All-in-One – das ist die Zukunft

eMulti-Anlagen in der grabenlosen Sanierungstechnik

eMulti-Anlagen für die grabenlose Sanierungstechnik basieren auf einer PI.Tron Roboteranlage und verfügen über einen eCutter, ein Spachtel- und Verpresssystem, einer Spüleinheit , Kurzliner-, Hutprofil- und Manschettentechnik.

Sogenannten eMulti-Anlagen bieten vielfältigste Einsatzmöglichkeiten. Zusammen mit modernster Kameratechnik sind die technischen Komponenten auf einem Sanierungsfahrzeug untergebracht, das von der Radmutter bis hin zu den Steuereinheiten auf die Anforderungen der Anwender zugeschnitten ist. Aufgebaut werden die Fahrzeuge bei der Pipetronics GmbH & Co. KG, die gemeinsam mit dem Kooperationspartner D&S Rohrsanierung für die Weiterentwicklung der modernen Robotertechnik verantwortlich zeichnet.

Leise und schnell

Ein wesentlicher Vorteil der PI.Tron-Komponenten ergibt sich aus dem elektrischen Antrieb: Die Anlagen sind deutlich leiser als eine hydraulisch betriebene Anlage. Das trägt unter anderem dazu bei, dass die Beeinträchtigungen von Anwohnern in Bezug auf eine zu laute Geräuschkulisse auf ein Minimum reduziert werden.

Hinzu kommt: Die Sanierungsarbeiten können in der Regel binnen weniger Stunden abgeschlossen werden; ein Umstand, der zu einer wirtschaftlichen Durchführung der Sanierungsmaßnahme nachhaltig beiträgt. Grundlage hierfür sind die elektrisch betriebenen Aggregate. Mit einem Akku betrieben, kann beispielsweise ein eCutter einen ganzen Tag fräsen, ohne dass eine externe Stromversorgung nötig ist. Das macht die Anlage weniger reparaturanfällig und damit wartungsärmer. Als einer der Hauptanwender kann die D&S Rohrsanierung vielfältige Daten beim Einsatz der modernen Technik sammeln. Diese werden ausgewertet und analysiert und fließen dann in die Weiterentwicklung der Anlagentechnik ein.

Die Entwicklung geht weiter

Dabei ist es den Kooperationspartnern ein Anliegen, Kanalsanierungsroboter noch leistungsfähiger zu machen und mit mehr Intelligenz auszustatten. Ziel ist, die Möglichkeiten der Automatisierung und Digitalisierung und Robotik für die Kanalsanierung nutzbar zu machen.

In den letzten Jahren wurde die Sanierungstechnik sukzessive erweitert. Neben dem Fräsen und dem bewährten PI.Tron Spachtel- und Verpresssystem kamen die Hutprofiltechnik und nun neu der WaterStop zur Vorabdichtung von Rohrleitungen dazu. Die Erweiterung der Anwendungsbereiche um die Eiprofile ergänzt die Multifunktion der Anlagen. Dabei wurde ein ferngesteuertes elektrisch stufenlos verstellbares Fahrwerk zum Einsatz sowohl der Fräs- als auch der anderen Techniken in Eiprofilen entwickelt.

Darüber hinaus werden Daten erfasst und miteinander vernetzt. Dafür wurden bei den elektrisch angetriebenen Fräsrobotern wichtige Voraussetzungen in die Systeme implementiert. So können bereits heute Gerätefunktionen überwacht und dem Operateur Warnungen vor eindringender Feuchtigkeit in sensible Komponenten, wie beispielsweise die Kamera, angezeigt werden. Mit dieser Entwicklung kommt man nach Meinung von Noll dem Ziel einen großen Schritt näher, dass Kanalsanierungsroboter autonomer agieren und Aufgaben eigenständig ausführen können.

Diringer & Scheidel Rohrsanierung GmbH & Co. KG

www.dus-rohr.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-09

Geiger investiert in neueste intelligente Kanalroboter von Pipetronics

www.geigergruppe.de/kanaltechnik Geiger Kanaltechnik ist einer der führenden Kanalsanierungsunternehmen in Deutschland und der Schweiz. Um die Modernisierung und Digitalisierung voranzutreiben, haben...

mehr
Ausgabe 2019-09

Fräsen, verspachteln, verpressen

Rohrsanierung mit Roboteranlage in Mainz

Im Mainzer Stadtteil Finthen konnten die Anwohner nicht viel sehen: Während unterirdisch ein Roboter die Schäden in der Mischwasserkanalisation beseitigte, deuteten an der Oberfläche nur zwei...

mehr
Ausgabe 2020-08

LKW für Bluelight-Technik

www.sanierungstechnik-dommel.de Bereits seit 2017 setzt die Sanierungstechnik Dommel GmbH bei der Kanalsanierung auf lichthärtende Hausanschlussliner des Unternehmens Bluelight. Nun investierten die...

mehr

Partnerschaft zu dritt

Die Firmen Werner Vollert GmbH & Co. KG aus Büdelsdorf (Schleswig Holstein) und Sanierungstechnik Dommel GmbH aus Hamm (NRW) arbeiten seit vielen Jahren in der Kanalsanierung und haben einen...

mehr
Ausgabe 2013-07

Kanalsanierung im ­Dresdner Rangierbahnhof

Im Gleisbereich des Rangierbahnhofes auf Höhe der Waltherbrücke sollte ein Kanalabschnitt des dort verlaufenden Regenwasserkanals 500/750 mit Inliner saniert werden. Die Lage des Kanals ließ eine...

mehr