Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Deponiebau | Produkte | 15.02.2012

Praxistipp:
Wasserdichte Angelegenheit

Das ABG-Kellerdicht-System nach DIN-Norm 18195-6

Seit bereits 5 Jahren gibt es das ABG-Kellerdicht-System. Das Prinzip des innovativen Abdichtungssystems stammt aus dem Tankstellen- und Deponiebau und bietet Bauherren von Einfamilienhäusern eine absolut flüssigkeitsdichte, nachhaltige Kellerabdichtung. Wer das System verbaut, verfügt über einen Keller mit Wohnraumklima. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das System andere Lösungen der Kellerabdichtung theoretisch in den Hintergrund treten lässt, wird die künftige Reaktion der Baubranche auf das Produkt besonders interessant.

  • Die ABG-Dichtungsbahn wird auf einem Schutzvlies verlegt und die überlappenden Nähte thermisch verschweißt Fotos: ABG

  • Die Nähte werden zu 100% mit einer Unterdruck-Saugglocke auf Dichtheit überprüft

  • Nach erfolgreicher Prüfung der Schweißnähte folgt das Auslegen der Atmungsfixbahn

  • Abdichtung der Wände: zunächst wird die Atmungsfixbahn an der Wand hoch geführt …

  • … anschließend wird die ABG-Dichtungsbahn abgehängt

  • Versorgungsleitungen werden durch ABG ebenfalls 100%ig dicht verlegt

  • Zum Schluss wird das äußere ABG-Schutzvlies aufgebracht

  • Ein ABG-Kellerlichtschacht ist 100%ig flüssigkeitsdicht, thermisch verschweißt, luft- und lichtdurchlässig

  • Der Keller ist abgedichtet und wasserdicht – auf Wunsch mit 30 Jahren Gewährleistung durch ABG

Wer Gewässerschutzsysteme für Industrie, Tankstellen und Deponien entwickelt und installiert, trägt eine große Verantwortung. Es geht schließlich darum zu verhindern, dass gefährliche Stoffe von den Gebäuden und Anlagen ins Erdreich dringen und schwere Schäden verursachen. Da sind äußerst belastbare Materialien und zuverlässige Systeme gefragt. Kolja Winkler, mit seiner Firma ABG erfahren in diesen Aufgaben, wurde von Kunden auf die Idee gebracht, sein Dichtungs-Know-how auch im Einfamilienhausbau und für die genau umgekehrte Anforderung einzusetzen. Hausbesitzer wollen, dass Grund- und Schichtenwasser draußen bleiben, wenn sie ihren Keller bauen. Gleichzeitig soll Feuchtigkeit aus den Wänden und dem Gebäude so abgeleitet werden, dass keine Schäden entstehen.

 

Atmungsaktive Wannenlösung nach DIN 18195, Teil 6

Für diese Anforderungen entwickelte Kolja Winkler mit seinen Partnern Volker Boldt und Frank Politz von der Bau Beratung Boldt & Partner das ABG-Kellerdicht-System. Es stellt mit seiner Kombination aus ABG-Dichtungsbahn und ABG-Atmungsfixbahn eine atmungsaktive Wannenlösung nach DIN 18195, Teil 6, dar und bietet besten Schutz gegen von außen drückendes Wasser, egal ob durch aufstauendes Sickerwasser oder hohe Grundwasserstände.

Das ABG-Kellerdicht-System ist schnell installiert, da nur zwei Arbeitsschritte nötig sind: die Abdichtung der Sohle und die Abdichtung der Wände. Das System ist dauerhaft und beständig, weil die Abdichtungsbahn gegen Alterungsprozesse, UV-Einstrahlung und gegen aggressive Wässer ebenso resistent ist, wie gegen starke mechanische Einflüsse. Dies ist bereits im Zuge der ABG-Basis-System Zulassung durch das Deutsche Institut für Bautechnik nachgewiesen worden. Eine ebenso verblüffende wie wirksame Lösung, die dabei noch kostengünstig ist. So kostet das System bei einem Einfamilienhaus mit einer Grundfläche von 70 Quadratmetern etwa 12.500 Euro. Während sich allein die Mehrkosten einer klassischen, Weißen Wanne eines gewöhnlich gemauerten Kellers und Hauses gleicher Größe auf etwa 12 - 18.000 Euro belaufen.

 

So funktioniert das System

Das ABG-Kellerdicht-System besteht aus zwei unterschiedlichen Bahnen, die sich in ihrer Funktion optimal ergänzen. Die ABG-Dichtungsbahn besteht aus Polyethylen und bildet die Wanne mit Kontakt zum Erdreich. Alle Nähte werden thermisch verschweißt und zu 100% auf Dichtheit geprüft. So wird anstehendes Wasser und Feuchtigkeit wirksam vom Mauerwerk abgehalten. Es findet so kein Feuchtigkeitstransport von außen nach innen statt, wie das bei einer Weißen Wanne der Fall wäre. Die ABG-Atmungsfixbahn dient zwischen Dichtungsbahn und Mauerwerk als Lüftungsbahn. So wird ein atmungsaktiver Wandaufbau geschaffen. Anfallendes Kondenswasser im Mauerwerk kann somit im Bereich der Atmungsfixbahn aufgenommen und abgeführt werden.

