Fremdwasser in Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden

Fremdwasser stellt in weiten Regionen Deutschlands ein Problem dar. Bei den betroffenen Netzbetreibern steht daher häufig eine gezielte Fremdwassersanierung im Fokus ihrer Tätigkeiten.

Fremdwasser in Entwässerungssystemen kann erhebliche Betriebsprobleme verursachen. Nicht nur einzelne Kommunen sind betroffen. Fremdwasser stellt in weiten Regionen Deutschlands ein Problem dar. Bei den betroffenen Netzbetreibern steht daher häufig eine gezielte Fremdwassersanierung im Fokus ihrer Tätigkeiten. Erfahrungen der Vergangenheit zeigen jedoch, dass die Fremdwassersanierung eine sehr komplexe Aufgabe ist, die nur bei umfassender und systematischer Herangehensweise erfolgreich gelöst werden kann.
Das Merkblatt DWA-M 182 gibt Hinweise, wie die aktuelle Fremdwassersituation in Entwässerungssystemen beurteilt werden kann, wann Handlungsbedarf besteht und wie die Fremdwassersanierung zielorientierte erfolgen kann. Dies beinhaltet auch die bisher oft vernachlässigte Erfolgskontrolle von Fremdwassersanierungsmaßnahmen. Das Merkblatt fasst die wesentlichen Arbeitsergebnisse der bisher veröffentlichten Arbeitsberichte unter Berücksichtigung des aktuellen Wissenstandes zusammen und ergänzt diese um neuere Erkenntnisse, z. B. zur witterungsunabhängigen Beschreibung der Fremdwassersituation eines Einzugsgebietes, was für eine zielorientierte Fremdwassersanierung eine wesentliche Grundvoraussetzung ist. Der Geltungsbereich erstreckt sich entsprechend der Normenreihe DIN EN 752 „Entwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden“ von dem Punkt an, an dem das Abwasser das Gebäude bzw. die Dachentwässerung verlässt oder in einen Straßeneinlauf fließt bis zu dem Punkt, an dem das Abwasser in eine Behandlungsanlage oder in ein Gewässer eingeleitet wird. Abwasserleitungen und Kanäle unter Gebäuden sind eingeschlossen, soweit sie nicht Bestandteil der Gebäudeentwässerung sind. Die Ausführungen gelten sowohl für öffentliche als auch für private Entwässerungssysteme, da die Lösung von Fremdwasserproblemen nur durch eine ganzheitliche Betrachtung möglich ist. Der Anteil und Effekt einer möglichen Exfiltration werden in diesem Merkblatt nicht behandelt. Das Merkblatt richtet sich an Abwasserbeseitigungspflichtige – wie Kommunen oder Betreiber –, an Genehmigungsbehörden und an die mit der Planung sowie Fortschreibung von Fremdwasserbeseitigungskonzepten beauftragten Ingenieurbüros.  
April 2012, 70 Seiten, ISBN 978-3-942964-30-2, Ladenpreis 72,00 Euro, fördernde DWA-Mitglieder 57,60 Euro.
 
www.dwa.de/shop

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-05

Keine Chance dem Fremdwasser

Northeimer Ortsteil Schnedinghausen saniert Abwasserkanalisation
Zuviel Fremdwasser: F?r die Erneuerung der Abwasserkanalisation im Bereich „L?tjes Feld“ in Schnedinghausen kamen Rohren und Formteile von Funke zum Einsatz.

Die Zahl des Umweltbundesamtes ist drastisch: Etwa ein Viertel des Abwassers, das in deutschen Kläranlagen gereinigt wird, müsste gar nicht behandelt werden – denn es handelt sich um so genanntes...

mehr
Ausgabe 2012-06

Service für Mitglieder im Fokus

Mit einem Messestandkonzept, bei dem vor allem die Kommunikation mit Auftraggebern, Planern, Netzbetreibern und Auftragnehmer im Mittelpunkt stand, konnten die Güteschützer auch in diesem Jahr in...

mehr

Goldener Kanaldeckel 2010: Engagierte Projektleiter ausgezeichnet

In diesem Jahr hat das IKT zum neunten Mal den Preis "Goldener Kanaldeckel" vergeben. Während des IKT-Forums „Klima, Energie und Kanalisation“ wurden am 19. Januar 2011 drei Projektleiter für ihr...

mehr
Ausgabe 2014-02

Gezielte Regenwasser-bewirtschaftung bei Audi

Erst kürzlich eröffnete die Audi AG im Industriepark Münchsmünster etwa 30 km vom Stammwerk Ingolstadt entfernt eine neue Fertigung. Hier entsteht das neue Kompetenz-Zentrum für die Produktion...

mehr
Ausgabe 2011-04

Fokus Fettabscheider

Wofür der Betreiber gerade stehen muss

Fett und Öl verursachen Ablagerungen in den Rohrleitungen der Gebäudeinstallation. Vor allem aber beeinträchtigen sie die Funktionsweise von Kanalisation und Kläranlagen. Gewerbetreibende, deren...

mehr