Jökel Bau: Persönlicher Kontakt und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Das Leistungsspektrum der Bauunternehmung Jökel aus Schüchtern ist bewusst breit angelegt, um bedarfsgerecht Synergien zu nutzen und Risiken möglichst breit zu streuen. Zu den primären Bereichen zählen Bauträger, Schlüsselfertiges Bauen, Rohbau und Tiefbau. „Langfristig streben wir eine Stabilisierung des Umsatzes bei 50 Millionen Euro an“, so Peter Jökel. Und Stefan Jökel ergänzt: „Denn wir sind überzeugt, dass damit ein direkter und persönlicher Kontakt zu unseren Auftraggebern mit einem hohen Stammkundenanteil sowie eine vertrauensvolle und gute Beziehung zu jedem Mitarbeiter durch uns gewährleistet bleibt.“ Für die nächsten zehn Jahre stehen der Ausbau und die Pflege der Marke Jökel auf dem Programm. Einen signifikanten Anfang stellt ein neuer Markenauftritt dar. Weitere strategische Ziele für die kommenden Jahre sind die Kompetenzentwicklung, Branding (Weiterentwicklung und Pflege der Unternehmens- und Arbeitgebermarke), Pflege bestehender und Entwicklung von weiteren Innovationen im Rahmen der Digitalisierung, Expansion, wirtschaftliche Stärke sowie Mitarbeiter- und Kundenbegeisterung. Schwerpunktthemen werden zudem der weitere Ausbau des im Unternehmen konsequent gelebten Unternehmens- und Qualitätsmanagements sein, für das Jökel 2015 der „Ludwig-Erhard-Preis“ verliehen wurde sowie die Fortschreibung marktgerechter Digitalisierung. Das Unternehmen mit etwas mehr als 100 Mitarbeitern versteht sich als „Lernende Organisation“ und ist im Rahmen einer konsequenten Unternehmensstrategie bestrebt, klar definierte, erreichbare und messbare Ziele durch entsprechende Planungen, ihre Umsetzung, Auswertung und Analyse von Jahr zu Jahr erfolgreich fortzuschreiben. In diesem Jahr blickt das Unternehmen auf 131 Jahre erfolgreicher Unternehmensentwicklung zurück. Heute wird das Unternehmen in der fünften Generation von den Brüdern Peter und Stefan Jökel geführt. ⇥

Jökel Bau GmbH & Co.KG

www.joekel.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-04

Bauunternehmung Jökel: „Great Place to Work 2016“

Die Bauunternehmung Jökel rangiert in diesem Jahr deutschlandweit und branchenübergreifend im Wettbewerb von Great Place to Work unter den hundert „Besten Arbeitgebern Deutschlands“. Das...

mehr
Ausgabe 2016-08

Bauunternehmen des Jahres 2016

Der Wettbewerb „Bauunternehmen des Jahres“, eine Initiative des Fachmagazins tHIS und des Lehrstuhls für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung (LBI) der TU München, soll die...

mehr

Bauunternehmen des Jahres 2016 - Die Gewinner stehen fest

Die Preisverleihung Im Rahmen einer Fachtagung übergab Annemarie Lütkes, Regierungspräsidentin von Düsseldorf, die Auszeichnung „Bauunternehmen des Jahres 2016 “ an die Brüder Peter und Stefan...

mehr
Ausgabe 2010-09

Flüssigboden – ein innovatives Unternehmenskonzept für die Rhein-Main-Region

Hier steht was bitte

Gesellschafter sind zu gleichen Teilen – je 25 Prozent – die Brüder Peter und Stefan Jökel, die in der fünften Generation seit 2001 erfolgreich die Bauunternehmung Jökel in Schlüchtern /...

mehr
Ausgabe 2019-03

Wolffkran: Leistungsstarkes Trio und Krankonfigurator

www.wolffkran.com Das Unternehmen Wolffkran geht unter dem Motto Wolffkran More an den Start. Das Kürzel More (Manufacturer, Operations, Rental, Expertise) spiegelt das gesamte Leistungsspektrum und...

mehr