Markierungen im Handumdrehen

Sicherer Fahrradschutzstreifen in Minden

Radwege werden durch mechanische Belastung und Witterungseinflüsse täglich stark beansprucht. Markierungssysteme müssen daher langfristig halten und auch bei schlechtesten Wetterverhältnissen ausreichend sichtbar sein.

Im ersten Schritt reingten die Mitarbeiter der Shomaker GmbH & Co. KG aus Emsstetten sorgfältig den Untergrund. Für die Verarbeitung muss dieser tragfähig, trocken sowie fett- und ölfrei sein.
© Triflex

Im ersten Schritt reingten die Mitarbeiter der Shomaker GmbH & Co. KG aus Emsstetten sorgfältig den Untergrund. Für die Verarbeitung muss dieser tragfähig, trocken sowie fett- und ölfrei sein.
© Triflex
Radwege geben Sicherheit und Orientierung im Straßenverkehr. Diese sind aber durch mechanische Belastung und Witterungseinflüsse täglich stark beansprucht. Markierungssysteme müssen daher schnell verarbeitbar sein, langfristig halten und auch bei schlechtesten Wetterverhältnissen ausreichend sichtbar sein. Mit der Produktinnovation Triflex Line EasyTherm gewährleistet der Marktführer für Kaltplastiken aus Minden nicht nur eine schnelle und einfache Applikation, sondern sorgt auch für maximalen Schutz im erhöhten Verkehrsaufkommen. Gepaart mit der bewährten Triflex Line Kaltplastik kam das neue Produkt nun im Zuge einer roten Radwegmarkierung eines Fahrradschutzstreifens vermehrt in Minden zum Einsatz.

Aufgabe für Triflex war es, eine vollflächige Markierung eines Radweges im Kreuzungsbereich und vor den Bushaltestellen zu applizieren. Zur Verdeutlichung des Radwegs sollte zudem eine vorgefertigte Thermoplastikmarkierung in Form eines Radfahrer-Piktogramms erhalten.

Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Der zu markierende Bereich wurde sorgfältig abgeklebt. Die schnelle Aushärtung ist ein weiterer Vorteil des Markierungssystems.
© Triflex

Der zu markierende Bereich wurde sorgfältig abgeklebt. Die schnelle Aushärtung ist ein weiterer Vorteil des Markierungssystems.
© Triflex
Gefordert war eine Lösung, welche die Sichtbarkeit des Radweges bei ausreichender Rutschhemmung, besonders in Gefahrenbereichen erhöht. Darüber hinaus sollten die Produkte witterungsbeständig und verschleißfest sein, vollflächig haften und ausreichend Griffigkeit bieten sowie eine gute Sichtbarkeit bei Tag und Nacht und auf trockener und feuchter Fahrbahn aufweisen. Eine schnelle Aushärtung sowie Überrollbarkeit der Produkte gewährleistet kurze Sperrzeiten der Baustelle und verhindert zusätzliche Verkehrsstaus.

Triflex Line Kaltplastik – anwenderfreundlich und gut zu verarbeiten

Einfache und sichere Verarbeitung: Das Produkt wird direkt aus dem Eimer auf den zu markierenden Bereich gegossen.
© Triflex

Einfache und sichere Verarbeitung: Das Produkt wird direkt aus dem Eimer auf den zu markierenden Bereich gegossen.
© Triflex
Für diese Anforderungen erwies sich eine Kombination aus dem bewährten Triflex Markierungssystem Line Kaltplastik und dem neuen Produkt Triflex Line EasyTherm als passende Lösung. Für die Verarbeitung muss der Untergrund frei von Verunreinigungen sein. „Das Produkt eignet sich besonders für die einfache Beschichtung von Straßen- und Flächenmarkierungen“, weiß Triflex-Produktmanager Lukas Henke. Im ersten Schritt reinigten die Verarbeiter der Schomaker GmbH und Co. KG aus Emsdetten den Untergrund und klebten den zu markierenden Bereich ab. Nach gründlichem Aufrühren der Harzkomponente sowie dem Einrühren der Härtekomponente wurde das Material direkt aus dem Eimer auf die zu markierende Fläche aufgetragen. Mithilfe einer Glättekelle und eines Moosgummischiebers wurde das Produkt anschließend gleichmäßig über die Körnung abgezogen und verteilt. Das Ergebnis ist eine langlebige Oberfläche mit einer hervorragenden Griffigkeit, die zusätzliche Sicherheit für den Radfahrer bietet. Auch lässt sie sich in einer Vielzahl an Farben gestalten. Weil das Material schnell verarbeitet werden kann und sehr kurze Aushärtungszeiten hat, ließen sich umfangreiche Straßensperrungen umgehen.

