Informationsoffensive über Abscheideranlagen

Kessel – Fit für die IFAT Entsorga 2010

Startklar für die IFAT Entsorga 2010 in München ist der Entwässerungsspezialist Kessel. Das Unternehmen hat eine Informationsoffensive gestartet, die sich mit der Sicherheit bei Planung, Einbau und Betrieb von Abscheideranlagen befasst. Bereits im Juni konnten sich Interessierte bei einer Fachtagung über das Thema informieren.

Eine der fünf weiteren Veranstaltungen findet am 14. September in Lenting während der IFAT Entsorga 2010 statt, die vom 13. bis 17. September ihre Pforten öffnet. „Wir wollen die Fachbesucher an unserem Messestand aktiv über die wichtigsten technischen Regeln und jeweiligen gesetzlichen Vorschriften für Abscheideranlagen informieren und praxisrelevante Hinweise für Planung, Einbau und Betrieb geben“, erklärt Kessel-Marketingleiter Reinhard Späth.

Schichtdickenmessgerät SonicControl

Auf der Messe vorgestellt wird in diesem Zusammenhang das automatische Schichtdickenmessgerät SonicControl für Fettabscheider, das Kessel seit Anfang des Jahres im Programm hat. Mit ihm ist eine exakte Messung der Schichtdicke möglich. Betreiber können so einen geringen Fettanfall jederzeit nachweisen und durch eine bedarfsgerechte Entsorgung Kosten sparen. Darüber hinaus können sich die Besucher über die Vorteile des von Kessel für Abscheider verwendeten Werkstoffs Kunststoff informieren. Die Abscheider sind dauerhaft dicht, leicht zu verbauen und selbst gegenüber dem aggressiven Biodiesel resistent.

Nachrüst-Set für Kleinkläranlagen

Außerdem präsentiert Kessel in München ein neues Nachrüstungs-Set für Dreikammer-Kleinkläranlagen, das jederzeit in bereits eingebauten Anlagen installiert werden kann.

Service für Planer und Verarbeiter

Für Planer und Verarbeiter präsentiert Kessel spezielle Planungstools, beispielsweise ein Bemessungsprogramm für Abscheideranlagen. Denn bei der Planung sind zahlreiche Fragen zu beachten, u.a. ob die Anlage frei aufgestellt oder ins Erdreich eingebaut werden soll und ob eine Standardanlage verwendet werden kann oder eine individuelle Lösung nötig ist. Beim Einbau kommt es neben der Dichtheit bis zur Geländeoberkante, der korrekten Ausführung von Belüftung und Rohrnetzverbindungen sowie der korrekten Einbindung in das Abwassernetz vor allem auch auf einen effektiven Rückstauschutz an. Wie Betreiber sich wirkungsvoll schützen können, zeigt Kessel auf der Messe.n

Halle B6, Stand 319/418

x

Thematisch passende Artikel:

IFAT ENTSORGA 2010

Weltleitmesse mit international hochkarätigem Rahmenprogramm

Gleich am ersten Messetag – Montag, den 13. September 2010 – startet das international hochkarätige Rahmenprogramm mit einem Forum der Superlative – dem Water Finance Dialogue Forum: Auf Einladung...

mehr
Ausgabe 2010-11

IFAT Entsorga 2010 – Internationalität zieht kräftig an

Bestnoten von Ausstellern und Besuchern

Dr. Johannes F. Kirchhoff, Vorsitzender des Fachbeirats der IFAT Entsorga und Geschäftsführender Gesellschafter der FAUN Umwelttechnik: „Die IFAT Entsorga ist ihrer neuen Rolle als Weltleitmesse...

mehr

IFAT ENTSORGA bricht alle Rekorde

Nach den Bestmarken bei der Ausstellerzahl und der Fläche, hat die IFAT ENTSORGA mit rund 125.000 Besuchern (IFAT ENTSORGA 2010: 109.589 Besucher) einen weiteren Rekord aufgestellt. Dr. Johannes F....

mehr

IFAT ENTSORGA wird wieder zu IFAT

Nach zwei Veranstaltungen unter dem Namen IFAT ENTSORGA kehrt die Leitmesse für Umwelttechnologien zu ihrem ursprünglichen Namen IFAT zurück. Eugen Egetenmeir, Geschäftsführer der Messe München...

mehr
Ausgabe 2011-04

Fokus Fettabscheider

Wofür der Betreiber gerade stehen muss

Fett und Öl verursachen Ablagerungen in den Rohrleitungen der Gebäudeinstallation. Vor allem aber beeinträchtigen sie die Funktionsweise von Kanalisation und Kläranlagen. Gewerbetreibende, deren...

mehr