Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
| Navigation | 11.05.2017

Sicher auf allen Straßen

Neuer Sicherheitsstandard für Mercedes-Benz Actros im Bau-Einsatz

Als weltweit erster Hersteller bringt Mercedes-Benz Trucks neue

Sicherheitsassistenzsysteme mit Personenerkennung auf die Straße:

Active Brake Assist 4 mit Fußgängererkennung und Abbiege-Assistent.

  • ((Aufmacher)) Abbildung: Daimler AG

  • SiloNet-Geschäftsführer John Henrik Landwehr (links) erläutert Lkw-Fahrer Herbert Schulz den neuen radargestützen Active Brake Assist 4 mit Fußgängererkennung. Abbildung: Daimler AG

  • Der neue radargestützte Abbiege-Assistent warnt akustisch und optisch, wenn beispielsweise ein Fußgänger oder Radfahrerim toten Winkel auftaucht. Abbildung: Daimler AG

  • Die komplette Silonet-Flotte wird auf Mercedes Actros mit Active Brake Assist 4 und Abbiege-Assistenz umgerüstet.  Abbildung: Daimler AG

  • Oft verkennen Radfahrer die Gefahr, die von abbiegenden Lkw ausgeht. In solchen Situationen kann der Active Brake Assist 4 Leben retten. Abbildung: Daimler AG

  • Vorbildlich: Die Silo-Auflieger sind mit einem Gefahrenschild für Radfahrer ausgestattet. Abbildung: Daimler AG

  • „Aktive Sicherheitstechnologien sind für Mercedes-Benz LKW extrem wichtig. Das schützt unsere Fahrer und alle anderen Verkehrsteilnehmer.“ Stefan E. Buchner, Leiter Mercedes-Benz Trucks Abbildung: Daimler AG

  • Abbildung: Daimler AG

Ende September 2016 erstmals auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt, werden seit Dezember 2016 die ersten Actros Lkw mit den neuen Sicherheits­systemen ausgeliefert. Zu den ersten Kunden, die eine Actros Sattelzugmaschine mit komplettem Safety Pack (ABA 4 mit Fußgängererkennung, Spurhalte-, Abstandshalte- und Aufmerksamkeits-Assistent sowie Fahrer-Airbag) und Abbiege-Assistent auf die Straße schicken, zählt die Firma SiloNet mit Sitz in Beckum und Sulingen. Das Unternehmen, 2015 als 50:50-Joint Venture der Spedition Gerdes und Landwehr und des bundesweit führenden Baustoffproduzenten Holcim Deutschland gegründet, setzt den Actros 1843 mit Silo-Auflieger zum Trans­port von Zement, Zementrohmaterial und Braunkohlenstaub ein.

Alle Sicherheitssysteme zu 100 Prozent an Bord

Gefahren wird vornehmlich im regionalen Nahverkehr. Auf diesen Strecken mit einem hohen Anteil innerörtlichen Verkehrs können die neuen Sicherheitssysteme von Mercedes-Benz Trucks zu einer deutlichen Verringerung der Unfallzahlen beitragen. Entsprechend hoch ist der Einbau von aktiven Sicherheitssystemen im Actros.

Marcus Woldt, Mercedes-Benz Lkw-Verkaufsberater in der Niederlassung Hannover, betreut die Firma SiloNet und sagt: „In der Silo- und Tank-Lastzugbranche ist der Sicherheitsanspruch extrem hoch. Deshalb werden sämtliche Sattelzug­maschinen zu 100 Prozent mit unserem Safety Pack ausgestattet.“

Höhere Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer

Das neue ABA 4 kann im Rahmen seiner Systemgrenzen nicht nur automa­tisch auf vorausfahrende Fahrzeuge oder stehende Hindernisse bremsen, sondern warnt nun auch akustisch und optisch vor querenden Fußgängern auf der Frontseite und leitet bei Bedarf eine Teilbremsung ein. Das ermöglicht dem Lkw-Fahrer, mit einer Vollbremsung zu reagieren oder durch ein Lenkmanöver auszuweichen. Darüber hinaus kann der neue radargestützte Abbiege-Assistent den Fahrer – ebenfalls akustisch und optisch – vor stehenden oder sich bewegenden Hindernissen auf der rechten Seite des Lkw warnen. Dazu wurden kritische Szenarien aus der Unfallanalyse zugrunde gelegt und das System speziell auf die Abbiegesituation mit Fußgängern und Radfahrern sowie den Spurwechsel nach rechts ausgelegt. Damit bietet der Abbiege-Assistent dem Fahrer eine wesentliche Hilfestellung bei unübersichtlichen Ab- und Einbiege-Manövern.

Der Actros – Benchmark in Sicherheitsfragen

Mercedes-Benz Trucks ist derzeit weltweit der einzige Hersteller, der seine Schwer-Lkw (Actros und Antos) mit radargestütztem Abbiege-Assistent und Active Brake Assist 4 mit Fußgängererkennung anbietet. Genau diese beiden aktiven Sicherheitssysteme können vor den beiden häufigsten Unfallgefahren im Straßengüterverkehr schützen.