Triflex Line EasyTherm: Aus der Verpackung direkt auf die Straße

Mithilfe einer Glättequelle wurde das Produkt gleichmäßig über das eingemischte Griffigkeitsmittel abgezogen und verteilt.
© Triflex

Mithilfe einer Glättequelle wurde das Produkt gleichmäßig über das eingemischte Griffigkeitsmittel abgezogen und verteilt.
© Triflex
Als Ergänzung zur Triflex Line Kaltplastik kam das innovative System Triflex Line EasyTherm für die Markierung eines Radfahrer-Symbols in Verkehrsweiß zum Einsatz. Es ermöglicht eine einfache und schnelle Applikation von Markierungen in allen Bereichen gemäß RMS und StVO. Mit den vorgefertigten Thermoplastiken können individuelle Markierungen einfach und schnell umgesetzt werden. Die Verlegung erfolgt dabei ohne Maschinentechnik oder vorheriges Abkleben der Fahrbahn. Nach der Reinigung des Untergrunds wurde das vorgefertigte Radfahrer-Piktogramm auf die Fläche aufgelegt und mit einem Gasbrenner aus einem Abstand von 10 bis 30 cm gleichmäßig bei einer Temperatur von 200 bis 220 Grad Celsius erhitzt. Dies geschieht so lange, bis die Markierung mit dem Untergrund vollständig verschmolzen ist und sich mit diesem dauerhaft verbindet. Vor der Aushärtung wird das Material mit Glasperlen abgestreut, um eine optimale Rutschhemmung und Sichtbarkeit sicherzustellen. „Die Verarbeitung der Triflex Line EasyTherm verlief schnell und problemlos. Besonders der Weißheitsgrad der Markierung ist mir positiv aufgefallen. In Kombination mit der Flächenmarkierung lassen sich Radwege jetzt vollständig mit Triflex-Produkten bearbeiten“, resümiert Armando Pimenta, Vorarbeiter bei der Schomaker GmbH und Co. KG.

Zeitsparend und umweltschonend

Als zweite Komponente des Markierungssystems kommt ein Radfahrer-Piktogramm aus der neuen Produktreihe EasyTherm zum Einsatz. Die Verarbeitung erfolgt schnell, einfach und sicher ohne zusätzliche Technik.
© Triflex

Als zweite Komponente des Markierungssystems kommt ein Radfahrer-Piktogramm aus der neuen Produktreihe EasyTherm zum Einsatz. Die Verarbeitung erfolgt schnell, einfach und sicher ohne zusätzliche Technik.
© Triflex
Neben den Radfahrer-Piktogrammen hat Triflex ein komplettes Programm mit weiteren Symbolen und Verkehrszeichen, die ebenso einfach und schnell appliziert werden können. „Dank der vorgefertigten Fahrbahnmarkierung aus Thermoplastik können sichere Orientierungspunkte in nur kurzer Zeit geschaffen werden. Es müssen keine langen Sperrzeiten einkalkuliert werden, da kein Abkleben der Fahrbahn oder der Einsatz von Maschinentechnik erforderlich ist“, sagt Lukas Henke. Das Thema Nachhaltigkeit spielt für Triflex auch bei dieser Innovation eine große Rolle. Triflex Line EasyTherm basiert auf Kohlenwasserstoffharzen. So werden weder bei der Verlegung noch bei der Entsorgung umweltbelastende Stoffe freigesetzt.

Triflex GmbH & Co. KG

www.triflex.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2020

Silikal-Markierungssystem für Radwege

Radwege schnell, einfach und haltbar markieren

Radfahren ist im Trend. Mit Silikal „RM Area Grip“ bietet der Hersteller Silikal aus Mainhausen ein hochwertiges Markierungsprodukt für Außenflächen, wie Rad- und Gehwege, Parkplätze und...

mehr
Ausgabe 01/2017

Triflex: Eine Abdichtung für feuchte Untergründe

www.triflex.de Für nahezu jede Herausforderung in der Bauwerksabdichtung hat Triflex eine innovative Lösung entwickelt: Triflex SmartTec. Die 1-komponentige Technologie ist universell einsetzbar und...

mehr
Ausgabe 7-8/2010

Nachtschicht in Minden

Mischwasserkanal in der Lübbecker Straße mit Glasfaserliner saniert

Das bewährte Berolina Liner Verfahren zeichnet sich als lichthärtendes Schlauchlining-System nicht nur durch besondere statische Leistungsdaten aus und ist von daher stets eine gute Wahl, wenn es...

mehr
Ausgabe 04/2021

Minimiertes Unfallrisiko

Triflex Markierung entspannt Verkehrssituation in Höchst
Ein rautenf?rmiges Muster zeigt Verkehrsteilnehmern an, dass an dieser Kreuzung Vorsicht geboten ist. Im Auftrag der Gemeinde hatte Mark T?scher von Strich-Punkt Stra?enmarkierungen die Fl?che mit der Preco Cryl Rollplastik 2 K in eine sichere Verkehrszon

Die Gemeinde Höchst liegt im Bundesland Vorarlberg, in unmittelbarer Nähe zur Schweizer Grenze. Auf einer Fläche von etwa 21 Quadratkilometern finden rund 8.000 Einwohner Platz. Der ländliche...

mehr
Ausgabe 03/2009

Wasserstraßenkreuz Minden – Neubau einer Kanalunterführung

In Minden (Westfalen) überquert der Mittellandkanal die Weser. Westlich davon unterqueren auf dem tiefer liegenden Gelände die Werftstraße und eine Bahnlinie den Kanal. Da die über 90 Jahre alte...

mehr