Wirtschaftlich und schnell bauen mit Planelementen

Neubau für Seniorenresidenz mit großformatigen „KLBQuadro“

Für die neu errichtete ATV-Seniorenresidenz Pellenz in Kruft ermöglichten die Planelemente aus Leichtbeton einen schnellen, rationellen und wirtschaftlichen Bau der gewünschten Wohneinheiten.

Die Seniorenresidenz bietet im Erdgeschoss eine Tagespflege mit zwanzig Plätzen, 89 Pflegeplätze im ersten bis dritten Geschoss sowie elf Pflegeappartements im Dachgeschoss. Zwölf Seniorenwohnungen für betreutes Wohnen befinden sich im separaten Haus. Die Seniorenresidenz bietet im Erdgeschoss eine Tagespflege mit zwanzig Plätzen, 89 Pflegeplätze im ersten bis dritten Geschoss sowie elf Pflegeappartements im Dachgeschoss. Zwölf Seniorenwohnungen für betreutes Wohnen befinden sich im separaten Haus.
© ATV Seniorenbetreuung & Beratung GmbH

Die Seniorenresidenz bietet im Erdgeschoss eine Tagespflege mit zwanzig Plätzen, 89 Pflegeplätze im ersten bis dritten Geschoss sowie elf Pflegeappartements im Dachgeschoss. Zwölf Seniorenwohnungen für betreutes Wohnen befinden sich im separaten Haus.
© ATV Seniorenbetreuung & Beratung GmbH
Mit einer Bauzeit von knapp über einem Jahr steht der Neubau der Seniorenresidenz-Pellenz im rheinland-pfälzischen Kruft für die schnelle Realisierung einer Planung. Binnen kurzer Zeit wurde die gesamte Anlage mit einer Bruttogeschossfläche von knapp 7.000 m² in die Höhe gezogen. Auf einem Grundstück von 5.355 m² planten der Projektentwickler immoconsilium aus Kruft mit dem Swisttaler Architekten Reinhard Göhler in zwei Bauabschnitten das Seniorenheim – ein langgestreckter, an der Westseite leicht eingeschwenkter viergeschossiger Baukörper mit aufgesetztem Staffelgeschoss. Davor wurde ein dreigeschossiges Punkthaus, ebenso mit aufgesetztem Staffelgeschoss gesetzt. Durch das leicht zurückgesetzte Einschwenken entstand auf der Südseite des Grundstücks genug Platz für einen Erlebnisgarten mit Orientierung zum angrenzenden Fischteich und Panoramablick über die Voreifellandschaft.

Die Seniorenresidenz (1. Bauabschnitt) beherbergt im Erdgeschoss eine Tagespflege mit zwanzig Plätzen. Eine große Außenterrasse sorgt für ein großzügiges Raumgefühl. Dieses Konzept wird im ersten bis dritten Geschoss mit entsprechenden Balkonen fortgeführt. So konnten hier 89 hochwertige Pflegeplätze nebst Nebenräumen entstehen. Dem Dachgeschoss ist eine große Aussichtsterrasse vorgelagert. Darüber hinaus befinden sich hier elf Pflegeappartements für betreutes Wohnen sowie ein Wellnessbereich mit Sauna. Im separaten Appartement-Haus des zweiten Bauabschnitts (Bauherr JB Residenz Kruft GmbH/Thomas Rick) sind zwölf Seniorenwohnungen für betreutes Wohnen untergebracht. Der langgestreckte Baukörper ist als Mittelgangtyp konzipiert, in dessen Mitte im Erdgeschoss wie ein Gelenk der großzügig dimensionierte Eingangsbereich liegt. In den Obergeschossen darüber sind die Gemeinschaftsräume platziert.

 

Keine Zeit verlieren

Für das Seniorenzentrum des ersten Bauabschnitts konnte die örtlich in Kruft ansässige ATV-Seniorenbetreuung & Beratung GmbH als Betreiber gewonnen werden. Die eigens für dieses Projekt gegründete Senioren-Residenz Pellenz Grundbesitz KG setzte als Bauherr von Anfang an bei der Umsetzung der Planung eine schnelle Bauausführung ganz oben auf die Prioritätenliste. Mit der Realisierung wurde die Baufirma Peter Zenz GmbH aus Cochem als Generalunternehmen beauftragt. Die geplanten Lochfassaden wurden zum Großteil als Mauerwerk ausgeführt. Hinzu kommen Wohnungstrennwände mit erhöhten Schallschutzanforderungen. Mit zeitaufwändigem Versetzen von kleinformatigen Mauersteinen beziehungsweise mit aufwändigen Schalungsarbeiten für Stahlbetonwände wollte man keine Zeit verlieren.

