Produktivitätssteigerungen von bis zu 30 %

Mechanisierung der Baustelle

Mit selbstentwickelten Systemlösungen will Kiesel dank der Mechanisierung auf der Baustelle eine Produktivitätssteigerung von 30 Prozent erzielen. Beispiel hierfür ist die auf der bauma vorgestellte P-Line by KTEG.

Kiesel hat sich in den letzten 30 Jahren als Systempartner für den Kunden etabliert. Dass der Kunde im Mittelpunkt steht, wird im Familienunternehmen seit Generationen gelebt: „Bei uns dreht sich schon immer alles um den Kunden. Meine Brüder, meine Kinder und ich haben das quasi mit der Muttermilch aufgesaugt“, sagt Toni Kiesel, Geschäftsführender Gesellschafter der Kiesel GmbH. „Wir sind der Prozessoptimierer für unsere Kunden. Und mit unseren selbstentwickelten Kiesel-Systemlösungen können wir dank der Mechanisierung auf der Baustelle eine Produktivitätssteigerung von 30 Prozent erzielen. Bestes Beispiel hierfür ist die P-Line by KTEG“.

Neuer Ausstattungsmaßstab für kleine Bagger

P-Line by KTEG: effizienzsteigernde Top-Ausstattung und modernste Technik bereits in kleinen Gewichtsklassen
© Kiesel

P-Line by KTEG: effizienzsteigernde Top-Ausstattung und modernste Technik bereits in kleinen Gewichtsklassen
© Kiesel
Bei der „P-Line by KTEG“ ergänzen sich der optimale Geräteträger (inklusive digitaler Assistenzsysteme), der integrierte Schnellwechsler sowie einer Vielzahl passender, individuell einsetzbarer Anbaugeräte. Die Besonderheit: eine derartige technische Ausstattung ist normalerweise erst bei deutlich größeren Maschinen zu finden.

Ein modulares System, gerüstet für viele Herausforderungen

Über 20 speziell für die P-Line entwickelte Anbaugeräte sind sofort ohne Umbauten einsatzbereit.
© Kiesel

Über 20 speziell für die P-Line entwickelte Anbaugeräte sind sofort ohne Umbauten einsatzbereit.
© Kiesel
Die „P-Line by KTEG“ ist ein modulares System, zugeschnitten auf die Herausforderungen der Baustelle. Durch diese Mechanisierung der Baustelle entsteht eine Produktivitätssteigerung um bis zu 30 Prozent, die Maschine kann so wirtschaftlicher eingesetzt werden. Und auch der Personaleinsatz ist effizienter: für den Mitarbeiter genauso wie für den Unternehmer, denn mit der „P-Line by KTEG“ kann mehr Leistung in kürzerer Zeit erzielt werden. Zu sehen waren auf der bauma 2022 der ZX19-6 mit einem OQR30 und der ZE85 mit einem OQR45 – beide mit zahlreichen Anbaugeräten. Die Produktlinie umfasst mittelfristig Maschinen bis zu 40 Tonnen. „Mit der P-Line by KTEG werden wir neue Maßstäbe in der Branche setzen“ – davon ist Toni Kiesel fest überzeugt.

Verstärkte Zusammenarbeit mit Hitachi

Vorstellung der P-Line Rotations-Schnellwechsler auf der bauma
© Kiesel

Vorstellung der P-Line Rotations-Schnellwechsler auf der bauma
© Kiesel
Mit Blick in die Zukunft werden Kiesel und Hitachi über ein gemeinsames Joint-Venture verstärkt zusammenarbeiten. Diese neue Partnerschaft wurde auf der bauma 2022 kommuniziert. Toni Kiesel: „Mit unserer Entwicklung von Prototypen werden wir zu einem Zukunftstreiber der Baubranche. Digitalisierung bleibt wichtig, gleiches gilt für alles rund um das Thema Nachhaltigkeit. Als Familienunternehmen denken wir in Generationen.“

Neue Partner für Digitalisierung und Sicherheit

Neue Partner an der Seite von Kiesel sind EmiControls Europe und Makineo. Bei Makineo dreht sich alles um digitale Bauprozesse, digitale Assistenzsysteme und Maschinensteuerung. Gemeinsam mit EmiControls Europe geht es um die Staub-, Geruchs- und Feuerbekämpfung. Und auch darum, Prozesse emissionsneu-tral und umweltbewusst zu gestalten.

Zero Emission auf dem Vormarsch

Bereits auf der letzten bauma 2019 wurde der Prototyp ZE85 präsentiert. Heute verfügt Kiesel über ein Produktportfolio im Zero-Emission Bereich, das einmalig ist. Zu den Produkthighlights zählen der ZE23, ZE55U, ZE85 und der ZE135.

Die Anbaugeräte sind speziell für den jeweiligen P-Line Rotationswechsler ohne Zwischenadapter einsetzbar.
© Kiesel

Die Anbaugeräte sind speziell für den jeweiligen P-Line Rotationswechsler ohne Zwischenadapter einsetzbar.
© Kiesel
Ein Schritt weiter gedacht ist der neue Weg der Stromversorgung elektrischer Maschinen auf der Baustelle: „Wir bieten hier High-End-Technologie mit Hochvoltsystemen und Schnellladung. Mit unserer mobilen Schnellladestation KTEG PowerTree können nicht nur Elektrobagger in kürzester Zeit geladen werden, sondern sämtliche batteriebetriebene Geräte auf der Baustelle“, erläutert Toni Kiesel. Ein weiteres Messe-Highlight war der MHL 820 „Beyond Battery“ von Fuchs.

Kiesel GmbH

www.kiesel.net

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-06

Kiesel: Maßgeschneiderte Systemlösungen

Kiesel zeigt in Neumünster zahlreiche Maschinen aus der breiten Produktpalette der Kiesel-Partner Hitachi, Fuchs und Tobroco-Giant. Anbaugeräte und Schnellwechselsysteme für die unterschiedlichen...

mehr
Ausgabe 2022-04

Im Duo zur Doppelmesse

www.kiesel.net Live in Aktion stellen Systempartner Kiesel und die Spezialmaschinenmanufaktur KTEG ihre Produkt- und Systemlösungen vor. Kiesel ist mit eigenem Stand auf der Multifläche Ost am Stand...

mehr

Kiesel übernimmt Berobau

Ab Januar 2009 wird die Kiesel Gruppe die Betriebsstandorte der Berobau-Unternehmensgruppe in Lingen (Ems) vom heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Christoph Stöckler übernehmen. Zum...

mehr
Ausgabe 2017-11

Kiesel Multi Carrier im Abbruch

Schneller Auslegerwechsel spart weitere Maschine

Die Kiesel technologie & ENtwicklung GmbH (KTEG) ist bekannt für individuelle Kundenanfertigungen, bevorzugt auf Basis des Kiesel Multi Carrier. Verschiedene Kunden der KTEG  haben den KMC schon...

mehr
Ausgabe 2013-05

Mechanisierung der Bauabläufe im Fokus

Ganz besonders im Fokus stand der innovative Hydralifter, der durch seine hydraulische Kraftunterstützung für den einfachen und leichten Rückbau von Verbauplatten und Schienen zum Einsatz kommt....

mehr