Kiesel übernimmt Berobau

Ab Januar 2009 wird die Kiesel Gruppe die Betriebsstandorte der Berobau-Unternehmensgruppe in Lingen (Ems) vom heutigen geschäftsführenden Gesellschafter Christoph Stöckler übernehmen.
 
Zum Jahresbeginn werden alle heutigen Berobau-Standorte von der Kiesel Gruppe übernommen und gemeinsam mit den bisherigen Kiesel-Preissler Niederlassungen unter der neuen Gesellschaft „Kiesel-Berobau“ auftreten. „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen“, so Christoph Stöckler, der nach einem Herzinfarkt mehr Rücksicht auf seine Gesundheit nehmen möchte. „Ein wichtiges Kriterium für meinen Entschluss war, dass alle Mitarbeiter von Kiesel übernommen werden und sämtliche Arbeitsplätze an unseren Firmenstandorten gesichert sind“, so der 52-Jährige.
 
In zweiter Generation leitet Christoph Stöckler heute die Firma Berobau, die sein Vater Paul Stöckler 1963 gründete. Die folgenden Jahre waren geprägt durch den stetigen Ausbau der Firma Berobau, die heute an acht Standorten Komatsu-Baumaschinen vertreibt. Nicht zuletzt die Parallelen in Unternehmensphilosophie und kundenorientiertem Ansatz sind für Kiesel ausschlaggebend für die Unternehmensfusion. „Wir sind uns sicher, mit dem erneuten Wachstum der Kiesel Gruppe unseren Kunden vor Ort ein noch umfangreicheres Dienstleistungsangebot bieten zu können.“, so Toni Kiesel. „Mit der Übernahme der rund 140 Berobau-Mitarbeiter erweitern wir unser Team um eine bewährte und hochqualifizierte Mannschaft.“ Nach der Unternehmensfusion ist Kiesel in Deutschland mit rund 630 Beschäftigten sowie ca. 75 Mitarbeitern im Ausland bestens aufgestellt.
 
In diesem Zuge wird die Vertriebstätigkeit für Komatsu im Berobaugebiet eingestellt, Vermietung, Wartung und Reparatur von Komatsu-Produkten werden jedoch weiterhin erhalten bleiben. Im Neumaschinenbereich wird Kiesel als Exklusivpartner das umfangreiche Bau-und Umschlagmaschinenprogramm von Hitachi und Terex Fuchs anbieten. Wie in allen Kiesel-Betrieben wird besonderes Augenmerk auf praxisgerechte Systemlösungen gelegt werden, um allen Kunden den entscheidenden Service-Vorteil zu bieten.
 
„Wir werden die Synergien durch die kaufmännisch-administrative Einbindung in die Kiesel-Organisation voll ausnutzen und dadurch den operativen Bereich in Kundenbetreuung, Service und Ersatzteil-Organisation weiter ausbauen“, kennzeichnet Jochen Lang, Geschäftsführer von Kiesel, die nächsten Schritte. Der Standort Lingen soll zudem ausgebaut und in Bielefeld eine neue Niederlassung gebaut werden, um optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen.

Thematisch passende Artikel:

2022-6-7

Kiesel erweitert Niederlassungs- und Service-Netzwerk

www.kiesel.net Gute Erreichbarkeit, modern ausgestattete Werkstätten und ausreichend Platz für den Mietpark: Diese Themen stehen auf der Kundenservice-Agenda der Kiesel GmbH ganz oben. Mit drei...

mehr
2019-11

Kiesel GmbH erweitert Geschäftsführung

www.kiesel.net In seiner neuen Funktion verantwortet Harald Thum das gesamte After-Sales-Geschäft der Kiesel Gruppe. Mit Thums Ernennung erhält der Bereich After Sales, speziell der Service und die...

mehr
2017-06

Komatsu Germany: Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung

www.komatsu-mining.de Herr Taichiro Kitatani hat am 1. April 2017 den Vorsitz der Geschäftsführung von Komatsu Germany GmbH übernommen. Herr Kitatani war bereits seit 2 Jahren Executive Vice...

mehr
2022-05

Marvin Kühn hat Abteilung Strategie & Projekte übernommen

www.terra-infrastructure.com Marvin Kühn ist seit Juli 2021 für die Abteilung Strategie und Projekte bei der Thyssenkrupp Infrastructure GmbH – seit April 2022 Terra Infrastructure GmbH –...

mehr
2011-09

The Next Generation

Komatsu kündigt Hybridbagger HB215LC-1 an

Der HB215LC-1 wird den Hybridbagger PC200-8 Hybrid ersetzen, der sein Debut bereits auf der bauma 2010 feierte. Mit einem Betriebsgewicht von 21.220 kg und einem Löffelvolumen von 0,8 bis 1,05 t...

mehr