WANDSCHALUNG PLATINUM 100

Zeit sparen auf der Baustelle

Die auf der bauma 2013 von Harsco Infrastructure vorgestellte Wandschalung Platinum 100 hat auf einer Baustelle im niedersächsischen Lehrte überzeugt, wo die Stadtwerke rund 8 Mio. Euro in ein neues Verwaltungs- und Betriebsgebäude investieren.

Ein „neues Tor zur Stadt“ soll das Lehrter Gebäude der Stadtwerke werden, das zurzeit auf dem Gelände eines abgerissenen E-Werks gebaut wird (knapp 11.000 m2 groß). Einzig dessen historische Klinkerfassade ist erhalten geblieben; dahinter entsteht eine 700 m2 große Lagerhalle. Doch der eigentliche Hingucker ist das neue Büro- und Verwaltungsgebäude. Auf einer Grundrissfläche von 22,3 m x 33,7 m wird es vom Keller bis zum 2. OG rund 2.000 m2 nutzbare Fläche bieten.

Der Komplex ist als hochmodernes Energie-Plus-Gebäude ge-plant, bei dessen Herstellung ganz auf Innovation gesetzt wird, beispielsweise durch den Einsatz gewichtsreduzierender Cobiax-Decken. Ein perfektes Umfeld, um auch bei den eingesetzten Schalsystemen den jüngsten Stand der Technik zu erproben und die Harsco Wandschalungsneuheit Platinum 100 zu testen. Schließlich muss das System im täglichen Einsatz überzeugen. Die Leistungsdaten sprechen dabei für sich: Platinum 100 bietet eine Schalungsdruckaufnahme von 100 kN/m2 im Gesamtsystem bei nur zwei Ankerstellen bis 3,60 m Höhe. Hinzu kommen eine zeitsparende, innovative Ankertechnik sowie hervorragende Betonoberflächen.

Die Zeit war reif für eine Neukonstruktion, ist man in Ratingen sicher. Gestiegene Raumhöhen, andere Betonqualitäten und moderne Lagerhaltungsmethoden seien nur einige der veränderten Anforderungen, die künftig eine immer wichtigere Rolle spielen würden und auf die das Platinum 100 System perfekt abgestimmt sei. Daher ermögliche es signifikante Einsparungen bei den Arbeits- und Life Cycle-Kosten.

Hochwertig und tragfähig

Auf der Lehrter Baustelle war das ausführende Rohbauunternehmen Projektbau Depenbrock GmbH & Co. neugierig darauf, beim Bau der Außenwände Platinum 100 und das bewährte Manto Wandschalungssystem von Harsco parallel einzusetzen, um einen direkten Vergleich anstellen zu können. Den ersten Eindruck beim Anblick der 3,60 m hohen und 2,40 m breiten Platinum 100 Tafeln mit ihren 14 cm hohen feuerverzinkten, pulverbeschichteten Rahmen und Vollkunststoffschalhaut schildert Polier Heinz Behning: „Beeindruckend. Die riesigen Platinum-Tafeln wirken extrem robust und tragfähig und vermitteln sofort einen äußerst hochwertigen Eindruck.“ Damit entspricht der optische Eindruck den technischen Daten: Mit Platinum 100 lassen sich 3,60 m hohe Räume ohne Aufstockung schalen und ohne Restriktion betonieren – bei lediglich zwei Ankerlagen.

Der erste positive Eindruck bestätigte sich dann auch im täglichen Umgang mit der Schalinnovation. Vor allem die hohe Schalungsdruckaufnahme von 100 kN/m2 (durchgängig im Gesamtsystem) beeindruckte die Rohbauer. „Wenn man die Schalung einmal aufgebaut hat, versteht man, warum sie einen solch hohen hydrostatischen Druck aufnehmen kann. Die Tafeln an sich sind schon sehr robust. Verbunden mit dem unverlierbaren Keilrichtschloss und geankert entsteht in wenigen Arbeitsgängen ein äußerst solider Verbund. Da kann gar nichts aufgehen.“