 

Im Eiltempo

Dank moderner Versetztechnik und seiner Größe ermöglicht das Planelement einen raschen und effizienten Wandaufbau ? bei geringem Personalbedarf. Dank moderner Versetztechnik und seiner Größe ermöglicht das Planelement einen raschen und effizienten Wandaufbau – bei geringem Personalbedarf.
© KLB Klimaleichtblock

Dank moderner Versetztechnik und seiner Größe ermöglicht das Planelement einen raschen und effizienten Wandaufbau – bei geringem Personalbedarf.
© KLB Klimaleichtblock
Schnell Bauen ist bautechnisch nicht unbedingt ein Hexenwerk. Mit dem großformatigen KLBQuadro-Planelement bietet Leichtbetonhersteller KLB Klimaleichtblock einen modernen Wandbaustein an, der genau auf diesen Bedarf ausgelegt ist. Er erfüllt nicht nur alle nötigen bauphysikalischen und technischen Voraussetzungen in Bezug auf Druckfestigkeit und Schallschutz, sondern ermöglicht aufgrund seiner Größe und modernen Versetztechnik zudem einen schnellen und effizienten Wandaufbau. „Bauen im System“ ist daher das Motto. Für das Setzen des großformatigen Steins werden lediglich zwei Personen benötigt: Einer für die Bedienung des Versetzgerätes, der zweite zieht den Mörtel auf. Das Versetzen erfolgt dann mit Hilfe eines Minikrans – bis zu zwei Steine gleichzeitig. Bereits vier KLBQuadro-Planelemente (Zulassung Z-17.1-852) ergeben dabei einen Quadratmeter Außen- beziehungsweise Innenwand. Mit zirka 0,40 Stunden pro Quadratmeter Mauerwerk können große Objekte sehr zügig und zugleich wirtschaftlich realisiert werden. Der geringe Fugenanteil beschleunigt zudem die Austrocknung und ermöglicht einen schnellen Bezug nach Fertigstellung. Diese Eigenschaften überzeugten Bauherrn und Architekten gleichermaßen. Somit war der KLBQuadro schnell als Baustoff erster Wahl gesetzt. Besonders praktisch: Die Planelemente werden im nur 1,5 km entfernten KLB-Gesellschafterwerk Gebr. Zieglowski GmbH & Co. KG (Kruft) produziert, sodass die Transportwege äußerst kurz ausfielen.

 

Warm angezogen

Da die gesamte Anlage nach KfW-Förderstandard gemäß EnEV 2019 sowie ohne Solaranlage und Photovoltaik konzipiert wurde, wurden für das Außenmauerwerk sehr hohe Wärmedämmwerte zu Grunde gelegt. Zugleich war ein hoher Schallschutz gefragt. Hier griffen Architekt, Fachplanung und Generalunternehmer auf ein Planelement zurück: den KLBQuadro – und zwar mit einer Wandstärke von 20 cm. Innen wurde mit 15 mm Gipsputzmörtel (DIN 4108 1.1.2) verputzt, außen sitzt eine 160 mm dicke Dämmung (WLS035), deren Abschluss ein 20 mm starker Putzmörtel aus Kalk, Kalkzement und hydraulischen Kalk bildet. Mit diesem Aufbau erreichen die Außenwände bei einer Gesamtstärke von 395 mm einen respektablen U-Wert von 0,20 W/(m²K). In Summe wurden etwa 5.000 m² KLBQuadro (Zulassung Z-7.1-852) mit einer Wandstärke von 20 cm verarbeitet – unter Zuhilfenahme eines Versetzkranes und ergänzt mit Fertigstürzen von KLB.

 

Schlank und dennoch undurchdringlich

Punkten konnte der KLBQuadro auch durch seine statischen Eigenschaften. Insbesondere die hohe Tragfähigkeit ermöglicht schlanke Wände, was einen Mehrgewinn an Wohnraum ermöglicht. Das Wandsystem überzeugt damit in den Disziplinen Bemessung, Konstruktion und Ausführung. Das Leichtbeton-Planelement hebt sich zudem von anderen massiven Mauerwerksteinen ab: Die in der jetzt gültigen DIN 4109 festgelegten Massekurven sehen in Abhängigkeit von der flächenbezogenen Masse m‘ einen Bonus von zwei Dezibel für das bewertete Schalldämm-Maß Rw von Leichtbeton-Mauerwerk vor. So eignet sich der KLBQuadro nicht nur für Außenwände, sondern auch für Innen- sowie Wohnungstrennwände, wo neben den statischen Eigenschaften insbesondere auch der Schallschutz mit im Vordergrund steht. Abhängig von der Wanddicke werden die schallschutztechnischen Vorgaben in der Regel ohne zusätzlichen Aufwand erfüllt. Das aus der Massekurve ermittelte sogenannte bewertete Schalldämm-Maß (Rw) einer einschaligen, beidseitig verputzten Innenwand nach DIN 4109 beträgt bei einer Wanddicke von 20 cm 60,5 Dezibel (dB).

