Neue Anhänger-Wechselfahrgestelle A.WF und Zentralachs-Wechselfahrgestelle Z.WF von Schmitz Cargobull

Ausweitung des Produktportfolios

Durch die steigende Verkehrsdichte auf den Straßen, die damit einhergehenden Emissionen von Kohlendioxid und aufgrund der Forderung vieler Verlader nach grüner Logistik, gewinnt der Kombinierte Verkehr für Transportaufgaben im General Cargo-Geschäft auf europäischer Ebene zunehmend an Bedeutung. Der schnelle Wechsel zwischen Straße und Schiene, die Sicherheit der Fracht und die Flexibilität der dafür erforderlichen Fahrzeuge stellen hohe Anforderungen an die Fahrzeugproduzenten.

Schmitz Cargobull bietet durch sein bewährtes Baukastensystem dabei nicht nur bei den S.KO Sattelkoffern und bei den S.CS Sattelcurtainsider-Fahrzeugen optimale Fahrzeuglösungen und -ausstattungen für den Kombinierten Verkehr an. In Erweiterung seines Produktportfolios führt Schmitz Cargobull nach mehreren Jahren auch wieder die Wechselfahrgestelle A.WF und Z.WF für den Transport von kurzen Wechselbehältern sowie ganz neu, eine Wechselbox W.BO, für eine effektive Intermodel-Lösung, ein.

Entwickelt, designt und gefertigt werden die Wechselfahrgestelle von Schmitz Cargobull in der Slowakei am neuen Standort Michalovce. Die Wechselboxen W.BO werden in Auftragsfertigung vom Fahrzeugspezialist Kerex in Michalovce hergestellt.  

Diese Fahrzeuge für den Wechselbrückenbetrieb sind mit einer großen Bandbreite von Abstellhöhen besonders anpassungsfähig und zeichnen sich durch eine einfache und robuste Bauweise aus. Optimal ausgestattet, um den rauen Wechselbetrieb zu erleichtern, ermöglichen sie ein wirtschaftliches Handling der Wechselbehälter. Optional sind die Fahrgestelle auch in feuerverzinkter Ausführung lieferbar.

Mit dem robusten Zweiachs-Stahlchassis und Containerverriegelungen für 1 x 20’ bietet das Anhänger-Wechselfahrgestell A.WF optimale Vorrichtungen zur Sicherung und Unterstützung der Wechselbehälter. Zum flexiblen Transport austauschbarer Module und Container ist es optimal auf die Einsatzbedingungen für den intermodalen Transport abgestimmt.

Auch das Zentralachs-Wechselfahrgestell Z.WF ist zum flexiblen Transport austauschbarer Module und Container ausgelegt. Konstruiert und getestet für jegliche Art von Transportaufgaben mit circa 14,5 Tonnen Nutzlast sind beide Fahrzeuge geeignet für den Transport von Containern und Wechselaufbauten mit standardisierten ISO-Container-Aufnahmen (20’).

Das optionale feuerverzinkte Chassis ist korrosionsbeständig und bietet optimalen Schutz vor Durchrostung. Auf alle verzinkten Teile im Chassis gilt gegen Durchrostung eine 10-jährige Gewährleistung. Das trägt zur hohen Wertstabilität und zum Werterhalt der Fahrgestelle bei, was sich deutlich im Wiederverkaufswert widerspiegelt. Für Nutzfahrzeuge bietet Verzinken den optimalen Oberflächenschutz, da herkömmliche mechanische Belastungen im Transportalltag keine bleibenden Spuren hinterlassen.

Neu im Produktprogramm von Schmitz Cargobull ist die Wechselbox W.BO als Lösung für den Intermodalverkehr. Anstatt beim Be- und Entladen Zeit zu verlieren, können Wechselbehälter abgestellt und sofort durch einen anderen Wechselbehälter ersetzt werden, der für den weiteren Transport bereitsteht. Neben der Zeitersparnis trägt das dazu bei, das Transportfahrzeug effizienter zu nutzen. Außerdem werden die Fahrzeiten pro Fahrer reduziert und Leerfahrten vermieden.

Bei der Schmitz Cargobull Wechselbox W.BO für den Trockenfracht-Transport handelt es sich um einen Glattwandkoffer in Stahlbauweise mit vielfältigen Ausstattungs-möglichkeiten wie Doppelstock-System, Rolltor oder serienmäßigem Schlüsselloch-System.

Schmitz Cargobull bietet drei verschiedene Wechselbox-Modelle an, die für vielfältige Transportaufgaben ausgelegt sind. Es gibt sie in Stahlausführung in den Größen 7.45 Meter in Glattwandausführung oder in gesickter Ausführung und in einer 7.82 Meter Glattwandausführung.

Thematisch passende Artikel:

2019-05

Schmitz Cargobull: TrailerConnect

www.cargobull.com Mit dem „S.KI Smart Plus“ präsentiert Schmitz Cargobull einen Sattelkipper mit neuer Trailer-Telematik; die bietet viele Vorteile, die den Transportalltag im Baugeschäft...

mehr
2016-04

Schmitz Cargobull: Neuer Vorstandsvorsitz

Der Aufsichtsrat der Schmitz Cargobull AG hat Andreas Schmitz mit Wirkung zum 01.04.2016 zum neuen Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er übernimmt zum Geschäftsjahrwechsel die Aufgabe im Rahmen der...

mehr
2020-10

Neue Geschäftsführung bei Cargobull Parts & Services

www.cargobull.com Patricia Aznar und Britta Sprey wurden in die Geschäftsführung der Schmitz Cargobull-Tochtergesellschaft „Cargobull Parts & Services“ berufen. Nach ihrem Studium...

mehr
2020-11-12

Cargobull Telematics: Kooperation

www.cargobull.com Transportunternehmen, die Telematiksysteme der Trailer-Hersteller Schmitz Cargobull und Krone nutzen, können ab sofort über einen individuellen Zugang mit nur einem Klick auf die...

mehr