Zeitsparende Ankertechnik

Besonders auffällig, da war sich das Baustellenteam einig: „Die neue Ankertechnik spart enorm Zeit.“ Zum einen werden deutlich weniger Anker als bei konventionellen Systemen benötigt – bei einer Schalhöhe von 3,60 m beträgt die Einsparung laut Hersteller 30 %. Außerdem lassen sich sämtliche gängigen Wandstärken von 15 bis 42,5 cm bei einseitiger Bedienung mit nur einer Ankerstablänge herstellen. Damit entfallen die Vorhaltung und das Suchen nach unterschiedlichen Zubehörteilen. All diese Vorteile summieren sich. Der Anwender spare pro Ankervorgang rund 9 Minuten Arbeitszeit, haben die Harsco-Konstrukteure errechnet.

So exakt hat das Baustellenteam in Lehrte die Zeiteinsparungen nicht kontrolliert. Hier zählte eher der allgemeine Eindruck beim täglichen Umgang mit der Schalung, die sowohl stehend wie liegend eingesetzt wurde. „Man merkt deutlich, dass Platinum 100 aus der Praxis heraus entwickelt wurde. Gegenüber konventionellen Wandschalungen ist vieles optimiert, so dass letztendlich das gesamte Handling einfacher und schneller ist“, lautet das Urteil der Baustelle.

Die Qualität der Betonoberflächen überzeugte die Baustelle: „Das Fugen- und Ankerbild ist natürlich sehr ebenmäßig und ruhig, das ergibt sich ja allein schon durch die enorme Tafelgröße und die wenigen benötigen Anker.“ Der die Baustelle betreuende Harsco-Mitarbeiter ergänzt: „Die Kunststofftafeln sind sehr passgenau in den Rahmen eingelassen und hinterlassen eine äußerst saubere, geradlinige Fuge. Insgesamt entsteht ohne zusätzlichen Aufwand tatsächlich ein hochwertiges Betonbild in Sichtbetonqualität.“

Als die Platinum 100 Tafeln nach ihrem gut einmonatigen Probeeinsatz von der Baustelle abtransportiert wurden, bestätigten die beteiligten Rohbauer einhellig: „Mit dieser neuen Wandschalung lässt sich wirklich sehr schnell arbeiten, und das Ergebnis ist einfach super. Das System hält tatsächlich auf ganzer Linie, was es verspricht.“

Kontakt

Harsco Infrastructure Deutschland GmbH

E-Mail:

www.harsco-i.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-05

Hünnebeck: Platinum 100

Auf der Bauma 2013 stellte Hünnebeck, damals noch unter der Firmierung Harsco Infrastructure, eine neue schwere Rahmenschalung vor: die Platinum 100. Anstoß für die Neuentwicklung gaben gestiegene...

mehr
Ausgabe 2014-07

Hohe Arbeitssicherheit, mehr Effizienz

Das renommierte Universitätsklinikum Jena betreut in 26 Kliniken jährlich rund 52.000 Patienten stationär und führt über 364.000 ambulante Konsultationen durch. Noch ist der größte Arbeitgeber...

mehr
Ausgabe 2015-05

Platinum am Haken

Das Medienunternehmen RTL Group bekommt in Luxemburg einen neuen Hauptsitz. Auf dem Kirchberg-Plateau im Nordosten der Stadt entsteht in Nachbarschaft zu zahlreichen Banken, europäischen...

mehr

Aus Hünnebeck wird Harsco Infrastructure

Mit Wirkung zum 11. Dezember 2009 hat der Schalungshersteller Hünnebeck, Ratingen, in Harsco Infrastructure umfirmiert. Zeitgleich vollzogen auch die Schwestergesellschaften SGB (UK) und Patent...

mehr
Ausgabe 2010-04

Aus Hünnebeck wurde Harsco Infrastructure

Mit Wirkung zum 11. Dezember 2009 hat der Schalungshersteller Hünnebeck, Ratingen, in Harsco Infrastructure umfirmiert. Zeitgleich vollzogen auch die Schwestergesellschaften SGB (UK) und Patent...

mehr