen. Ausnahme: Für geosynthetische Tondichtungsbahnen, auch Bentonitmatten genannt, werden bundes-einheitliche Eignungsfeststellungen durch die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) erstellt.

Naue erhielt von der BAM die Zulassung für die Produkte Secugrid 40/40 Q6 Z, Secugrid 200/40 R6Z und Secugrid 400/50 R6Z. Secugrid ist ein hochzugfestes, gelegtes Geogitter aus gereckten, monolithischen Flachstäben mit verschweißten Knoten für die Bodenbewehrung. Die Zulassung bezieht sich sowohl auf die Bewehrung bei Oberflächenabdichtungssystemen als auch auf Stützkonstruktionen. Im Zulassungsschein werden für die im Deponiebau sehr langen und über übliche Bemessungszeiträume von mehr als 100 Jahren hinausgehende Anwendungen ergänzende Sicherheitszuschlägen vorgesehen.Diese werden in der Zulassung von Secugrid durch Mindestverankerungslängen und Bemessungsdiagramme berücksichtigt, deren Einhaltung zusätzlich zur Bemessung nach EBGEO zu prüfen sind. Im Ergebnis punktet Secugrid mit hohen Reibungsbeiwerten und hohen Zugfestigkeiten bei niedrigen Dehnungen, sowie besonders guten Langzeitkriechwerten, die zu geringen Verformungen der Konstruktion führen.

Durch Secugrid Geogitter sind steilere Konstruktionen möglich, dadurch benötigen Deponien weniger Platz oder können mehr Volumen aufnehmen. Bei bestehenden Deponien mit steilen Böschungsflanken kann auf teure und belastende Materialumlagerungen verzichtet werden. Da auch Stützkonstruktionen zur Abfangung durch den Zulassungsschein erfasst werden, sind im Deponiebereich umfassende Lösungen mit wirtschaftlichen Vorteilen möglich. Mit der BAM-Zulassung im unteren Festigkeitsbereich (relevant für bewehrte Stützkonstruktionen) ist Secugrid derzeit das einzige am Markt zugelassene Produkt.

Naue GmbH & Co. KG

www.naue.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-09

Schottersäulen tragen Transporter

Spektakulärer Erfolg mit Secugrid Geogitter

„Energie. Experiment. Erlebnis.“ war der Titel des Uni-Events in Weimar, der Geogitter-Transporter-Versuch eines der Highlights. Vor den Augen von Besuchern, Journalisten und Fernsehkameras wurden...

mehr
Ausgabe 2010-03

Die Vier Dimensionen von Secugrid

Neues Verständnis der Bodenbewehrung

Die vier Dimensionen Länge (der Bewehrungsstab), Fläche (das Geogitter), Raum (der Boden) und Zeit (die Beständigkeit) beeinflussen weitgehend die Projektzielsetzung, die Planung, die...

mehr
Ausgabe 2009-03

Empfehlung für Bentofix Tondichtungsbahnen

Die Naue GmbH & Co. KG mit Sitz in Espelkamp-Fiestel hat für drei Bentofix-Typen die Eignungsbeurteilung der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) erhalten. Der Obmann der LAGA Ad-hoc-AG...

mehr
Ausgabe 2011-04

SPR Wickelrohrverfahren auf dem Vormarsch

DIBt erteilt bauaufsichtliche Zulassung

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin hat Ende 2010 die bauaufsichtliche Zulassung für das SPR Wickelrohrverfahren zur umweltverträglichen Sanierung von Entwässerungsleitungen nach...

mehr

DIBT-Zulassung erteilt für ENREGIS/X-Box erteilt

Im Februar erteilte das Deutsche Institut für Bautechnik der ENREGIS GMBH für und den ENREGIS®/Vivo Channel die bauaufsichtliche Zulassung. Das ENREGIS/X-Box® / ENREGIS/Controlbox® System erhielt...

mehr