Die zentrale Mitte

Creano Segmentbogenpflaster für den Drensteinfurter Marktplatz

Zuletzt glich die mit Natursteinpflaster befestigte Fläche, die zeitweilig den Wochenmarkt beherbergt und sonst dem Fahrzeugverkehr als Durchfahrt dient, einem Flickenteppich. Eine umfassende Sanierung lag hier nahe.

Im Jahr 2013 wurde das Ingenieurbüro Gnegel aus Sendenhorst um einen Vorschlag zu einem Innenstadtkonzept gebeten. Fahr- und Gehbereiche sollten stärker gegliedert werden. Von Anfang an war den Verkehrsplanern klar, dass eine herkömmliche Natursteinfläche den aktuellen Verkehrsbelastungen nicht standhalten kann. Aufgrund der guten Erfahrung mit dem Einstein-System von Berding Beton, welches das Ingenieurbüro in der Vergangenheit vielfach eingesetzt hatte, war schnell klar, dass dies die passende Lösung ist. Das Pflastersystem verbindet Ästhetik und Funktionalität in idealer Weise und wurde speziell für verkehrsbelastete Pflasterflächen entwickelt. Intelligente Details, wie die integrierte D-Punkt-Fugentechnik, sorgen für dauerhaft funktionale Pflasterflächen – auch bei starker Beanspruchung. Die Kombination verschiedener Steinformen und Steinformate mit unterschiedlichen Oberflächenausführungen eröffnet gleichzeitig gestalterische Freiheiten. Es sind auch Kreisverlegungen oder die Gestaltung von Kurven mittels Bogensätzen möglich.

 

Zusammenspiel von Technik und Natursteinoptik

Das Ingenieurbüro favorisierte schnell das neue Creano Plus Segmentbogenpflaster aus der Reihe des Einstein-Pflastersystems. Es überzeugte mit seinen Vorzügen und vor allem durch das Zusammenspiel von Technik und Natursteinoptik, so dass der Funken der Begeisterung schnell auch auf die Verantwortlichen aus Politik und Rat der Stadt übersprang. So fiel einvernehmlich die Entscheidung, das Creano Plus Segmentbogenpflaster für die Hauptflächen einzusetzen. Diese Pflastersteine aus Beton zeichnen sich dadurch aus, dass sie mit farbbeständigem Naturstein im Vorsatz, ohne Fase und mit allseitigen Verbundnocken beziehungsweise Verschiebesicherung sowie mit der schon erwähnten D-Punkt-Fugentechnik gefertigt sind.

Im weiteren Verlauf der Planungen stellte sich die Frage, wie schmale Gehbereiche und die kleinen Flächen zwischen den Baumscheiben ausgebildet werden könnten, bei denen die Segmentbogenbreite von 90 Zentimeter zu breit wäre. Hier waren die Flexibilität und das Know-how von Berding Beton gefragt. Der Spezialist für Betonprodukte entwickelte kurzerhand eine maßgeschneiderte Lösung, um den Kundenwunsch zu erfüllen: das 4-Stein-System Creano Plus Kleinpflaster. Es hat eine identische Oberfläche und Steinkopfstruktur wie das Creano Plus Segmentbogenpflaster und wurde in der gleichen Farbe porphyr-schiefer-nuanciert hergestellt, wodurch sich ein harmonisches Gesamtbild der beiden aneinander angrenzenden Steine ergibt. Das Kleinpflaster weist eine Breite von 10 Zentimeter auf und ist in verschiedenen Längen (10, 20, 30 Zentimeter) erhältlich, was einen vielfältigen Gestaltungsspielraum eröffnet.

