IPLOCA New Technologies Award 2013

Herrenknecht Pipe Express ausgezeichnet

Am 27. September 2013 konnte Herrenknecht in Washington (DC) den »IPLOCA New Technologies Award« für das neu entwickelte halboffene Verfahren Pipe Express entgegennehmen.

Die IPLOCA (International Pipeline & Offshore Contractors Association) mit Sitz in Genf, Schweiz, repräsentiert weltweit bedeutende Unternehmen in der On- und Offshore-Pipelinebranche. Alle zwei Jahre, im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung, verleiht die IPLOCA den von BP gesponserten IPLOCA-Award für bedeutende Innovationen in der Pipelineindustrie. Pipe Express ist ein neues maschinelles Verfahren zur oberflächennahen Verlegung
von Pipelines. Bis zu 2.000
m lange Pipelines mit einem Durchmesser von 900 – 1.500 mm (36‘‘ - 60‘‘) können damit in einem einstufigen Verfahren verlegt werden. Eine Tunnelbohrmaschine löst den Boden, der über eine mitgeführte Fräseinheit direkt zutage gefördert wird. Gleichzeitig wird die Pipeline unterirdisch verlegt. Da bei einer deutlich geringeren Trassenbreite die Erdaushubarbeiten auf ein Minimum reduziert werden und Grundwasserabsenkungen nicht notwendig sind, greift Pipe Express in deutlich geringerem Maße in die Umwelt ein als die konventionelle offene Bauweise. Der Herrenknecht Pipe Express erhielt damit in kurzer Zeit eine zweite Auszeichnung von hoher Bedeutung. Vor einem halben Jahr wurde er während der bauma 2013 in München mit dem »bauma Innovationspreis« ausgezeichnet. Die Entwicklung von Pipe Express wurde vom Bundesumwelt­ministerium gefördert mit dem Ziel, ein besonders umweltverträgliches und kostengünstiges Verfahren zur Pipelineverlegung zu erarbeiten. Die neue Technologie zeigt seine Nützlichkeit bereits in ersten Projekten. Als erstes Referenzprojekt demonstrierte das Verfahren beim Bau der »North-South Gas Pipeline« in den Niederlanden seine Leistungsfähigkeit. Dabei erreichte die Technik Vortriebsspitzenwerte von bis zu 1,20 Metern pro Minute. Derzeit ist die Anlage in Thailand nahe Bangkok für die »Fourth Transmission Pipeline« im Einsatz. Trotz der Monsunzeit soll die 42‘‘-Gaspipeline auf mehreren Teilabschnitten bei Überdeckungen von 1,20 – 2,30 Metern installiert werden.

www.iploca.com

www.vdma-webbox.tv/deutsch/filmdatenbank/herrenknecht-f-d.html

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-12

Erfolgreiche Premiere für Direct Pipe in den USA

Installation in einem Arbeitsschritt

Um dem wachsenden Energiebedarf in Florida gerecht zu werden und eine zuverlässige Versorgung mit Erdgas zu gewährleisten, erweitert die Florida Gas Transmission Company das Pipeline-Netzwerk. Mit...

mehr
Ausgabe 2018-07

Weltrekord: 1.930 Meter Kanalrohre per Microtunneling verlegt

Innovative Technik kommt in Neuseeland zum Einsatz

Die neue Meeresverbindung erhöht nicht nur die Kapazität der Anlage, sondern stellt gleichzeitig einen neuen Streckenweltrekord mit der so genannten Direct Pipe Technologie auf. Knapp vier Monate...

mehr
Ausgabe 2011-1-2

„Das Rohr hat seine Schuldigkeit getan…“

GFK-Wickelrohre als temporäre Installationshilfe beim Gaspipeline-Bau im Emstunnel

Der Emstunnel DN 3000, den die BAM Combinatie Eemstunnel (BCE) im Frühjahr 2010 zwischen Rysum in Niedersachsen und dem niederländischen Delfzijl aufgefahren hat, um darin eine Gaspipeline DN 1200...

mehr
Ausgabe 2009 / 1-2

Inspektion von Pipelines mit Hilfe intelligenter Molche

Neue Entwicklungen und Zustandsbewertung – Seminar in Berlin

Es gilt etwaige Fehler oder Verschwächungen in der Rohrwand oder der Schutzbeschichtung zu erkennen, zu vermessen und zu lokalisieren, bevor es zu einem Schaden kommen kann. Ein wichtiges Instrument...

mehr
Ausgabe 2009-10

Den richtigen Dreh raus!

Das grundlegende Konzept von Rohrverlegern für den Pipeline- und Leitungsbau hat sich in den letzten Jahrzehnten eigentlich überhaupt nicht verändert. Die meisten dieser Maschinen basieren auf...

mehr