Der Nachhaltigkeit verschrieben

PEFC-Produktkettenzertifizierung für Brüninghoff

Brüninghoff setzt bei der Realisierung von Bauprojekten besonders auf Holz. Im Einkaufsprozess des nachwachsenden Baustoffes prüft der Hybridbauspezialist seine Quellen – und legt Wert auf eine nachhaltige und verantwortungsvolle Forstwirtschaft. Dies unterstreicht jetzt auch die PEFC-Produktkettenzertifizierung.

Eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder sichern und verbessern – und das unter Berücksichtigung von ökologischen, sozialen und ökonomischen Faktoren: Darauf zielt PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) ab, das zu den wichtigsten Zertifizierungssystemen im Forstsektor gehört. Das Warenzeichen von PEFC können nur Produkte erhalten, bei denen die Unternehmen lückenlos nachweisen können, dass die verarbeiteten Hölzer aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern mit PEFC-Standards stammen. Auch der Projektbauspezialist Brüninghoff aus Heiden legt großen Wert auf eine nachhaltige Holzbeschaffung. Deshalb werden beim Einkaufsprozess die Bezugsquellen des Rohstoffes Holz geprüft. Der faire Umgang mit den Ressourcen und der Umwelt spielen hierbei eine wichtige Rolle. Diese bewusste Materialauswahl trägt Brüninghoff nun auch mit der PEFC-Zertifizierung nach außen. Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Produktketten-Zertifikat, bei dem der gesamte Produktionsprozess des Holzes vom Forstbetrieb bis zum letzten verarbeitenden Unternehmen betrachtet wird.

 

Abgestimmte Prozesse

Das PEFC-Produktkettenzertifikat wurde durch die GFA Certification GmbH aus Hamburg als externe, akkreditierte Zertifizierungsstelle ausgestellt. In diesem Kontext hat Brüninghoff sämtliche Arbeitsabläufe auf das Zertifizierungssystem abgestimmt und Mitarbeiter entsprechend geschult. Anhand von regelmäßigen, unabhängigen Kontrollen wird die ordnungsgemäße Handhabung sowie die Nachvollziehbarkeit des gesamten Warenflusses permanent überwacht und gewährleistet. Der Projektbauspezialist ist nun dazu berechtigt, seine Elemente aus Holz mit einer PEFC-Deklaration zu vermarkten.

Thematisch passende Artikel:

2012-06

Vorreiter in Sachen Energieeffizienz

egeplast legt höchsten Wert auf die Schonung der Umwelt und der Energieressourcen. Anfang Mai war es nun soweit: Neben der Re-Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001:2009 für Umweltmanagementsysteme...

mehr
2019-04

Mehr Lagerfläche schaffen

Errichtung einer neuen Logistikimmobilie mit Bürogebäude

Eine steigende Nachfrage verlangt nach zusätzlichem Raum – diese Erfahrung machte auch der Logistikexperte EV Logistik. Um den Kunden trotz vermehrter Aufträge weiterhin verlässliche und...

mehr
2014-09

Deutsche Doka PEFC-zertifiziert

Dieser Verantwortung stellt sich auch der Schalungshersteller Deutsche Doka Schalungstechnik GmbH. Das Angebot umfasst Schalungsträger, Schnittholzprodukte, Sperrholzplatten und Dreischichtplatten...

mehr
2014-05

So erkennt man ökologische Hersteller

Ein positives Beispiel hierfür liefert auch der Schalungs- und Gerüsthersteller Peri, dessen Rohstoff für Sperrholzplatten aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Die Waldgebiete, aus denen die...

mehr

Gold für Shopware-Neubau

DGNB zeichnet nachhaltiges Bürogebäude aus

Die DeutscheGesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) verlieh dem Neubau der Shopware AG im westfälischen Schöppingen jetzt den Gold-Status. Der 2019 fertiggestellte Bürokubus zeichnet sich...

mehr