Hochbrücke Horb

Montage des Traggerüsts zeigt Baufortschritt

Im Neckartal bei Horb entsteht im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Hochbrücke Horb. Das Bauvorhaben wird von den Porr Leistungsbereichen Ingenieurbau, Spezialtiefbau und Stahlbau aus einer Hand ausgeführt.

Die ersten Unterbauten der Brücke sind fertiggestellt. Dazu gehören das südliche Widerlager und der Pfeiler Achse 60 sowie die ersten tonnenschweren stählernen Hilfspfeiler. Derzeit werden die Fundamente für weitere Pfeiler und die Traggerüststützen hergestellt. Außerdem wird das bodengestützte Traggerüst für das erste Viertel des Brückenüberbaus montiert. 34 Tonnen schwere Stahlträger liegen bereit und werden mit einem 750 Tonnen-Autokran auf die Traggerüsttürme gelegt, und später nach und nach hydraulisch vom Widerlager her geschoben. So kann bald mit dem Einschalen der Brücke über dem südlichen Steilhang des Neckartals begonnen werden. In absehbarer Zeit werden dann auf den blauen Traggerüst-Stahlträgern die ersten Überbau-Abschnitte der Brücke entstehen.

Verlässlichkeit, Qualität und Transparenz bestimmen das Miteinander

Zuverlässigkeit, Qualität und Transparenz sind dem Bauherrn besonders wichtig. Diese Anforderungen werden unter anderem durch den Einsatz von 3D-Planung und BIM-Koordination sichergestellt. Sie ermöglichen es allen Beteiligten, gemeinsam an einem integrierten Datenmodell zu arbeiten. Die Ausführungsmodelle sind mit der Terminplanung (4D) und den Leistungspositionen (5D) verknüpft und sorgen für eine reibungslose Projekt-koordination.

Anspruchsvolle Baumaßnahme im Steilhang

Beim Bau der Hochbrücke Horb steht das Baustellenteam vor einigen besonderen Herausforderungen, die sich aus den örtlichen Gegebenheiten ergeben: Beim Bau der Brücke müssen zwei Bahnlinien sowie die L370 und der überregionale Neckarradweg überquert werden. Hinzu kommt, dass die Baustellen-einrichtung hauptsächlich in der Neckaraue liegt, die als hochwassergefährdetes Gebiet gilt. Doch das Team ist gut vorbereitet, die Planung kommt gut voran und die Arbeit im Schulterschluss zeigt sich im Ergebnis: kontinuierlicher Baufortschritt zur Zufriedenheit des Auftraggebers.

Porr GmbH & Co. KGaA

www.porr.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11-12/2021

Ein geregelter Zulauf

Porr stellt neues Wehr im Fluss fertig
Die Bauma?nahmen wurden ?berwiegend im Fluss bei laufendem Gew?sser durchgef?hrt.

Die neue Wehranlage im bayrischen Jettenbach umfasst mit einer Breite von 160 Metern ein Restwasserkraftwerk, vier Wehrfelder und einen Fischabstieg inklusive Wasserkraftschnecke. 40.000 Kubikmeter...

mehr
Ausgabe 1-2/2022

Sicherer Querverschub für Talbrücke Rothof

Teamleistung mit präziser Planung und Durchführung

Planmäßig nach vier Jahren anspruchsvoller Arbeiten am Ersatzneubau der Talbrücke Rothof an der BAB 7, nahe der unterfränkischen Ortschaft Rottendorf und Rothof, näherte sich für das...

mehr

Porr gewinnt Solid Bautechpreis 2021

Hauptpreis für Ingenieurbauprojekt „Teilchenbeschleuniger FAIR“

Die Solid-Fachjury unter der Leitung von Prof. W. Reismann vergibt alle zwei Jahre Hauptpreise und Anerkennungen für herausragende Bauleistungen in den Kategorien: National, International, Sanierung...

mehr
Ausgabe 10/2022

Lösungen für den Ingenieurbau

Ob im Hochbau, Staudamm-, Pfeilerkopf- oder Tunnelbau – mit den vormontierbaren Plattformen ist das SCS Klettersystem schnell einsatzbereit f?r vielf?ltige Anwendungsbereiche. Die besonders hohe Tragf?higkeit sorgt f?r einen schnellen Baufortschritt bei w

www.peri.com Ob Hochhaus, Tunnel, Brücke oder Pfeiler: Auf der bauma 2022 zeigt Peri Exponate für den Ingenieurbau, welche die Sicherheit und Effizienz auf der Baustelle nachhaltig steigern. Ein...

mehr
Ausgabe 09/2022

Start der Brückenbauarbeiten für die A 100

Erweiterung am Treptower Park in Berlin

Im Mai 2021 hatten die Bauarbeiten begonnen, exakt ein Jahr später wurde mit der Herstellung der Schlitzwände für die Gründung des Brückentragwerks ein wichtiger Meilenstein erreicht. Der...

mehr