So registrierte das Statistische Bundesamt für 2015 insgesamt 15 572 Unfälle mit Personenschaden in Verbindung mit Güterkraftfahrzeugen ab 3,5 t (Quelle: DESTATIS Bericht GFK). 8238 Unfälle wurden dabei im Längsverkehr gezählt. Der Abbiegen- und Einbiegen-/ Kreuzen-Unfall wird in der aktuellen Statistik mit 3509 Unfällen gelistet.

Wie Mercedes Lkw-Verkäufer Marcus Woldt berichtet, warnt der neue Actros der Firma SiloNet aber nicht nur vor diesen beiden Unfallgefahren: „Der Actros 1843 ist mit sämtlichen Assistenzsystemen ausgestattet, die von Mercedes-Benz Trucks angeboten werden. Neben dem neuen ABA 4 und dem neuen Abbiege-Assistent zählen Spurhalte-, Abstandshalte- und Aufmerksamkeits-Assistent dazu, sowie Fahrer-Airbag und ESP. So ausgerüstet kann dem Actros in Sicherheitsfragen kein Wettbewerber das Wasser reichen.“

SiloNet: Zukünftig ausschließlich mit Actros unterwegs

Das weiß auch die Firma SiloNet und hat bereits fünf weitere Actros Sattelzug­maschinen über Marcus Woldt geordert. Im März beginnt die Auslieferung. SiloNet-Geschäftsführer John Henrik Landwehr: „Auch die nächsten fünf neuen Actros haben wir mit Safety Pack, der ABA 4 enthält, und Abbiege-Assistent bestellt. Denn wir legen größten Wert auf die Sicherheit unserer Fahrzeuge. Wir möchten die Straßen damit so sicher wie möglich machen. Dafür geben wir gern ein paar Euro mehr aus. Auch in Zukunft. Deshalb planen wir den SiloNet-Fuhrpark mit derzeit 38 Sattelzugmaschinen bis August 2017 komplett auf Mercedes-Benz Actros umzustellen.“

Lkw-Fahrer Herbert Schulz freut sich über die Aussage seines Chefs: „Sicherheit ist das A und O im zunehmenden Verkehr auf unseren Straßen. Wenn mich der Lkw auch noch bei meiner Arbeit unterstützen und einen komfortablen Arbeitsplatz bieten soll, plädiere ich klar für den Actros.“

Der zweite SiloNet-Geschäftsführer Karl-Heinz Augustin nennt noch ein weiteres schlagendes Argument, das für den Actros spricht: „Seine Wirtschaft­lichkeit ist unübertroffen, nicht nur beim Kraftstoffverbrauch. Das Leergewicht unseres neuen Actros Loader beträgt zusammen mit dem gewichtsoptimierten Silo-Auflieger nur 10,7 t. Damit liegt seine Nutzlast um 1,8 t höher als beim Vorgänger-Fahrzeug.“

Fazit der Firma SiloNet: Der Actros mit den neuen Assistenz-Systemen ist nicht nur in punkto Sicherheit, sondern auch bezüglich Wirtschaftlichkeit absoluter Benchmark auf dem Markt für schwere Lkw.

Mercedes-Benz Trucks

www.mercedes-benz.de\lkw

Thematisch passende Beiträge

  • 72 Actros für Kahmen TransCargo

    Die Firma Kahmen TransCargo GmbH hat die ersten zehn von insgesamt 72 neuen Mercedes-Benz Actros im Werk Wörth übernommen. Mit den 72 Actros stellt Kahmen seinen Fuhrpark komplett auf den neuen Actros um. www.mercedes-benz.de

  • Mercedes Benz: Spritsparen dank Hydraulikantrieb

    Im Mittelpunkt der LKW für die Bauwirtschaft steht die A-Mannschaft von Mercedes-Benz. Ihr Zentrum bildet der Arocs, die spezialisierte Lkw-Baureihe für den Bauverkehr und damit ein echter Vollprofi. Der Arocs feierte seine Weltpremiere auf der Bauma 2013, inzwischen ist er mit seinem vollen Programm lieferbar. Dazu gehört zum Beispiel der Arocs HAD mit dem zuschaltbarem Allradantrieb Hydraulic...

  • Daimler gründet Mercedes-Benz Energy GmbH

    Die Daimler AG baut ihr Kompetenznetzwerk im Bereich der Lithium-Ionen-Batterieanwendungen konsequent aus: Innerhalb des innovativen Geschäftsfeldes übernimmt die neue Mercedes-Benz Energy GmbH ab sofort die Entwicklung und den weltweiten Vertrieb von stationären Energiespeichern der Marke Mercedes-Benz. www.mercedes-benz-energy.com

  • Sehen, Testen, Informieren

    Mercedes-Benz präsentiert Lkw-Lösungen zum Anfassen

    Mercedes-Benz hat mit dem Branchen-Informations-Centrum, kurz BIC, eine Möglichkeit geschaffen, verschiedene Komplett-Lkw kennenzulernen und zur Probe zu fahren. Für diejenigen, denen das BIC in Wörth zu weit ist, lud Mercedes-Benz im April zu einem eigenen Event in Hannover ein.

  • Winterdienstfahrzeuge auf Abruf

    Mercedes-Benz bietet über das Tochterunternehmen Chartway Atego 1530 AK und Arocs 2036 AK für den Winterdienst an. Die Anmietung ab 24 Stunden ist an jedem der 75 deutschlandweiten CharterWay-Standorte möglich.

alle News

Content Management by InterRed