Bobcat eröffnet neue europäische Zentrale im tschechischen Dobříš

Das Unternehmen hat in Dobříš 120 Millionen Euro investiert und beschäftigt vor Ort 1.400 Mitarbeiter

Doosan Bobcat hat seine neue Unternehmenszentrale für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) eröffnet. Der Hersteller von Kompaktladern, Baggern, Teleskopladern, Allrad-Mehrzweckfahrzeugen und den dazugehörigen Anbaugeräten setzt damit das Zeichen, sein Geschäft weiter ausbauen zu wollen. Das neu errichtete Hauptgebäude ist Teil des Bobcat-Campus in Dobříš. Dieser beherbergt das Management, das Schulungs- und Innovationszentrum sowie die Produktionsstätten, in der die Maschinen für Europa und den Rest der Welt hergestellt werden. Das 10 Millionen Euro teure, dreistöckige Gebäude umfasst eine Fläche von 1.561 m2 und bietet mehr als 3.370 m2 Bürofläche für 200 Mitarbeiter.

Allein in diesem Jahr wird das Unternehmen nahezu 20 Millionen Euro in Dobříš investieren. Im Jahr 2018 erzielte Doosan Bobcat in der EMEA-Region einen Umsatz von 765 Millionen Euro, wobei im Werk in Dobříš die Rekordzahl von 17.206 Maschinen produziert wurde. In diesem Jahr plant das Unternehmen eine weitere Produktionssteigerung um 20 Prozent und somit mehr als 20.000 Maschinen fertig zu stellen. 

„Mit der Eröffnung der neuen Unternehmenszentrale in Dobříš bringen wir eine Investition zum Abschluss, die durch die Konzentration von Entwicklung, Produktion und Unternehmensleitung eine sozioökonomische Bedeutung für die gesamte Region hat und in unserer Branche einzigartig ist. Im Laufe unserer Betriebstätigkeiten in der Tschechischen Republik haben wir Investitionen von insgesamt rund 120 Millionen Euro getätigt, die Produktion um das Fünffache gesteigert und die Zahl der Beschäftigten mehr als verdreifacht. Wir sind zuversichtlich, künftig noch weitere Mitarbeiter in der Produktion und in der Entwicklung einstellen zu können“, kommentiert Gustavo Otero, Präsident von Doosan Bobcat EMEA.

Die Geschichte von Bobcat begann vor 60 Jahren. Mittlerweile ist der Name Bobcat nahezu auf der ganzen Welt ein Synonym für Kompaktlader. Das Unternehmen operiert seit 2001 in der Tschechischen Republik. Ein wichtiger Entwicklungsschritt war im Jahr 2007 der Bau eines neuen Produktionswerks für Lader und Minibagger sowie die Übernahme durch die globale Doosan Group. Zusätzlich zu den neuen Produktionskapazitäten errichtete Doosan Bobcat ein umfangreiches Schulungszentrum und insbesondere ein Innovationszentrum. Die symbolische Krönung für den gesamten Campus ist nun die Eröffnung der EMEA-Unternehmenszentrale, die von Waterloo, Belgien nach Dobříš, Tschechien verlegt wurde.

Thematisch passende Artikel:

Doosan verstärkt seine Präsenz im EMEA-Markt

Kernkompetenzen ausbauen

Doosan Bobcat EMEA hatte die Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten für Compact- und Heavy-Baumaschinen bereits unter einem Dach zusammengefasst, um Synergieeffekte beider Geschäftsbereiche zu...

mehr

Doosan Infracore Construction Equipment: Scott Nelson wird neuer EMEA-President

Am 1. Juli 2010 löst Nelson Alberto Fornaro ab, der neben seiner Position als Chief Financial Officer von DI CE seit Anfang dieses Jahres als President für die EMEA Region tätig war. Scott...

mehr
2010-09

Scott Nelson neuer EMEA-President von DI CE

Doosan Infracore Construction Equipment (DI CE) hat die Ernennung von Scott Nelson zum neuen President für den Bereich Europa, Nahost und Afrika (EMEA) bekannt gegeben. Am 1. Juli 2010 löst Nelson...

mehr
2010-09

Scott Nelson wird neuer EMEA-President

Nelson löst Alberto Fornaro ab

Doosan Infracore Construction Equipment (DI CE) hat die Ernennung von Scott Nelson zum neuen President für den Bereich Europa, Nahost und Afrika (EMEA) bekannt gegeben. Am 1. Juli 2010 löst Nelson...

mehr
2019-09

Neuer Präsident für Doosan Bobcat EMEA

www.bobcat.com Gustavo Otero wurde nun zum Präsident der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) ernannt. Er ist seit 2012 für den Baumaschinenhersteller tätig und war zuletzt Präsident von...

mehr