Hamm AG

20 Mio. Euro für Werkserweiterung

Durch die Hohe weltweite Nachfrage nach Straßen- und Erdbauwalzen erweitert der Walzenhersteller aus Tirschenreuth / Bayern seinen Standort.

Die geplanten Maßnahmen umfassen den Bau eines Vertriebs- und Entwicklungszentrums sowie die Errichtung einer Versuchsanlage für die Erprobung von Prototypen. Darüber hinaus plant die Hamm AG vielfältige Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Produktion.
Die Hamm AG exportiert über 90% ihrer Produkte; so wurden in 2011 die Walzen aus Bayern in über 100 verschiedene Länder geliefert. Mit der Einführung neuer, strenger Abgasrichtlinien für Baumaschinen in Europa, den USA und Japan hat sich die Produktkomplexität und die Varianz der Produkte deutlich erhöht. Hamm hat daher in den vergangenen Jahren die Investitionen in Forschung und Entwicklung überproportional gesteigert und die Anzahl der Mitarbeiter in diesem Bereich verdoppelt.

Die geplanten Maßnahmen umfassen den Bau eines Vertriebs- und Entwicklungszentrums sowie die Errichtung einer Versuchsanlage für die Erprobung von Prototypen. Darüber hinaus plant die Hamm AG vielfältige Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Produktion.
Die Hamm AG exportiert über 90% ihrer Produkte; so wurden in 2011 die Walzen aus Bayern in über 100 verschiedene Länder geliefert. Mit der Einführung neuer, strenger Abgasrichtlinien für Baumaschinen in Europa, den USA und Japan hat sich die Produktkomplexität und die Varianz der Produkte deutlich erhöht. Hamm hat daher in den vergangenen Jahren die Investitionen in Forschung und Entwicklung überproportional gesteigert und die Anzahl der Mitarbeiter in diesem Bereich verdoppelt. „Mit dem Neubau gestalten wir hochwertige Arbeitsplätze für unsere Ingenieure und Entwickler. Damit schaffen wir optimale Voraussetzungen, um auch künftig innovative Produkte für unsere Kunden in aller Welt zu entwickeln und zu produzieren. Darüber hinaus bleiben wir so als zukunftsorientierter Arbeitgeber in der Region weiter attraktiv“, erläutern die Vorstände Reinhold Baisch und Dr. Stefan Klumpp ihre Strategie. Der Neubau wird eng mit dem bereits bestehenden Bürogebäude verbunden. Damit konzentriert Hamm Technik und Entwicklung sowie Vertrieb und Verwaltung in einem Gebäudekomplex. „Wir verkürzen die Wege zwischen den einzelnen Bereichen erheblich, reduzieren Durchlaufzeiten und verbessern die Kommunikation untereinander weiter“, erklärt Vorstand Dr. Stefan Klumpp.
„Mittelpunkt des neuen Vertriebs- und Entwicklungszentrums wird ein 500 qm großer Ausstellungsraum, in dem wir unseren Kunden und Geschäftspartnern aus aller Welt aktuelle Produkte der Wirtgen Group optimal präsentieren können“, informiert Vorstand Reinhold Baisch weiter. Die Planung übernimmt das international renommierte und mehrfach ausgezeichnete Architekturbüro Brückner & Brückner mit dem klaren Ziel, den Anspruch der Hamm AG an ihre innovativen und überlegenen Produkte in eine moderne, anspruchsvolle und energieeffiziente Architektur zu übertragen.
Parallel wird die Hamm AG ihr Werk kontinuierlich erweitern. So wird mit einer Versuchsanlage für die Erprobung von Prototypen eine Dauertesteinrichtung entstehen, in der neu entwickelte Produkte künftig nach modernsten Methoden intensiv getestet werden. Auch die Kapazität des Endprüfstands wird mit einem Neubau verdoppelt. Darüber hinaus wird weiter konsequent in den Ausbau und die Modernisierung der Fertigung und Montage investiert.
„Inklusive des Neubaus eines hochmodernen Bandagenwerks hat Hamm in den vergangenen 10 Jahren über 100 Mio. € in den Standort Tirschenreuth investiert“, so die Vorstände der Hamm AG. „Das Unternehmen ist deshalb mit den neuerlichen Investitionen bestens vorbereitet auf die Chancen und Herausforderungen des Weltmarkts.“
 
 
-------

Thematisch passende Artikel:

Rekordumsatz und umfassende Werkserweiterung bei der Hamm AG

Erweiterung des Stammwerks in Tirschenreuth

Dass der weltweit führende Hersteller von Walzen für den Asphalt- und Erdbau damit die Marktsituation richtig eingeschätzt hat, zeigen die aktuellen Umsatzzahlen: Der März 2017 war für Hamm der...

mehr

iF Design Award 2016 für Hamm

Walzenzüge der H CompactLine

Designpreis in der Kategorie Automobile / Fahrzeuge Seit über 60 Jahren ist der iF Design Award ein anerkanntes Markenzeichen für ausgezeichnete Gestaltung und gehört zu den weltweit wichtigsten...

mehr

14 Walzenzüge von Hamm

Fischer Weilheim setzt auf Verdichtungstechnik vom Marktführer

Nachdem die 14 Maschinen der Serie H CompactLine und der Serie H nun einige Zeit im Einsatz sind, ist klar: Die Hamm Walzenzüge sind ausgesprochen leistungsfähig und vielseitig. Sie sind die...

mehr
2018-05

Viel Neues bei Funke

Zukunftsfähige Systemlösungen für die Branche

Sowohl zur IFAT 2018 in München als auch im Rahmen des alljährlich stattfindenden Pressetreffens der Funke Kunststoffe GmbH hat das Unternehmen aus Hamm-Uentrop eine Vielzahl hoch interessanter...

mehr

Zwei Designpreise für Bedienkonzept Easy Drive von Hamm

Komplex wird einfach

Gutes Design – was bedeutet das bei einer Baumaschine? Zum Beispiel, dass die Bediener mühelos alle Funktionen verstehen und die Maschine intuitiv bedienen können. Gutes Design bedeutet auch, durch...

mehr