Eine besondere Bedeutung für die 100%-tige und dauerhafte Dichtheit des ABG-Kellerdicht-Systems kommt den Nähten zu Bei der Verlegung der ABG-Dichtungsbahn werden die Nähte überlappt verlegt. Dann wird mit einem Schweißroboter thermisch eine Doppelnaht erzeugt. Gleich im Anschluss wird diese mit Druckluft auf Dichtheit geprüft. Mit einem Extrusions-Hand-Schweißgerät werden kleinere Anschlussnähte, z.B. in Eckbereichen erstellt. Hierbei handelt es sich ebenfalls auch um thermisch hergestellte Überlappnähte. Die Extrusionsnähte werden zu 100% mit einer Unterdruck-Saugglocke auf Dichtheit überprüft. Und so ist eine besondere Eigenschaft des ABG-Kellerdicht-Systems, dass alle Nähte und Verbindungen noch während der Installation auf Dichtheit überprüft werden.

Niederschlagswasser wird während der Bauphase gezielt im ABG-Kontrollschacht gesammelt und abgepumpt. Dadurch wird Niederschlags-Baufeuchtigkeit von vornherein drastisch reduziert. Die zuvor beschriebene Baufeuchtigkeit aus Sohle, Wand und Decke wird zusätzlich zur konventionellen Raumbelüftung über den Kontrollschacht sowie über die Atmungsfixbahn abgeführt. Für Versorgungsleitungen wird ein Polyethylen-Rohr durch die Wand geführt und mit dem ebenfalls im Extrusionsverfahren thermisch verschweißt.

Auch für die Lichtschacht-Problematik hat ABG eine eigene Lösung entwickelt. Konventionelle Lichtschächte sind häufig anfällig für Schmutz und können Durchfeuchtungen in den Kellerwänden verursachen. Beim ABG-Kellerlichtschacht sorgt eine Glasabdeckung an Stelle des herkömmlichen Gitterrostes dafür, dass Regen- und Schmutzeinfall vermieden werden. Auch er wird mit dem ABG-Kellerdicht-System thermisch verschweißt und ist dadurch 100%-ig flüssigkeitsdicht bis Gelände Oberkante. Die Belüftung erfolgt über die im Sturz/Sockelbereich gut versteckte ABGAtmungsfixbahn.

 

Vorteile gegenüber Weißer und Schwarzer Wanne

Die Ingenieure von ABG sind davon überzeugt, dass die Weiße Wanne an Bedeutung verlieren wird, da sie nur wasserundurchlässig ist. Aus diesem Grund kalkulieren die meisten Architekten und Baufirmen die später definitiv auftretende Wasserdurchlässigkeit bereits vor dem Einbau mit ein, indem Vorsorge für eine Betoninjektion getroffen wird. Kolja Winkler: „Viele Architekten bauen leider immer noch einen schlechten Keller, der später repariert werden muss, als Innovationen ins Auge zu blicken. Das wäre ungefähr so, als würde man auf Solartechnik oder Erdwärme verzichten und lieber auf Ölheizungen zurückgreifen. Keine optimale Lösung, aber immerhin weiß man, wie sie zu reparieren ist“. Aufgrund der 100%igen Dichtigkeit findet beim ABG-System kein Feuchtigkeitstransport von außen nach innen statt. Der Kunde erhält ein sicheres Produkt, auf Wunsch mit 30 Jahren Gewährleistung.

Auch die Schwarze Wanne kann mit den ABG-Vorteilen nicht konkurrieren. Die dort verwendete, aus Bitumendickbeschichtung und bzw. oder Kunststoffdickbeschichtung hergestellte Abdichtung ist weder wasserdicht, noch verrotungs,- nagetier- oder chemikalienbeständig. Ganz zu schweigen von einer 800%igen Reißdehnung. Des Weiteren bieten sowohl die Schwarze als auch die Weiße Wanne keine Hinterlüftung. Fehlt die Atmungsmöglichkeit bei einer Feuchtigkeitsisolierung, bildet sich Schwitzwasser.

Anders beim ABG-System, wo gerade anfallendes Kondenswasser über die ABG-Atmungsfixbahn an die Außenluft abgeführt oder über den Kontrollschacht unterhalb der Sohle mit Hilfe einer ABG-Schwitzwasser-Membranpumpe abgepumpt wird. Die patentierten Komponenten ermöglichen so die Einrichtung eines wasserdichten Kellers bis hin zum Lastfall Drückendes Wasser. Last but not least macht das ABG-Kellerdicht-System auch eine unter anderen Umständen notwendige Drainage überflüssig, es lässt sich in jeder Bodenart verbauen. Bodentausch ist nicht erforderlich.

