Sennebogen: 120 t Telekran

Höchste Flexibilität

Zum Bau eines 90 m Regenrückhaltebeckens in Neumarkt/Oberpfalz

setzt Spezialtiefbau-Spezialist Gollwitzer mit dem Sennebogen 6113

einen 120 t Telekran erfolgreich ein.

Sie wiegen bis zu 32 t, sind 4 m breit und werden Stück um Stück zu einem unterirdischen Stauraumkanal verlegt – die Betonfertigelemente, welche die Fahrer Roland Schiener und Axel Tilch am Haken des Telekrans haben, sind echte Giganten. Da braucht es auch zum Verheben ein richtiges Schwergewicht:  Mit einer maximalen Traglast von 120 t und einer Auslegerlänge von 40 m ist dabei der Sennebogen 6113 Telekran das Mittel der Wahl. Die Bauteile müssen dabei über eine Strecke von rund 25 m am Haken verfahren werden. Dank des Raupenunterwagens kann die Last mit dem Telekran nicht nur sicher gehoben werden, auch das Verfahren und Teleskopieren mit Last am Haken ist komfortabel möglich.

Spezialisten für den Tiefbau

Die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens Gollwitzer beginnt schon 1955 mit der Gründung der Granitwerke Floß und setzt sich ab 1979 als Erdbau, Abbruch und Straßen- und Kanalbauunternehmen in der Region fort. Mittlerweile hat sich die Gollwitzer Gruppe mit vier Standorten in Deutschland zum Spezialisten für anspruchsvollen Tiefbau entwickelt. Auch in Neumarkt ist dieses Spezialwissen gefragt. Schließlich sind nicht nur die Dimensionen des Stauraumkanals beachtlich, knapp 1000 m³ Wasser wird der unter der Fahrbahndecke verlegte Kanal auf 90 m Länge später bei Starkregen fassen können. Das Einsetzen der Bauteile erfordert auch hohes Geschick von Kranführer und einen leistungsfähigen Kran, der auch auf engem Raum sicher manövriert werden kann.

„Wir haben uns klar für den Sennebogen Telekran entschieden, weil er in Sachen Flexibilität, Traglast und Bedienbarkeit sämtlichen unser Anforderungen gerecht wird“, erklärt Bauleiter Josef Scherer. Die Maschine habe man über den Vertriebs- und Servicepartner IBS Baumaschinenservice GmbH für den Einsatz gemietet. Gerade wegen der beengten Situation auf der Ortsdurchgangsstraße und den angrenzenden Gebäuden sei die Alternative nur ein großer Mobilkran gewesen, der Nachteile bei Anfahrtskosten und Flexibilität mit sich brachte. „Mit dem Telekran können wir die Bauteile erstens Entladen, zweitens dank Raupenlaufwerk sicher verfahren und bis vor die Baugrube transportieren und drittens punktgenau platzieren“, so Scherer.

 

Einfaches Selbstmontage-System beim

Raupentelekran

Beeindruckt zeigten sich die Fahrer Roland Schiener, Axel Tilch und Bauleiter Josef Scherer aber auch von der einfachen Bedienung und der leichten Montage des Krans. Dank der abnehmbaren und teleskopierbaren Raupenlaufwerke kann sich der Kran selbst vom Tieflader entladen und montieren. Das Gegengewicht wird in wenigen Schritten zusammengesetzt und ebenfalls selbst aufgenommen. Somit ist der 120 t Telekran in kürzester Zeit einsatzbereit. Auch der Transport erfolgt unkompliziert per Tieflader. Ein weiterer Vorteil: Gerade bei engen Platzverhältnissen lassen sich die Raupenlaufwerke in ihrer Breite variieren und zwischen 6,30 m Abstützbreite und 3,9 m einstellen.

Sennebogen Maschinenfabrik GmbH

www.sennebogen.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-12

Vor der Traumkulisse

Raupentelekran von Sennebogen im Einsatz für Großprojekt in Sydney

Sydney Harbour gilt mit seinen Küsten und Wasserläufen, die sich über eine Länge von 240 Kilometern erstrecken, als einer der schönsten Naturhäfen der Welt. Das pulsierende Zentrum von Sydney...

mehr
Ausgabe 2015-06

Enge Platzverhältnisse

Entlang der Kastanienallee, von der im Volksmund nicht selten als „Castingallee“ die Rede ist, veränderten in den vergangenen Jahren unzählige sanierte Altbauwohnungen und Neubauten die bestehende...

mehr
Ausgabe 2017-03

Auf engstem Raum

Links und rechts strömt der Verkehr in Richtung Innenstadt vorbei an den Bauarbeitern, die unter engsten Platzverhältnissen auf einer kleinen Verkehrsinsel damit begonnen haben, das Kanalnetz der...

mehr
Ausgabe 2015-02

Raupenteleskopkran überzeugt im Fertigbau

Mit dem Konzept „MorgenWonen“, einem Bausatz für innovative Null-Energiehäuser, reagiert die niederländische VolkerWessels Gruppe auf die veränderten Lebensbedingungen hinsichtlich Energiebilanz...

mehr
Ausgabe 2018-08

Länderübergreifende Zusammenarbeit

Leistungsstarker Mobilkran

Am 11. Juli morgens um neun findet sich Fredrik Wennberg mit seinem Volvo FH 500 am vereinbarten Treffpunkt auf dem Binsell-Firmengelände in Länna ein. Hier wartet bereits Kranführer Bosse...

mehr