CITY DRAIN 100

Kleine Schlitzrinne für höhere Belastungen

Nach erfolgreicher Markteinführung hat das Betonwerk Neu-Ulm die Produktreihe der kleinen, monolithischen und einbaufertigen Schlitzrinnenreihe City Drain 100 erweitert. Die City Drain 100 „neu“ ist ab sofort mit einer hochzugfesten Stahlfaserbewehrung und hochfestem Beton erhältlich. 

Dipl.-Ing. Bernd Niebuhr, Hannover

Damit erfüllt City Drain 100 „neu“ alle Anforderungen der Belastungsklassen von A15 bis E 600 nach EN 1433. Die Stahlfasern behindern die Rissbildung des Betons, indem sie die auftretenden Spannungen aufnehmen. Durch die hohe Tragfähigkeit und Stabilität in Kombination mit hochfestem Beton der Festigkeitsklasse C80/95 bieten die neuen, „kleinen“ Schlitzrinnen durch ihre höhere Belastbarkeit unter anderem sehr hohe Sicherheit in puncto Rissbildung. Zum Beispiel können sie zur Entwässerung von Hofflächen von Gewerbebetrieben mit gelegentlichem Schwerlastverkehr eingesetzt werden ebenso von Parkplätzen und Flächen in öffentlichen Bereichen etc.

Leichtes Handling

Das Gewicht hat sich von 43 kg auf nur 62 kg erhöht, weil auch die Außenabmessungen geringfügig verstärkt worden sind. Nach wie vor lassen sich die Rinnen mit der Standardlänge von 1 m leicht transportieren und die „Zwei-Mann-Verlegung“ von Hand ist schnell, wirtschaftlich und unkompliziert möglich. Erhöht hat sich auch die Schlitzweite von 1,2/1,7 auf 1,6/2,1. Vorteile sind, dass kleinere Steine durch die Schlitze fallen können und eine punktuelle Belastung weitgehend vermieden wird. Die Gerinneabmessung mit einem Durchmesser 10 cm und der Abflussquerschnitt von 78 cm2 sind unverändert geblieben. Besonderes Sicherheitsmerkmal der zwei Schlitzrinnen City Drain 100 ist ihre rutschfeste Betonoberfläche, die einen Griffigkeitswert (SRT) von über 60 erfüllt.

Sicherheit bietet auch das innen liegende Dichtungssystem, mit dem die Rinnen abgedichtet werden können. Das Dichtelement wird mit wenigen Handgriffen in den Stoß zwischen zwei Rinnen gesteckt und dichtet die Rinne zu 100 Prozent flüssigkeitsdicht ab. Der besondere Vorteil der Dichtung besteht darin, dass damit das aufwendige Abdichten der Stöße mit dauerelastischen Massen entfällt.

Zur Sicherstellung einer ausreichenden Tragfähigkeit der Schlitzrinnen ist kein lastabtragendes Fundament erforderlich. Es reicht in der Regel eine Sauberkeitsschicht von 10 - 15 cm mit einer seitlichen Ankeilung als Unterbau aus. Die Rinne ist an den Längsseiten mit einer vertikalen Lagesicherung (VLS) ausgestattet. Sie sorgt zum einen für den optimalen Verbund. Zum anderen verhindert sie ein Aufschwimmen der Rinne aus dem anschließenden Belag.

Systemgerechte Entwässerung

Ein weiteres Produkt der Reihe „City Drain“ ist die stahlbetonbewehrte City Drain 150. Sie ist die einzige selbsttragende Entwässerungsrinne der Nennweite 150, die die Belastungsklasse D 400 erfüllt und über einen statischen Nachweis für Straßenverkehrslasten verfügt. Höchste Lebensdauer ist durch Frost- und Tausalzbeständigkeit der selbst produzierten Spezialbetone gesichert. Zusammen mit der City Drain 100 bildet sie das perfekte Gespann für eine sichere und zuverlässige, systemgerechte Entwässerung. Es zeichnet sich durch hohe Wirtschaftlichkeit, Barrierefreiheit, funktionale Sicherheit und geringe Wartungskosten aus. Vorgefertigte Ausschreibungsunterlagen stehen unter unter www. rohr.de zum Download kostenfrei zur Verfügung.

Die Rinnen benötigen als monolithisches, korrosionsfreies Bauteil kein zusätzliches Zubehör wie Abdeckungen aus Stahl, Guss oder Kunststoff. Das zeitaufwendige Lösen beschädigter Schrauben und das Klappern von Abdeckungen gehören damit der Vergangenheit an. Ein Öffnen der Rinne ist sowieso nicht notwendig, da die Rinnen durch Spülen gereinigt werden. Dafür stehen eine Reinigungsrinne und ein Ablaufschacht mit und ohne Geruchsverschluss zur Verfügung.

Einen großen, ästhetisch anspruchsvollen Gestaltungsspielraum bieten die vier Standardfarben Grau, Anthrazit, Rot und Braun. Für ein individuelles, ansprechendes Design sind sie auch in Sonderfarben erhältlich. Eine unauffällige Linienentwässerung in hochwertigen Pflasterflächen ist mit einem lieferbaren Schlitzaufsatz aus Edelstahl oder Stahl möglich.⇥■

Betonwerk Neu-Ulm

www.rohr.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-10

Richard Brink: Beton und Stahl vereint

Die Richard Brink GmbH & Co. KG geht neue Wege in Sachen Werkstoffe: Für den Schwerlastbereich hat das Unternehmen die Entwässerungsrinne Fortis aus Beton entwickelt. Die Neuheit zeichnet sich durch...

mehr
Ausgabe 2020-08

Ökologisch entwässern und gestalten

Vereint: Freiflächengestaltung und Grundwasserschutz

Im ACO Drain System ersetzt der Schlitzrahmen aus Edelstahl, wahlweise auch in Stahl verzinkt, den Rost und bildet eine klare, jedoch unauffällige Fuge in der Fläche. Die Seal in Technologie besteht...

mehr
Ausgabe 2014-02

Entwässerungsrinne  für hohe Verkehrslasten

Diese Setzungen führten dazu, dass die Kanten der Rinne freigelegt und durch den Straßenverkehr zerstört wurden. Da dieser Bereich extremen Belastungen ausgesetzt ist, wurde eine dauerhaft bessere...

mehr

Birco und Betonwerk Neu-Ulm bündeln Kernkompetenzen

Erweiterte Kooperation für Produktion und Vertrieb von Stahlbetonschlitzrinnen

Der Baden-Badener Entwässerungsspezialist Birco Baustoffwerk GmbH übernimmt in Deutschland und im angrenzenden Ausland den Vertrieb der "Pfuhler Schlitzrinnen – System Z" des Betonwerks Neu-Ulm...

mehr
Ausgabe 2010-11

Erweiterte Kooperation für Produktion und Vertrieb von Stahlbetonschlitzrinnen

Kernkompetenzen bündeln

Der Baden-Badener Entwässerungsspezialist Birco Baustoffwerk GmbH übernimmt in Deutschland und im angrenzenden Ausland den Vertrieb der „Pfuhler Schlitzrinnen – System Z“ des Betonwerks Neu-Ulm...

mehr