Für die Fahrflächen und Stellplätze fiel die Entscheidung auf das Produkt Ambiente Plus PRE-antik im Format 24 x 16 x 10 Zentimeter. Der Pflasterstein eignet sich besonders für viel befahrene Flächen wie Wohnstraßen, Parkplätze oder – wie in diesem Fall – Marktplätze. In der Ausführung der Variante PRE-antik erhalten die Steine durch eine spezielle, anspruchsvolle Nachbearbeitung unregelmäßig gebrochene Ecken und Kanten, was ihnen einen antiken Charakter und rustikalen Charme verleiht. Diese Anmutung eines alten Straßenpflasters passt optimal zum Drensteinfurter Marktplatz mit seiner langen Geschichte und Tradition – und zum Segmentbogenpflaster bzw. Kleinpflaster in Natursteinoptik. Alle eingesetzten Steinvarianten haben eine ebene Oberfläche und erfüllen in hohem Maße Ansprüche an die Barrierefreiheit. Der charakteristisch zum Marktplatzumfeld passende Flächenbelag punktet darüber hinaus mit der modernen Funktionalität und bringt die genannten intelligenten Details mit, die eine einfache und schnelle Verlegung bei regelgerechter Fugenausbildung problemlos ermöglichen und durch die ausgeklügelte Verzahnung für Verschiebesicherheit sorgen.

 

Barrierefreier Ausbau

Nach Zusage der Städtebaufördermittel im Zuge des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) wurde der Marktplatz höhengleich und barrierefrei ausgebaut. Die Umbauarbeiten starteten im Oktober 2018. Die ersten Steine wurden im Mai 2019 geliefert. Verlegt wurden 1.800 Quadratmeter Creano Plus Segmentbogenpflaster, 330 Quadratmeter Creano Plus Kleinpflaster und 860 Quadratmeter Ambiente Plus PRE-antik. Vor Beginn der Verlegearbeiten erfolgte eine praxisnahe Einweisung der bauausführenden Firma Theilmeier aus Everswinkel durch Berding Beton. Etwaige Bedenken der Bauausführenden, die erstmals das System verlegten, verflogen schnell als sie merkten, wie leicht und zügig es zu verlegen ist.

Anfang November 2019 konnte der Marktplatz feierlich wiedereröffnet werden. Bei der offiziellen Einweihung war man sich einig, dass der Marktplatz durch die ansprechende Neugestaltung an Attraktivität gewonnen hat und die Aufenthaltsqualität erhöht wurde. In den kommenden Jahren sollen daher in den angrenzenden Straßen weitere Gehweg-Abschnitte mit dem Pflaster aufgewertet werden.

Berding Beton GmbH

www.berdingbeton.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-05

Ecoprec für Innovationsprojekt

Wolfurt bei Bregenz schafft neue Begegnungszone

„Innovationsprojekt“ nennt sich die Maßnahme, die 2020 fertiggestellt wurde. Ausgehend von einem Bauträgerwettbewerb entstanden hier zwei weitgehend identische Wohnhäuser – eines aus Holz und...

mehr

Neue PCI-Broschüre Garten- und Landschaftsbau

GaLaBau-Sortiment auf einen Blick

Drainfähig oder nicht drainfähig? Zum Einstieg stellt eine Doppelseite Eigenschaften, Vorteile und Einsatzbereiche der möglichen Ausführungen von Pflasterfugen gegenüber. Darauf folgen...

mehr
Ausgabe 2021-03

Dauerhaft und wartungsfrei

Nußloch setzt auf Pflasterbelag mit Hochleistungsfuge aus EPDM

Bei innerstädtischen Straßensanierungsmaßnahmen entscheiden sich verantwortliche Planer gerne für die Pflasterbauweise, denn über Formate und Farben lässt sich Pflaster optisch sehr gut an die...

mehr
Ausgabe 2020-10

Marktplatz mit großem Format

Gau-Heppenheim saniert Marktplatz mit speziellem Pflastersystem

Dass dieser Trend nun auch bei der Sanierung von Flächen im ländlichen Raum angekommen ist, verdeutlicht das Beispiel der Sanierung des Marktplatzes im rheinland-pfälzischen Gau-Heppenheim. Hier...

mehr
Ausgabe 2018-07

Kann: Pflaster mit Mischoberfläche

www.kann.de Um eine Terrasse oder den Eingangsbereich mit Betonpflaster in Szene zu setzen, müssen nicht zwangsläufig Pflaster in mehreren Farben zum Einsatz kommen. Mit Hilfe von verschiedenen...

mehr