Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
| Navigation | 27.11.2014

DYCKERHOFF

Next base – ein hydraulisches Bindemittel der neuen Generation

  • Next base ist besonders schwindarm, hat höhere Frühfestigkeiten und wird CO2-arm hergestellt Foto: Dyckerhoff

Next base ist ein Zement auf Basis Calciumsulfoaluminat-Klinker mit CE-Kennzeichnung, also ein sogenannter CSA-Zement, als Alternative zum Portland-Klinker. Dieser Zement ist besonders schwindarm, hat höhere Frühfestigkeiten und sorgt für eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen gegenüber Portlandzementen. Mit Next base verfügt Dyckerhoff über ein hydraulisches Bindemittel, das aus einer Mischung von Bauxit, Gips und Kalk bei einer Temperatur von ca. 1350° C gebrannt und dem anschließend Anhydrit zugemahlen wird. Next base ermöglicht Mörtel und Betone mit einem breiten Leistungsspektrum, und lässt sich für viele beton- und mörteltechnische sowie für bauchemische Produkte verwenden. Dazu zählen schnell erhärtende Trockenmörtel und Spritzbeton ebenso wie schnell erhärtende Betone für Fertigteile oder schwindarme Estriche und Reparaturmörtel für innen und außen. Durch die geringen Einsatzmengen an Kalkstein in den Rohstoffen und den niedrigen Brenntemperaturen werden deutliche Reduzierungen der CO2-Emissionen erreicht.

Thematisch passende Beiträge

  • Vogelperspektive

    www.dyckerhoff.com Die Energiewende bringt es mit sich: In ganz Deutschland werden zahlreiche Windenergieanlagen errichtet. Für den Zement- und Betonhersteller Dyckerhoff ein spannendes Thema, besteht doch das Fundament für so eine Windenergieanlage aus Beton Die Betonage des aus der Vogelperspektive kreisrunden Fundaments erfolgt mit Transportbeton aus dem Fahrmischer direkt vor Ort....

  • VDZ ermittelt verminderte Emissionen

    Die nun erschienenen „Umweltdaten der deutschen Zementindustrie 2014“ belegen für das Jahr 2014 erneut die Anstrengungen der deutschen Zementindustrie zur möglichst ressourcen- effizienten Produktion und weiteren Reduzierung von Emissionen. Zurück- zuführen ist die erneute Verringerung auf weitere verfahrenstechnische Optimierungen und die Reduzierung des Klinkeranteils im Zement durch Verwendung...

  • Dyckerhoff AG: Europaweit zunehmende Nachfrage erwartet

    „Die Dynamik des Wirtschaftswachstums in unseren wichtigen Märkten wird sich 2011 beschleunigen und zunehmend auch die Bauwirtschaft erfassen. Das wird sich auf die Nachfrage nach Zement und Beton positiv auswirken“ – so die Erwartungen von Wolfgang Bauer, dem Vorstandsvorsitzenden der Dyckerhoff AG, auf der diesjährigen Bilanzpressekonferenz in Frankfurt. Im Jahre 2010 betrug der Konzernumsatz...

  • Neuer, nachhaltiger Zement

    Wie die beiden bewährten Weißzemente CEM I 52,5-quick und CEM I 52,5-slow eignet sich der neue CEM II A-LL 52,5 N für ästhetisch anspruchsvolle Betonflächen. Da bei seiner Herstellung weniger Klinker erforderlich ist, konnte die CO2-Bilanz um 10 % zu vergleichbaren Zementen gesenkt werden. Seine wichtigsten Einsatzgebiete sind Sichtbetonbauteile, Betonwaren, Terrazzoböden und vieles mehr. Im...

  • Neue Partnerschaft zwischen Lafarge und Solidia Technologies

    Lafarge hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem amerikanischen Startup Solidia Technologies unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, eine innovative Technologie zur Industrialisierung zu führen, die den ökologischen Fußabdruck von Betonwaren und Betonfertigteilen reduziert. Die neue Technologie ermöglicht eine Senkung der CO2-Emissionen bei der Zementherstellung, verbunden mit der...

alle News

Content Management by InterRed