FÜR WIRTSCHAFTLICHKEIT UND UMWELT

2 Systeme für schnelle Brückenabdichtung

Sie sind inzwischen zur Regel geworden: Schlagzeilen über marode oder gar einsturzgefährdete Brücken in Deutschland. Manche sind nicht einmal mehr nutzbar und müssen gesperrt werden. Ursachen dafür sind korrodierter Stahl im Beton, die eingeschränkte Tragfähigkeit der Konstruktion und Spurrillen in der Fahrbahn.

Instandsetzungsmaßnahmen oder Neubauten sind eine unumgängliche Konsequenz, was zum einen Unsummen verschlingt und zum anderen langwierige Sperrungen, Umleitungen und Staus mit sich zieht. Durch die in den Staus vermehrt ausgestoßenen Abgase wird wiederum die Belastung für die Umwelt deutlich erhöht. Zudem nimmt auch die Volkswirtschaft Schaden, denn wer im Stau steht, arbeitet nicht.

Für eines dieser vielseitigen Probleme bei der Abdichtung von Betonfahrbahntafeln unter Asphaltbelägen hat die Sika Deutschland GmbH zwei innovative Systeme entwickelt: Sika HANV Rapid und Sika FLK Rapid ermöglichen eine drastisch verkürzte Instandsetzungsmaßnahme, die sich von den üblichen vier bis sechs Wochen auf nur ein Wochenende reduziert, und zwar von der Entfernung des alten Fahrbahnbelags, dem Einbau der Abdichtung bis hin zum Aufbringen des neuen Fahrbahnbelags.

Verzögerungen vermeiden

Ziel dieser beiden Systeme ist es, kostenintensive und umweltbelastende Verzögerungen bei der Instandsetzung zu vermeiden. Bei der HANV-Methode wird ein hohlraumreiches Asphalttraggerüst in einer Schichtdicke von 1,5 bis 2 cm direkt auf die Brückentafel aus Beton aufgetragen und mit dem 2K-Reaktionsharz Sika Ergodur-600 nachträglich verfüllt. Die schubfeste Abdichtung erfolgt damit in nur einem Arbeitsgang und realisiert eine verformungsstabile und direkt befahrbare Oberfläche.

Für einen optimalen Verbund der Abdichtungsschicht mit den darauf folgenden Walzasphaltschichten sorgt die zweite Komponente des HANV Rapid-Systems: das modifizierte Heißschmelzklebergranulat Sikalastic-827 HT. Das Granulat basiert auf Polyethylen und wird beim Abbindeprozess des Reaktionsharzes in die Dichtungsschicht eingestreut. Diese „heiß auf frisch“-Methode verkürzt die Instandsetzungsarbeiten zusätzlich. Das anschließende Auftragen der Schutzschicht aus heißem Gussasphalt lässt das Granulat schmelzen und stellt so eine ausgezeichnete Haftung der Schichten her.

Alternativ mit Flüssigkunststoff abdichten

Das Heißschmelzklebergranulat Sikalastic-827 HT kommt auch beim zweiten Rapid-Abdichtungssystem von Sika zum Einsatz. Statt der Flutung des Asphalttragegerüsts mit dem Epoxid-Reaktionsharz Sika Ergodur-600 kann die blitzschnelle Fahrbahnabdichtung alternativ  auch mit Flüssigkunststoff erfolgen. Zuvor wird bei diesem Sika FLK Rapid-System der Sika Concrete Primer appliziert, ein 2K-Primer auf Polyurea-Basis für zementgebundene Untergründe. Er ist lösemittelfrei und härtet schnell aus. Dann folgt bereits die Dichtungsschicht aus dem Flüssigkunststoff Sikalastic-841 ST, der maschinell mit Hilfe einer 2K-Hochdruck-Heißspritzanlage aufgespritzt wird. Dieses füllstofffreie, schnell härtende und VOC-freie Polyurea stellt eine elastische, rissüberbrückende Abdichtung mit einer sehr guten Chemikalienbeständigkeit her. Wie schon beim Sika HANV Rapid-System bildet das Heißschmelzklebergranulat Sikalastic-827 HT auch beim Sika FLK Rapid-System die letzte Schicht unter dem Asphalt. ⇥■

Sika Deutschland GmbH

www.sika.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-07

Fahrbahnen seit 13 Jahren dicht

HANV-SYSTEM IN DER LANGZEITSTUDIE

Um diese Sanierungsprojekte künftig schneller, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher gestalten zu können, entwickelte die Strabag AG gemeinsam mit dem Bauchemie-Hersteller Sika Deutschland GmbH...

mehr
Ausgabe 2018-08

Sika: In einer virtuellen Stadt das Gesamtkonzept erleben

www.sika.de Mit 50 Prozent mehr Standfläche präsentiert sich die Sika Deutschland GmbH auf der Bau 2019. Messebesucher erleben dort die komplette Sika-Kompetenz in puncto Innovation, Service und...

mehr
Ausgabe 2015-01

Sanierung am Planetarium

Thomas Kison; Produktingenieur Flachdach im Geschäftsbereich Roofing der Sika Deutschland GmbH, Stuttgart Die Idee, einen begehbaren Himmelsglobus zur anschaulichen Darstellung der Planetenbahnen...

mehr
Ausgabe 2016-06

Ein Wahrzeichen wird modernisiert

Seit über 40 Jahren verbindet die Köhlbrandbrücke im ehemaligen Freihafengebiet des Hamburger Hafens die Elbinsel Wilhelmsburg mit der Autobahn A7. Die Brückenkonstruktion überspannt einen 325...

mehr
Ausgabe 2010-05

Abdichtung von Brückenbauwerken in Verbindung mit Gussasphalt

Polymerbitumen-Schweißbahn mit Mehrfachnutzen

Sika Ergobit EU zeichnet sich durch eine extrem tiefe Kälteflexibilität, eine dynamische Rissüberbrückungsfähigkeit bei -20°C und eine hohe Schubfestigkeit aus. Schnelle Verlegeeigenschaften...

mehr