Sturm und Unwetter gewachsen

www.fenzfoot.de

Seit vielen Jahren kann man mit zunehmender Häufigkeit Meldungen und Berichte über Unfälle mit Personen- und Sachschäden durch umgestürzte Bauzäune verfolgen. Die Ursache hierbei liegt jedoch nicht bei den Zaunelementen, sondern bei den allgemein eta-blierten Betonfüßen, die den Windlasten bei Sturm und Unwetter statisch nicht gewachsen sind. Für das FenzFoot-Team aus Stuttgart ein inakzeptabler Ist-Zustand. Recherchen zeigten, dass die eigentliche Problematik weder die Ignoranz der Bauherren noch die gesetzliche Duldung des Risikos ist, sondern die faktisch bisher nicht vorhandene Alternative zu den überholten Zaunfüßen. Die Schwachstellen des bisherigen Zaun-aufbaus wurden analysiert und durch Verbesserungsansätze in einer gänzlich neuen Konstruktionsform zusammengetragen. So konnte ein komplett neuartiger Bauzaunfuß zur Sicherung von Baustellen, Verkehr und Veranstaltungen entwickelt werden: Der patentierte Hohlkörper der FenzFoot GmbH besteht aus fünf mm starkem Recycling-Polypropylen mit zusätzlichen Hülsen für vier Erdschrauben. Der FenzFoot verfügt über ein Füllvolumen von ca. 65 Litern und einem Eigengewicht von sechs kg. Wasser (Vollgewicht ca. 71 kg) oder Quarzsand (ca. 105 kg) werden über eine Öffnung an der Oberseite gefüllt. Für eine Beschleunigung dieses Vorgangs wird eine mobile Servicestation mit Vakuumkompressor/Sauger angeboten, wodurch der Korpus innerhalb von ca. 80 Sekunden befüllt/entleert werden kann. Die innovative Konstruktionsform, mit ihrer ausgedehnten Höhe von ca. 40 cm, verankert den Zaun förmlich im Fußelement und bietet dem gesamten Aufbau wesentlich mehr Stabilität. Eine Simulation im Windkanal zeigt, dass ein Zaunaufbau mit Betonfüßen, die je 25 kg wiegen, bei ca. 55 km/h Windgeschwindigkeit zu kippen beginnt. Mit dem wasserbefüllten FenzFoot hält der Zaun-Aufbau bis ca. 75 km/h stand und mit Sand gefüllt sogar Windlasten über 100 km/h. Die Verankerung im Boden durch maßgefertigte Erdschrauben erzielt bei besonderer Bodenbeschaffenheit und anspruchsvollen, lokalen Wetterbedingungen zusätzlichen Halt. Die beständige und belastbare Kunststoffbauweise unterstreicht die Nachhaltigkeit. Das Sicherungselement besteht zu 100% aus recycelten Kunststoffen und erfüllt allerhöchste Qualitätsstandards. Bei Verschleiß kann es einfach in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden. Die Auslieferung der Vorbestellungen und ersten Seriencharge beginnt im Oktober 2021.

x