Ehrgeiziges Projekt fertiggestellt

www.klostermann-beton.com

Der Run auf die Nord- und Ostsee im Corona-Sommer 2021 führte zahlreiche Urlauber auch nach Großenbrode, Seeheilbad am Fehmarnsund, auf die neue Strandpromenade. Rund zweieinhalb Jahre wurde in und an den Dünen der Ostsee gebaut. Die neue 1,4 Kilometer lange Promenade entstand in drei Abschnitten, dabei bildet der Seebrückenvorplatz mit einer zentralen Veranstaltungsbühne das Kernstück der Gesamtanlage. Die Bauherren betrachten das prestigeträchtige Werk vor allem als Investition in die Zukunft der Tourismusdestination. Auf Tourismus und Naherholung sind die Großenbroder geeicht. Die ersten Badegäste tauchten bereits auf, als Kaiser Wilhelm II. regierte. Sukzessive entwickelte sich der Ort zu einem gut besuchten Seeheilbad mit heutzutage rund 75.000 Übernachtungsgästen jährlich. Zu den größten Anziehungspunkten zählen der beneidenswerte Südstrand, die Seebrücke und die 500 Meter lange Mole, ein Hotspot für Angler und Wanderer. Die 3,30 Meter breite Seepromenade mit separatem Radweg verbindet die beliebten Aufenthaltsorte im Süden und führt nordwärts weiter auf der Trasse einer ehemaligen Straße der Marine. Belegt ist die ca. 15.000 Quadratmeter große Verkehrsfläche mit Betonsteinen vom Typ Scada und Gapston. Die klassischen Gestaltungspflaster mit Naturstein-Edelvorsatz werden in zahlreichen Formaten, Farben und Texturen gefertigt. Das Planerteam wählte vier Varianten mit geschliffenen und fein gestrahlten Sichtflächen für ein rutschfestes und zugleich barfußfreundliches Begehen. Das Verlegemuster Läuferverband mit Drittelversatz und Steinfarben im Ton von Sand und Strand vermitteln ein ruhiges wie harmonisches Erscheinungsbild. Gesäumt wird die maritime Schönheit von Strandroggen und -hafer neben einigen Schwarzkiefern, Felsenbirnen, Platanen, Mehlbeeren und etlichen Sitzangeboten. Wegen möglicher Überflutungen mit Unterspülungen wurde der Pflasterbelag seeseitig in gebundener Bauweise befestigt. Der Seebrückenvorplatz zeigt ein differenziertes Oberflächenkonzept. Großformatige Scada Steine in der Kontrastfarbe Platingrau signalisieren die geänderte Funktion. Mit 12 Zentimeter Dicke ist der Belag zudem für Belastungen im Zuge von Veranstaltungen und Lieferverkehr ausgelegt. Auch das Inselmotiv findet sich dort in Form von angenehmen Rückzugsorten unter schattenspendenden Bäumen. Für alle kleinen Gäste öffneten zudem der große Kinderspielplatz „Die Schatzinsel“ und ein spektakuläres Piraten-Spielschiff – sozusagen die Krönung eines herrlichen Strandtages.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-12

Unterwasserbohrung – 400 m in die Ostsee hinaus

Kühlungsborn ist ein prosperierender Ferien­ort an der Ostsee, 7 km westlich gelegen von Heiligendamm, das durch den G 8 Gipfel bekannt wurde. Der Ortsname ist Programm und stammt von „kühler...

mehr
Ausgabe 2022-6-7

Neue Querung über den Nord-Ostsee-Kanal

Ersatzneubau der 125 Jahre alten ersten Levensauer Hochbrücke

Die erste Levensauer Hochbrücke wurde zwischen 1893 und 1894 errichtet; sie sollte sowohl die Bahnstrecke Kiel-Flensburg als auch die Chaussee Kiel-Eckernförde über den Nord-Ostsee-Kanal führen....

mehr
Ausgabe 2011-03

Ein neuer „Strand“ aus Farbasphalt

Straßenfertiger gestalten den Forumsplatz der Landesgartenschau Hemer

Sommer, Sonne, Blütenpracht – damit locken die deutschen Landesgartenschauen jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Bei der Vorbereitung der Schau in Hemer (Nordrhein-Westfalen) hatten auch...

mehr
Ausgabe 2016-06

Bewässerung für historische Promenade

Bäume in der Stadt erfüllen gleich mehrere wichtige Funktionen und sind deshalb in besonderer Weise dazu geeignet, urbane Lebensräume positiv zu beeinflussen. Großgehölze verbessern das...

mehr
Ausgabe 2022-05

Die Travepromenade als Highlight für Touristen

Gebundene Systembauweise hält 550 Meter lange Promenade zusammen

Nach 14-monatiger Bauzeit lässt es sich auf der neuen Travepromenade von Lübeck-Travemünde jetzt wieder flanieren und verweilen. Im Zuge der Neugestaltung entstanden entlang der Promenade unter...

mehr