 

Sachverständigen Überwachung möglich

Neukunden erwerben ein Produkt ohne Kinderkrankheiten und Risiko. Eine Fremdüberwachung durch Sachverständige Dritte wie z.B. den TÜV ist optional möglich. Die klassischen Abdichtungsmethoden haben es sachlich betrachtet im Vergleich zu den ABG-Produkten schwer. Vielleicht lässt sich so die eine gewisse Zurückhaltung der Baubranche gegenüber den ABG-Produkten erklären. Denn selbstverständlich will die Branche die Vermarktung der angestammten Einnahmequellen fortsetzen. Zumal die Kostenstruktur des ABG-Kelledicht-Systems so transparent ist, dass sich keine Kosten verstecken lassen. Auch dies ein wasserdichter Vorteil für alle Bauherren!

Weitere Informationen auch unter:

[www.abg.eu]

ABG-Ingenieure überzeugt: „Die Weiße Wanne wird an Bedeutung verlieren!“

Thematisch passende Beiträge

  • Lichtschacht und Kellerfenster im Nu montiert

    Leichtes Spiel mit Dämmplatte Meafix

    Der Einbau von Lichtschächten der Mea Bausysteme GmbH beim Einsatz einer Perimeterdämmung lässt sich nun wesentlich schneller und einfacher bewerkstelligen. Mit der neuen Montage-Dämmplatte Meafix können diese nun ohne Messen und Bohren unkompliziert von einer Person angebracht werden. So ist ein sicherer Anschluss gewiss. Zudem ist die Oberfläche des innovativen Bauelements ohne weitere...

  • Systemlösung zum Schutz vor drückendem Wasser

    In einem innenstadtnahen Stadtteil von Erlangen entstehen seit rund 15 Jahren Stadthäuser, Reihen- und Doppelhäuser mit besonderem Wohnwert. Denn mit dem Röthelheimpark realisiert die Stadt auf dem ehemaligen Gelände der US-Streitkräfte eines der größten städtebaulichen Projekte der Region.

  • Remmers auf der hanseBau 2016

    Auf der hanseBau vom 22. bis 24. Januar 2016 in Bremen wird die Remmers Baustofftechnik als einer von 400 Ausstellern ihre Systemlösungen für Sanierung und Instandsetzung zwischen Keller und Dach präsentieren. Es stehen vor allem multifunktionale Produkte für die Sockelinstandsetzung, Abdichtung und die energetische Sanierung im Mittelpunkt. Messe-Highlight auf dem Remmers-Stand ist die...

alle News

Media Partner

Bausuchdienst - Experten finden

Eine News von außerhalb

bausuchdienst.de ist ein auf Baurecht spezialisiertes Internetportal. Neben Fachanwälten für Bau- und Architektenrecht, Baumediatoren und Bausachverständigen bietet bausuchdienst.de auch ein Baurecht-Wörterbuch mit über 1.500 erläuterten Begriffen. Aktuelle Expertenbeiträge finden Sie im Baurecht-Forum, sowie weitere Serviceleistungen auf bausuchdienst.de

Erfolgreiches Marketing in der Baubranche

Eine News von außerhalb

Baumarketing.de stellt Ihnen umfangreiche und fundierte Informationen rund um das Thema Marketing in der Baubranche zur Verfügung. So werden Lösungswege zur Kundengewinnung außerhalb der klassischen Vertriebswege wie z.B. öffentliche Ausschreibungen ebenso aufgezeigt, wie Möglichkeiten Mitarbeiter aktiv in Ihr Marketing einzubinden.

PRINT SPECIALS

AT CRUSHING und AT SCREENING TECHNOLOGY

Hier gibt es unsere Produktübersichten AT SCREENING TECHNOLOGY und AT CRUSHING TECHNOLOGY als PDF-Download.

COMPUTER SPEZIAL 2/2017

COMPUTER SPEZIAL 1/2017 COMPUTER SPEZIAL behandelt neben den Themenkomplexen CAD und AVA/Projektierungssoftware für Architekten, Ingenieure und Bauhandwerker auch den Bereich Hardware und Zubehör. Als Supplement der Fachzeitschriften DBZ Deutsche Bauzeitschrift, Bauwelt, tab Das Fachmedium der TGA-Branche, Bauhandwerk und tHIS Das Fachmagazin für erfolgreiches Bauen erreicht das Heft praktisch alle an einem Bauvorhaben Beteiligte wie Architekten, Ingenieure, Firmen und Institutionen.
Laden Sie die aktuelle Ausgabe auf www.computer-spezial.de als PDF herunter

Profil Buchhandlung

Content Management by InterRed