Aufgemischt

Rund 92.000 Einheiten seither ausgeliefert

Seit 50 Jahren fertigt Liebherr Fahrmischer für den Betontransport. Das Produkt wird ständig für mehr Kundennutzen weiterentwickelt – inzwischen ist die fünfte Fahrmischer-Generation am Start.

Bereits 1967 wurde bei Liebherr der erste Fahrmischer auf einem Henschel HS22 Fahrgestell ausgeliefert. Der Aufbau Typ HTM 601 mit 6 m³ Nennvolumen hatte noch einen Separatmotor, weil die meisten Chassis damals keinen geeigneten Motor-Nebenabtrieb besaßen. Die Bezeichnung HTM 601 setzt sich wie folgt zusammen. Das H steht für Hydraulik, das T für Transport, das M für Mischer, die 6 entspricht den 6m³-Nennvolumen und die 01 gibt die Generation 01 an.

Die Fahrmischer werden seit Beginn weiterentwickelt, Kundenwünsche flossen in die Konstruktion ein. So sollten die Trommel-Volumen größer werden, wodurch die LKW-Chassis auch stärker werden mussten. Dann kamen neben den 2- und 3-Achs-Chassis auch die ersten Sattelauflieger hinzu. Erst in den 90er-Jahren war es möglich dank neuer Regelungen auch auf starre 4-Achs-Fahrgestelle aufzubauen, dadurch ergaben sich größere Nutzlastvorteile. Inzwischen ist die 9 m³-Größe auf vier Achsen die meistverkaufte Type.

Rechtzeitig zum 50-Jährigen Jubiläum der Liebherr-Fahrmischer konnte ein 40 Jahre alter Fahrmischer auf einem Magirus-Chassis zurückgekauft und komplett restauriert werden. Liebherr hat somit ein Stück Geschichte für die Nachwelt erhalten. Ebenfalls rechtzeitig zum Jubiläum hat das Familienunternehmen die fünfte Generation auf den Markt gebracht. Die neue Fahrmischer-Baureihe wurde komplett überarbeitet. Die wichtigsten Merkmale sind mehr Nutzlast durch Gewichtsreduzierung, eine höhere Stahlqualität und glatte Oberflächen für die einfache Reinigung. Ein neuartiges Plattformkonzept erlaubt den flexiblen Anbau von Optionen und Zubehör an verschiedenen Positionen. Somit kann einfach auf Kundenwünsche eingegangen werden, sogar Nachrüstungen sind problemlos möglich.

Am Standort Bad Schussenried (Deutschland) fertigt Liebherr Fahrmischer für Europa, für andere Märkte unterhält Liebherr weitere Fertigungsstandorte in China, Thailand, Brasilien und Saudi-Arabien. Alle Fertigungsstandorte zusammen haben bis heute circa 92.000 Fahrmischer produziert.

Liebherr-Betonpumpen GmbH

www.liebherr.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06

Kettenbagger: Liebherr R946

www.liebherr.de Die Firma S Blomquist Entreprenad AB hat ihren Sitz im schwedischen Göteborg und ist in der Region vor allem in den Bereichen Erdbau, Abriss und Rohrverlegung tätig. Der Eigentümer...

mehr
Ausgabe 2019-09

Liebherr: Fahrmischer HTM 1205 T / LTB 12+4

www.liebherr.com Der neue Fahrmischer HTM 1205 / LTB 12+4 vereint flexible Einsatzmöglichkeiten mit hoher Nutzlast. Die neu konstruierte 12m³-Mischtrommel wurde auf optimale Verteilung der...

mehr
Ausgabe 2016-09

Liebherr: Design-Auszeichnung

Liebherr erhielt für seine neuen Radlader L 550 bis L 586 XPower den Red Dot Award 2016 in der Kategorie „Product Design“. Das intelligente und funktionale Design der XPower-Radlader überzeugte...

mehr
Ausgabe 2019-03

Liebherr: Condition Monitoring

www.liebherr.com/components Zur Bauma stellt Liebherr die Demoversion einer App vor, die die Möglichkeiten des Condition Monitorings für sämtliche Liebherr-Komponenten aufzeigt – von Dieselmotoren...

mehr
Ausgabe 2017-05

Liebherr-Radlader Nr. 50.000

Seit Jahrzehnten setzen die Radlader-Experten von Liebherr neue Meilensteine in Sachen Technologie und Design. Das gilt auch für den Jubiläums-Radlader L 566 XPower. Liebherr hat, gemeinsam mit der...

mehr