Wohnungen und Büroflächen auf ehemaligem Brauereigelände

Bauwert entwickelt Stadtquartier in Berlin-Kreuzberg

Die Bauwert Aktiengesellschaft errichtet auf dem Areal der ehemaligen Bockbrauerei ein gemischt genutztes Quartier. „Es ist eine schöne Aufgabe, diesen Teil des Kiezes neu gestalten zu können“, sagt der Vorstand Dr. Jürgen Leibfried.

Der Büroneubau von der Hofseite Der Büroneubau von der Hofseite
© Bauwert

Der Büroneubau von der Hofseite
© Bauwert

Auf dem 13.000 Quadratmeter großen Areal soll zwischen Fidicin- und Schwiebusser Straße ein lebendiges Quartier mit Wohnungen, Büros, Kultur sowie einer Kita mit einer Gesamtnutzfläche von circa 31.000 Quadratmetern entstehen. Der Abschluss des Vorhabens ist für den Herbst 2025 vorgesehen. Ein auf dem Gelände befindliches historisches Bestandsgebäude mit einer Mietfläche von rund 4.000 Quadratmetern wird an eine Genossenschaft verkauft, damit preiswerte Gewerbeflächen für bereits ansässiges Gewerbe, Kulturschaffende und Gastronomie dauerhaft angeboten werden können.

„Nach einer komplexen Planung haben wir gemeinsam mit dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg für eine anspruchsvolle Aufgabe eine gute Lösung gefunden“, sagt Leibfried. „Die historischen Keller der Brauerei konnten ebenso in das Projekt integriert werden wie die bereits hier tätigen Unternehmen und Institutionen. Darüber hinaus entstehen mehr als 220 im Bezirk dringend benötigte Wohnungen und etwa 11.500 Quadratmeter neue Bürofläche für das wirtschaftliche Wachstums Berlins.“

Fassade an der Schwiebusser Straße Fassade an der Schwiebusser Straße
© Bauwert

Fassade an der Schwiebusser Straße
© Bauwert
 

Arbeiten und Entspannen im Freien

In drei von Bonanni Gesellschaft von Architekten mbH geplanten Baukörpern errichtet die Bauwert insgesamt 75 Wohnungen / Studentenapartments u.a. als geförderten Wohnungsbau, sowie eine Kita, weitere Mietwohnungen sowie 130 Eigentumswohnungen. Hinzu kommt ein etwa 11.500 Quadratmeter umfassendes Geschäftshaus von Tchoban Voss Architekten, das für eine überwiegende Büronutzung mit Einzelhandel/Café im Erdgeschoss konzipiert ist. Für das Bürogebäude ist eine Zertifizierung nach DGNB Gold angestrebt.

Innenhof Innenhof
© Bauwert

Innenhof
© Bauwert

Zentrales Anliegen der Planung ist ein vielfältiges Nutzungskonzept in offener Quartiersstruktur. Zwischen den einzelnen Quartiersbereichen verlaufen attraktiv angelegte Grünflächen. Sie verbinden die verschiedenen Bereiche auf repräsentative Weise und sorgen für eine hohe Aufenthaltsqualität. Die denkmalgeschützten Kellergewölbe und die vor Regen schützenden Brückenbauten wurden in die Planung integriert. So sind die Außenbereiche nicht nur angenehme Begegnungsorte, sondern bieten auch beste Bedingungen für informelles Arbeiten im Freien.

Unter den Gebäuden an der Schwiebusser Straße sind Tiefgaragen mit insgesamt 178 Pkw-Stellplätzen vorgesehen. Teils überdacht, teils in den Außenanlagen sind über 500 Plätze für Fahrräder geplant. Für E-Mobilität sind Lademöglichkeiten vorgesehen.

Bauwert Aktiengesellschaft

www.bauwert.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-05

Stadtquartier auf sicherem Grund

Baugruben für Schultheiss Quartier in Berlin

Die deutsche Hauptstadt wächst! Mit mehr als 3,5 Mio. Einwohnern ist Berlin die größte Stadt Deutschlands und auch Jahrzehnte nach der Wende hält hier der Bauboom an. Besonders gefragt sind...

mehr
Ausgabe 2022-03

Video Guard sichert Baustelle

Von oben bewacht

www.maibach-vus.de Auf dem ehemaligen Hänsel-Textil-Areal in Iserlohn entsteht derzeit das Quartier „Hanse Eins“. Bis Herbst 2022 wird der erste Bauabschnitt für das Geschäftshaus fertiggestellt....

mehr

Produktionskapazitäten erweitert

Die Mall-Unternehmensgruppe aus Donaueschingen baut ihre Produktionskapazitäten weiter aus. Der Umweltspezialist wird im Industriepark der nordrhein-westfälischen Stadt Coesfeld einen neuen Standort...

mehr

Größte Messe der Welt wird noch größer

bauma mit neuer Hallen- und Geländestruktur

„Zwei neue Hallen und eine noch übersichtlichere Geländestruktur – wir haben die Rahmenbedingungen für unsere nächste bauma weiter optimiert“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der...

mehr
Ausgabe 2017-06

In Harmonie mit  alten Backsteinen

Ehemaliges Brauereiviertel bekommt neue Strukturen

Backsteinhaus an Backsteinhaus – wie ein Zeugnis alter Tage stehen die historischen Gebäude im Kopenhagener Viertel Carlsberg im Stadtteil Valby. Viele von ihnen gehörten einst zu einem großen...

mehr