Liebherr: Fahrmischer HTM 1205 T / LTB 12+4

www.liebherr.com

Der neue Fahrmischer HTM 1205 / LTB 12+4 vereint flexible Einsatzmöglichkeiten mit hoher Nutzlast. Die neu konstruierte 12m³-Mischtrommel wurde auf optimale Verteilung der Achslasten und damit beste Wirtschaftlichkeit ausgelegt.

Das Teleskopförderband von Liebherr ist seit 15 Jahren sehr erfolgreich am Markt etabliert. Bisher gab es die Förderband-Variante nur bei festaufgebauten Fahrmischern – ab sofort ist das Förderband auch in Verbindung mit einem Sattelauflieger und einer großen 12m³-Trommel lieferbar. Es können damit außer Beton auch andere Materialien wie Sand, Kies, Split, Estrich und vieles mehr direkt auf der Baustelle verteilt werden. Diese Dienstleistung wird von den Endkunden sehr geschätzt, denn das Material kommt ohne Kran oder Radlader sofort an den richtigen Ort, das spart Zeit und Kosten.

Der Hauptvorteil des Sattelaufliegers liegt in der Flexibilität, die dem Betreiber ermöglicht wird: Bei Auftragsspitzen ergänzt der Sattelauflieger den Fuhrpark und kann mit seiner hohen Nutzlast punkten, bei niedriger Auftragslage kann die Zugmaschine andere Aufgaben übernehmen, z.B. einen Zement-Silozug oder eine Schüttgutmulde fahren. Wird die maximale Nutzlast benötigt, kann zudem das Förderband dank Wechselsystem in wenigen Minuten abgekoppelt und abgestellt werden.

Beim Sattelzug HTM 1205 T / LTB 12+4 ist die letzte Achse als elektronisch angesteuerte Lenkachse ausgeführt, womit beste Wendigkeit sowohl bei Straßenfahrt als auch auf der Baustelle gegeben ist.  Durch den engen Wendekreis und das ideale Handling können auch Baustellen in engen Innenstädten angefahren werden. Das Zurücksetzen auf der Baustelle oder an der Mischanlage lässt sich ebenfalls sehr einfach bewerkstelligen, denn die Lenkachse kann anstatt im Automatikmodus auch manuell über eine Fernbedienung in der Fahrerkabine gesteuert werden. Die neue Variante als Sattelauflieger mit Förderband ist die perfekte Ergänzung für den Fuhrpark von Transportbetonwerken.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-12

Aufgemischt

Rund 92.000 Einheiten seither ausgeliefert

Bereits 1967 wurde bei Liebherr der erste Fahrmischer auf einem Henschel HS22 Fahrgestell ausgeliefert. Der Aufbau Typ HTM 601 mit 6 m³ Nennvolumen hatte noch einen Separatmotor, weil die meisten...

mehr
Ausgabe 2017-08-09

Aufgemischt

Höher, schneller, weiter - diese Sportler-Devise lässt für Baumaschinen und Nutzfahrzeuge in leichter, sparsamer, innovativer übersetzen. Folglich hat auch Liebherr seiner aktuelle...

mehr
Ausgabe 2018-06

Liebherr: Baumaschinen für vielfältige Einsätze

Liebherr zeigt auf der Nordbau jeweils zwei Raupen- und Mobilbagger, darunter drei Kompaktbagger, eine Planierraupe sowie mehrere Radlader verschiedener Größenklassen, sowie Turmdrehkrane, eine...

mehr
Ausgabe 2010-12

Flexibler und effizienter

Neue Fahrmischer und Autobetonpumpen

Liebherr Unter der Bezeichnung „Lightweight“ präsentiert Liebherr eine überarbeitete Leichtbauversion seiner Fahrmischer. Beispielsweise ist der Aufbau des Modells HTM 904 „Lightweight“ um über...

mehr
Ausgabe 2010-11

Flexibler und effizienter

Neue Fahrmischer und Autobetonpumpen

Um diese Mengen auszubringen, sind entsprechend leistungsfähige Fahrmischer und Autobetonpumpen erforderlich, von denen die Hersteller auch in 2010 wieder einige neue Modelle auf den Markt gebracht...

mehr