Propster und Koppla verbinden Kundenplattformen für ein erweitertes Service-Angebot

Das Wiener PropTech Start-Up Propster und das in Potsdam ansässige Start-Up Koppla, Entwickler eines Planungs- und Kommunikationstools für LEAN-Baustellen, vernetzen ihre Plattformen bei Projektentwicklungen für einen durchgängigen digitalen Prozess von der Planung bis zur Umsetzung von Bauausführungen. Ziel des Zusammenschlusses ist, durch die Erweiterung des Service-Angebots einen größeren Teil der Wertschöpfungskette im Immobilienbereich abzudecken. An den ersten gemeinsamen Modellprojekten wird bereits gearbeitet.

Das Verbinden beider Software-Lösungen ermöglicht einen koordinierten Ablauf zwischen den beiden Plattformen für alle Projektbeteiligten. Während Propster das Bindeglied zwischen Immobilienprojektentwicklern und deren Kunden wie z.B. Käufer, Mieter oder Investoren ist und dabei von der Planung über die Vermarktung bis hin zum Einzug und darüber hinaus mit diversen Services alle Beteiligten begleitet, konzentriert sich Koppla darauf, die Planung und Steuerung während der Bauausführung bei ihren Kunden, den Generalunternehmen und in weiterer Folge allen beteiligten Nachunternehmen zu erleichtern. Dafür hat Koppla ein LEAN-Produktionssystem für Großbaustellen entwickelt, sozusagen das Cockpit der Baustelle mit einem Frühwarnsystem. So kann auf Störungen in Echtzeit reagiert werden und der Bauprozess datengetrieben und automatisch optimiert werden.

Bei dem Zusammenschluss der beiden Plattformen werden die präferierte Auswahl und die Sonderwünsche der Erwerber via Propster automatisiert an Koppla mittels einer Programmierschnittstelle (API) übermittelt und sind anschließend für die Beteiligten im Bauprozess auf der Baustelle zu sehen. Darüber hinaus können die Erwerber den Baufortschritt ihrer Immobilie in der Kundenplattform von Propster, basierend auf den Daten, die Koppla zur Verfügung stellt, einsehen. Die erweiterte Plattform führt damit zu einer enormen Zeitersparnis für General- und Subunternehmen und sichert eine Steigerung der Effizienz.

Milan Zahradnik, Gründer und Geschäftsführer von Propster, sagt: „Wir verfolgen gemeinsam das Ziel, die Baustelle vom Nutzer her zu denken. Durch unsere Zusammenarbeit bieten wir ein digital vernetztes Angebot, welches unseren Nutzern einen entscheidenden Mehrwert bietet. So erreichen wir einen zügigen und risikoärmeren Ablauf auf der Baustelle, womit wiederum für alle Beteiligten Zeit und Geld gespart wird.“

Jerome Lange, Founder & CEO von Koppla, sagt: „Durch die Kooperation können künftig auch die Endkunden in den Bauprozess integriert werden. Die automatische Datenübertragung vereinfacht hierbei die Arbeitsvorbereitung und minimiert den Aufwand in der Kundenkommunikation.“

Thematisch passende Artikel:

2017-08-09

3. Konferenz des German Lean Construction Institute

www.glci.de Am 10. Oktober 2017 findet die 3. Konferenz des German Lean Construction Institute in Frankfurt am Main statt. Das Programm der diesjährigen Konferenz bietet Praxisbeispiele zu...

mehr
2019-04

Trimble: Vernetzte Baustelle

www.trimble.com Während der Bauma zeigt der Hersteller von Messinstrumenten, wie Trimble-Lösungen Tiefbauprojekte vom Konzept bis hin zu Bau und Instandhaltung verbinden. Ein Mix aus Hardware-,...

mehr

Dressler Bau entscheidet sich für die digitale Prozessmanagement-Plattform Sablono

Webbasierte Prozessplattform

In den Projekten der Niederlassung Rastatt wird das System zukünftig zur Überwachung und Dokumentation des Baufortschritts eingesetzt. Das traditionsreiche Bauunternehmen realisiert damit ein...

mehr
2019-04

Software und Sensorik für produktivere Bauprozesse

Die Baustelle wird smart

Wie kann man in der Planung und in der Bauausführung sicherstellen, dass man über die produktivste Taktplanung, Teameinteilung und Materialdisposition verfügt? Wie darüber hinaus noch...

mehr
2010-03

Industriekletterer im Einsatz

Wer Großbaustellen kennt, weiß, wie viele Unfallgefahren dort lauern. Sei es die fehlende Absperrung eines Schachtes oder unbedacht verlegte Elektrokabel – wo viele Gewerke auf einem Areal...

mehr