Der Subunternehmervertrag

Es gibt heute praktisch kein Bauvorhaben ohne Subunternehmer mehr. Die Aufträge sind oft so umfangreich und zeitkritisch, dass der Hauptunternehmer die Arbeitskraft externer Firmen in Anspruch nehmen muss. Auch Bauträger arbeiten mit zahlreichen Subunternehmern, so dass viele Firmen und Handwerksbetriebe mehr Subunternehmerverträge abschließen als Bauverträge mit den Bauherren selbst. Der Subunternehmervertrag hat viele Besonderheiten gegenüber dem direkten Bauvertrag. Die Autoren erläutern praxisnah und gleichzeitig fundiert die speziellen Aspekte und Fallstricke dieses Vertragstyps. Zur schnellen Übersicht endet jedes Kapitel mit einer Zusammenfassung in Leitsätzen. Rechtsanwälte und Richter, Architekten, Ingenieure, Baufirmen und Handwerksbetriebe erhalten so einen übersichtlichen und umfassenden Leitfaden für den Abschluss und die Abwicklung von Subunternehmerverträgen. Autorin der Rezension: Kerstin Müller

Edgar Joussen / Klaus Vygen, 1. Auflage 2011, 364 Seiten, kartoniert, Werner Verlag, ISBN: 978-3-8041-2155-3, 59,00 Euro


Bestellung des rezensierten Buches schnell über:

Profil - Buchhandlung im Bauverlag,

Tel: 05241/80 88 957

Fax: 05241/80 60 16

E-Mail: profil@bauverlag.de

Internet: www.profil-buchhandlung.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 03/2017 Wichtiges Urteil des Bundesgerichtshofs

Zahlungspflicht bei Subunternehmer-Verträgen

So haftet der Hauptunternehmer unter anderem wie ein Bürge dafür, dass sein Subunternehmer den Mindestlohn zahlt (§ 14 AEntG). Unterschreitet der Subunternehmer den Mindestlohn oder zahlt er keinen...

mehr
Ausgabe 11/2009

Präqualifikation wird zur Erfolgsstory

„Das Präqualifikationsverfahren, mit dem Bauunternehmen ihre Eignung für öffentliche Aufträge nachweisen können, entwickelt sich zur Erfolgsstory. Nach einem schleppenden Start 2006 haben sich...

mehr

Bundesarbeitsgericht stoppt Hauptunternehmerhaftung für Insolvenzgeld

„Hauptunternehmen müssen künftig nicht mehr damit rechnen, von der Bundesagentur für Arbeit für die Zahlung von Insolvenzgeld an die Mitarbeiter insolventer Nachunternehmen herangezogen zu...

mehr

Präqualifikation wird zur Erfolgsstory

„Das Präqualifikationsverfahren, mit dem Bauunternehmen ihre Eignung für öffentliche Aufträge nachweisen können, entwickelt sich zur Erfolgsstory. Nach einem schleppenden Start 2006 haben sich...

mehr
Ausgabe 10/2008

Baustromkostenverteiler hilft Kosten sparen

In der heutigen Baupraxis ist es Gang und Gebe, dass der Hauptunternehmer/ Rohbauunternehmer die Energieversorgung für alle weiteren Bau- und Ausbaugewerke zur Verfügung stellt. Nicht selten bleiben...

mehr