 

Unter Einsatz des KLBQuadro wurde in knapp 17 Monaten Wohnraum für Senioren geschaffen. Unter Einsatz des KLBQuadro wurde in knapp 17 Monaten Wohnraum für Senioren geschaffen.
© ATV Seniorenbetreuung & Beratung GmbH
Unter Einsatz des KLBQuadro wurde in knapp 17 Monaten Wohnraum für Senioren geschaffen.
© ATV Seniorenbetreuung & Beratung GmbH
Alle Vorgaben erfüllt

In rekordverdächtiger Bauzeit von September 2019 bis Februar 2021, also einer Eröffnung nach knapp 17 Monaten, wurden die zeitlichen Vorgaben des Bauherrn mehr als erfüllt. Maßgeblichen Anteil daran hatte, neben der Planung und dem Baustoff, auch die Peter Zenz Bauunternehmung GmbH. Nur zirka 40 km entfernt von Kruft waren die Wege kurz. Zudem verfügte sie als Generalunternehmer auch über die erforderliche Erfahrung mit den Planelementen sowie der Durchführung von Großobjekten. Dank des niedrigen Jahres-Heizwärmebedarfes von 27,5 kWh/(m²a) wurden auch die energetischen Zielsetzungen erreicht.

KLB Klimaleichtblock GmbH

www.klb-klimaleichtblock.de

Bautafel

Bauherr: Seniorenresidenz-Pellenz Grundbesitz KG in Kruft, vertreten durch Manfred Röser

Entwurf und Planung: Dipl.-Ing. Architekt Reinhard Göhler

Außen- und Innenwände: überwiegend KLBQuadro-Planelemente (Zulassung Z-7.1-852), d= 20,0 cm

Baugrundstück: 4.532 m²

Bauzeit (Gesamtprojekt): Sept./Okt. 2019 bis Februar 2021 (Eröffnung)

Primärenergiebedarf (absolut): 212.210 kWh/a

Energiebedarf gesamt: 298.713 kWh/a

Baukosten: rund 13,5 Mio. EUR

x

Thematisch passende Artikel:

Neue KLB-Broschüren erleichtern Bemessung und Konstruktion von Mauerwerk

Die Bemessung von Mauerwerks-Konstruktionen stellt Fachplaner immer wieder vor Herausforderungen: Einerseits sollen Gebäude schnell, effizient und sicher geplant werden, andererseits gilt es dabei...

mehr

Städtische Nachverdichtung mit Format

Großformatige Elemente

Hochwertige „Lückenfüller“ gegen die Wohnungsnot: KLBQUADRO-Planelemente von KLB-Klimaleichtblock (Andernach) eignen sich optimal zur Schließung von urbanen Baulücken. Sie sind mit Wandstärken...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Effiziente Bauweise

Mit Leichtbeton die EnEV 2009 fest im Griff

Ausgehend von der EnEV 2009 entwickelte die KLB Klimaleichtblock GmbH eine neue Variante des Kalopor-Mauersteins, der durch seine überragenden Wärmedämmeigenschaften überzeugt. Darüber hinaus...

mehr
Ausgabe 2022-11-12

Hohe Qualität trotz Kostengrenze

Leichtbeton-Mauerwerk von KLB Klimaleichtblock erfüllt Vorgaben
Mit der markanten Farbgebung des Eingangsportals und dem auskragenden Besprechungszimmer ist die Tagesklinik kaum zu ?bersehen.

Die das Grundstück der Tagesklinik nordwestlich begrenzende Straße „Moselufer“ suggeriert eine idyllische Lage. Jedoch: Romantische Flussufer sind eine Seltenheit geworden, heutzutage finden sich...

mehr
Ausgabe 2020-6-7

Neue Vertriebsleitung bei KLB

Marco Jungbluth (li.) und Carsten Manns.

www.klb-klimaleichtblock.de Leichtbeton-Hersteller KLB Klimaleichtblock hat seine Vertriebsleitung neu aufgestellt: Ab sofort übernehmen Carsten Manns und Marco Jungbluth gemeinsam diese Funktion....

mehr