Der Super-Mobil-Bagger

JCB Hydradig 110 W mit neuem EU Stufe IV-Motor

Überaus wendig, flexibel und übersichtlich – der Hydradig 110 W

von JCB hat seit seiner Markteinführung auf vielen Baustellen überzeugt.

Nun gibt es den Multifunktions-Bagger mit einem umweltfreundlicheren Motor.

Als 2016 der Hydradig auf der Bauma der Öffentlichkeit präsentiert wurde, sorgte JCB damit in der Baubranche für großes Aufsehen. Schließlich verfügt der Mobilbagger dank seines im Unterwagen verbauten Motors über einen besonders niedrigen Schwerpunkt und eine überzeugende Übersichtlichkeit. Mit diesem Kunstgriff haben die JCB Ingenieure eine Maschine in der 10t-Klasse entwickelt, die trotz ihres geringen Gewichts über eine beeindruckende Stabilität verfügt. Jetzt gibt es das Schweizer Taschenmesser auf vier Rädern mit einer neuen Motorisierung.

Gleiche Leistung, weniger Verbrauch

Der neue, hocheffiziente JCB Ecomax Dieselmotor EU Stufe IV liefert starke 81 kW (108 PS). Er soll im direkten Vergleich zum Vorgänger bei gleicher Leistung und gleichem Drehmoment Kraftstoffeinsparungen von bis zu vier Prozent ermöglichen. Bei diesem Motor ist kein Dieselpartikelfilter notwendig, um die gesetzlichen Abgas-Vorgaben zu erfüllen.

Gute Sicht auf alle Räder

Dass durch die Konstruktion des Oberwagens alle vier Räder sichtbar sind, prädestiniert den Hydradig vor allem für Baustellen mit wenig Platz zum Manövrieren - wie zum Beispiel bei innerstädtischen Baumaßnahmen und dort etwa im Kanalbau. Immer häufiger erfolgen Kanalbauarbeiten auf Straßen bei gleichzeitigem Verkehrsfluss auf dem Nachbarfahrstreifen.

Für Arbeiter und Maschinenführer auf der Baustelle gilt in solchen Situationen, sämtliche Arbeiten mit absoluter Aufmerksamkeit und höchster Sicherheit auszuführen. Genau für solche Situationen ist der Hydradig die perfekte Maschine, denn mit seinem kurzen Hecküberstand von nur zwölf Zentimetern und einem Wenderadius von unter vier Metern benötigt der Mobilbagger deutlich weniger Platz als vergleichbare Maschinen in dieser Leistungsklasse.

Sämtliche Arbeiten im Kanalbau, ob Erdaushub mit einem Tieflöffel, Ausbau alter Rohre oder Transport der neuen Bauteile vom LKW zum Einsatzort und ihr anschließender Einbau sind mit dem Hydradig sicher und effizient möglich.

Hohe Hubleistung, enorme Reichweite

Ausgestattet mit Zwillingsbereifung und Verstellausleger, entfaltet er eine maximale Hubleistung von einer Tonne bei einer Reichweite von bis zu acht Metern – mit diesen Leistungsdaten sind beengte Baustellen im Kanalbau und in innerstädtischen Umgebungen der ideale Einsatzort für den Hydradig. Besonders dann, wenn der Mobilbagger seine maximale Hubleistung benötigt, profitiert der Baggerführer vom konstruktionsbedingt niedrigen Schwerpunkt des Hydradig. Auch ohne zusätzliche Stabilisierungen durch Pratzen oder Schild bewältigt der Bagger diese Herausforderung mühelos und sorgt damit für höchste Sicherheit auf der Baustelle.

Beweglichkeit auf engstem Raum

Seine zahlreichen Stärken spielt der Hydradig im harten Baustellenalltag aus. Drei verschiedene Lenkarten – Zweirad-, Allradlenkung und Hundegang und ein fein dosierbarer Fahrantrieb sorgen für eine hohe Manövrierfähigkeit. Ob Sie vorwärts oder rückwärts fahren, spielt dank der optionalen Lenkrichtungsumschaltung keine Rolle – Sie lenken stets in Fahrtrichtung. 

Auch auf der Straße punktet der Hydradig. Mit bis zu 40 km/h ist der Bagger nicht nur schnell – dank des passenden Anhängers und mit einer Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen bringt der Hydradig seine Anbauwerkzeuge einfach mit zur Baustelle.

Apropos Anbauwerkzeuge: Schon der Einsatz mit Palettengabel überzeugt. Abladen, Aufladen, Überladen, überall dort, wo kein Platz ist, hebt der Hydradig Material mit seinen 8 Metern Reichweite einfach über Hindernisse hinweg – und zwar ohne, dass der Fahrer die Maschine auf der Baustelle umsetzen muss.

Wird der Hydradig mit Tiltrotator ausgestattet, entpuppt er sich endgültig als multifunktionaler Werkzeugträger und macht zusätzliche Maschinen auf der Baustelle praktisch überflüssig. Einsätze von der Grünpflege mit Mulcher, Stubbenfräse oder Mähkorb über Verdichtungarbeiten auf engstem Raum mit Anbauverdichter bis hin zur Pflasterverlegung mit Pflasterverlegezange sind mit dem Hydradig perfekt möglich. Außerdem können handgeführte hydraulische Werkzeuge wie Abbruchhämmer oder Schmutzwasserpumpen an die Hydraulik angeschlossen werden, so dass dem Hydradig für weitere Einsatzbereiche kaum Grenzen gesetzt sind.

JCB Deutschland GmbH

www.jcb.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-10

Hydradig - Hohe Standfestigkeit selbst auf schwierigem Areal

Der im Unterwagen platzierte Motor verleiht dem Hydradig W 110 einen niedrigen Schwerpunkt. Damit ist den Ingenieuren von JCB das Kunststück gelungen, den elf Tonnen „leichten“ Hydradig mit einer...

mehr
Ausgabe 2016-03

JCB: Hydradig

In enger Zusammenarbeit mit einer Reihe von Kunden analysierte JCB die Aufgaben, die Bauunternehmen Tag für Tag leisten müssen – einschließlich Versorgungswirtschaft und Straßenbau, Kommunen,...

mehr
Ausgabe 2016-01

Schnell und genau

Man hält unwillkürlich den Atem an, wenn der TB 295 W, ausgerüstet mit einer Versetzzange, eine 120 kg schwere Betonstufe von der Palette hebt, nur wenige Zentimeter von der Hauswand entfernt. In...

mehr
Ausgabe 2018-07

Liebherr: Mobilbagger A 912 Compact Litronic

www.liebherr.com Liebherr präsentiert mit seinem neuen Mobilbagger einen Helfer für Baustellen mit beengten Platzverhältnissen. Die Ausrüstung besteht aus einem 4,25 Meter langen schwenkbaren...

mehr
Ausgabe 2017-01

Ersteinsatz für Tier-4f-Raupenbagger von Liebherr

Der neue Liebherr-Raupenbagger R 926 mit einen Einsatzgewicht von 26 Tonnen wird von einem 140 kW / 190 PS starken Motor angetrieben. Sein neuer Liebherr-Motor verfügt über ein SCR-System mit...

mehr