Gebr. Fasel Betonwerk eröffnet technikForum

Ende Juni ist das technikForum auf dem Betriebsgelände der Gebr. Fasel Betonwerk GmbH in Nisterau eröffnet worden. „Ab sofort sind Auftraggeber, Planer und Mitarbeiter ausführender Unternehmen herzlich eingeladen, sich über die vielfältigen Tiefbaulösungen aus der Fabekun-Produktpalette zu informieren oder an Schulungen im Umgang mit den verschiedenen Systemkomponenten teilzunehmen“, erklärt Fabian Fasel, der zusammen mit Stefan und Thomas Fasel die Geschäftsführung des Westerwälder Unternehmens bildet.


Lösungen mit hohem Gebrauchswert

Das Fabekun-Kanalrohrsystem wurde für besondere Ansprüche in der Wassertechnologie konzipiert, egal ob es Regen- oder Schmutzwasser transportiert. Es gilt als ein besonders dichtes und langlebiges Kanalrohrsystem von hohem Gebrauchswert, das den ganzen Bereich ab Regenfallrohr bis zur Kläranlage abdeckt. Bereits Mitte der 1980er Jahre kombinierte der im Jahr 2000 verstorbene Mitgeschäftsführer Georg Fasel die hervorragenden Materialeigenschaften der zwei Rohrwerkstoffe Beton und Kunststoff zu einem Kanalrohrsystem, das später den Markennamen Fabekun tragen sollte. Heute produziert das Unternehmen im Westerwald bereits in der dritten Generation hauptsächlich Kanalrohre und Schächte und kann für sich in Anspruch nehmen, Marktführer im Bereich der hochwertigen, aus Beton und Kunststoff zusammengesetzten Kanalrohrsysteme zu sein.


Wer kommt, geht mit mehr

Bei einem Besuch im technikForum in Nisterau erhalten die Besucher einen Einblick in die Produktion, die umfangreiche Produktpalette sowie aktuelle Neuerungen. „Neben den innovativen und nachhaltigen Kanalrohr- und Schachtsystemen wollen wir mit den Besuchern vor allem über Themen wie die Wirtschaftlichkeit im Kanalbau, die technischen Vorteile eines speziellen Dichtsystems oder das perfekte Zusammenspiel von Ökologie und Ökonomie diskutieren“, so Fabian Fasel weiter. Er ist sich mit Stefan und Thomas Fasel darüber einig, dass Kanalbau eine Generationenaufgabe darstellt. „Die wesentlichen Herausforderungen im Umgang mit leitungsgebundenen Infrastrukturen bestehen in der Schaffung von zukunftsfähigen Systemlösungen, die technische, ökonomische und ökologische Anforderungen gleichermaßen erfüllen“, so Fabian Fasel weiter. Fabekun-Rohre und ‑Schächte kombinieren die Vorteile der Werkstoffe Beton und Kunststoff zu einem zukunftsweisenden Gesamtsystem, das in punkto Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit neue Maßstäbe setzt.

Thematisch passende Artikel:

03/2019

Sonderanfertigung für das Stadtviertel „Quartier Süd“

Einbau eines Fabekun-Pumpenschachtes in Montabaur

Mehr als 40 Jahre nutzte die Bundeswehr die Westerwaldkaserne im Süden Montabaurs. Jetzt entsteht dort das rund 40 Hektar große neue Stadtviertel „Quartier Süd“ mit unterschiedlichen Wohnformen...

mehr
02/2018

Ruhe für die nächsten 100 Jahre

Fabekun-Doppelrohrsystem für Kanalerneuerung

Als zwischen 1896 und 1900 die Wohnhäuser für die Arbeiter der kurz zuvor gegründeten Glashütte in Wirges gebaut wurden, dachte wohl noch niemand daran, dass über 100 Jahre später die engen...

mehr
04/2019

Gemischtes Doppel für Hadamar

Neubaugebiet mit Produkten von Fasel erschlossen

Die Erschließung des rund 1,5 Hektar großen Neubaugebietes Galgenberg/Am Bruchborn ist der zweite Bauabschnitt einer Maßnahme, mit welcher die mittelhessische Kleinstadt Hadamar der großen...

mehr
01/2018

Dauerhaft und doppelt dicht

Fabekun in Halingen für den Trinkwasserschutz im Einsatz

Links und rechts der B 515 zwischen den sauerländischen Orten Langschede und Halingen reiht sich Acker an Acker, an einer Stelle nur unterbrochen durch die Becken des 86 Hektar großen...

mehr

Fabekun-Rohre dreimal besser als von Norm gefordert

Ein Rohrgraben ist nie ganz eben. Deshalb kommen Kanalrohre in den seltensten Fällen optimal zueinander zum Liegen. Leichte Abwinklungen in den Muffen sind eher die Regel als die Ausnahme. Und bei...

mehr