Verkehrsstau in der Politik

Die Zeichen der allgemeinen Kultureintrübung haben inzwischen auch die Bauindustrie erreicht: Im August diesen Jahres ging der Auftragseingang im Straßenbau um 18,8 % zurück, auch der September lag mit -5,5 % unter Vorjahr. Ausschlaggebend dafür ist eine spürbare Zurückhaltung der öffentlichen Hand. Die Auftragsvergabe erfolgt immer sc hleppender, teilweise kam es auch zu Stornierungen. „Die deutliche Mehrheit der Unternehmen beklagt einen Rückgang der Ausschreibungen im Bereich des öffentlichen Straßenbaus, und das, obwohl doch ausreichend Mittel vorhanden sind“, beschreibt Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, die aktuelle Situation.

Horcht man ein wenig hinter die Kulissen, liegen die Gründe dafür nicht nur bei personelle Engpässe in den Behörden, sondern auch bei einer bewussten Auftragsverknappung mit dem Ziel, bessere Preise zu erhalten. Das wäre zynisch, ergeben sich doch die derart bekämpften Preiserhöhungen nicht aus den steigenden Gewinnen der Unternehmen, sondern aus höheren Personalkosten, gestiegenen Baumaterialpreisen, und nicht zuletzt aus strengeren gesetzlichen Vorgaben.

Eine dumme, eine schädliche Politik, würde doch auch die öffentliche Hand (die doch nach außen von den Bauunternehmern stets eine Kapazitätserweiterung fordert) mit schlechterer Qualität und längeren Bauzeiten unter einem ruinösen Preiswettbewerb leiden.

ZAHL DES MONATS

1,92 Billionen Euro

beträgt die derzeitige Schuldenlast des öffentlichen Gesamthaushalts.

Quelle: Destatis

Thematisch passende Artikel:

Bauhauptgewerbe: Auftragseingang im August erstmals seit September 2008 wieder im Plus

Die Konjunkturprogramme der Bundesregierung zeigen im deutschen Bauhauptgewerbe Wirkung: Die öffentliche Baunachfrage hat im August erstmals die Auftragsausfälle im Wirtschaftsbau ausgleichen...

mehr
Ausgabe 2009-11

Bauhauptgewerbe weiterhin im Griff der Wirtschaftskrise

Das Bauhauptgewerbe leidet weiterhin unter der anhaltenden Wirtschaftskrise: Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war auch im Juli 2009 – mit einem Rückgang zum Vorjahresmonat von nominal 7,1 %...

mehr

Baubilanz für das dritte Quartal 2009: Konjunkturprogramme greifen: Auftrags- und Umsatzplus im Öffentlichen Bau

Die Konjunkturprogramme der Bundesregierung greifen. Darauf weist der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes hin. Danach meldeten die Unternehmen...

mehr

Konjunkturprogramme stützen Öffentlichen Bau - Krise im Wirtschaftsbau nicht aufgefangen

Die Konjunkturprogramme kommen zwar langsam bei den Bauunternehmen an, die Krise im Wirtschaftsbau können sie aber nicht ausgleichen. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten...

mehr

Bauhauptgewerbe: Gute Witterung verhilft zu positivem Jahresstart

Die guten Witterungsbedingungen zum Jahresbeginn haben für positive Werte bei Produktion, Umsatz, Auftragseingang und Beschäftigung gesorgt. Wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der...

mehr